Es wurden 163 Rezensionen mit diesen Kriterien gefunden:
Bydlinski, Georg

Adalbär und Katzarina

Ein lustiges ABCdarium mit Tierversen und Sprachspielen findet sich in diesem Büchlein - kongenial umgesetzt in Wort und Bild.

Bydlinski, Georg

Adalbär & Katzarina

Das Tier-ABC ist vielgestaltig und witzig, Bezüge werden für den Reim passend gemacht , wobei sich neue unwahrscheinliche oder vielleicht wahrscheinliche Geschichten entwickeln. Der Phantasie werden keine Grenzen gesetzt. Unterschiedlich lange Verse machen Lust, selbst neue kleine Welten zu erschaffen. Die Aquarelle sind so phantasievoll, das sie zum Weiterspinnen einladen.

Bydlinski, Georg

Adalbär und Katzarina

Ein unterhaltsames Tier ABC-Buch voller Nonsensreime

Bydlinski, Georg

Adalbär & Katzarina

Kauft die Graugans Hosenträger? Wie schafft es Adalbär, Robär und die anderen Bären beim Wettlauf zu besiegen? Was erleben ein Mammut und eine Maus? Was macht Katzarina, wenn sie müde ist? All diese Fragen werden ganz bestimmt beantwortet.

Prieler, Nanna

Wenn ich ein großer Fuchs bin...

Was möchte ich werden, wenn ich groß bin, fragt sich der kleine Fuchs. Da gibt es viele Möglichkeiten.

Prieler, Nanna

Wenn ich ein großer Fuchs bin

Der kleine Fuchs fragt sich, was er einmal werden will: Feuerwehrmann, ein berühmter Künstler, Musiker, Pilot, Olympiasieger, Zuckerbäcker, Postbote, Hasenarzt, Zauberer, Frisör, ein mutiger Bademeister oder doch Astronaut? Er weiß es einfach nicht. Dann beschließt er, dass er am Besten einfach zuerst einmal groß wird.

Prieler, Nanna

Wenn ich ein großer Fuchs bin...

Der kleine Fuchs überlegt sich, was er mal werden möchte, wenn er groß ist. Wird er vielleicht Musike, oder Feuerwehrmann oder sogar ein Olympia-Sieger?

Anger-Schmidt, Gerda

Das Buch, gegen das kein Kraut gewachsen ist

Dieses ABC-darium der Wald- und Wiesenkräuter von Augentrost bis Zimt verrät viele Geheimnisse der Kräuter und ihrer Verwendung, nebst Rezepten, Sprachspielen und kleinen Reimen und Gedichten zum Thema.

Anger-Schmidt, Gerda; Habinger, Renate

Das Buch, gegen das kein Kraut gewachsen ist

Das liebenswerte, aber zunächst chaotisch wirkende Buch nimmt den Leser mit auf eine Reise durch die Welt der Kräuter und Gewürze. Er lernt das Märchen “Zwerg Nase” kennen und was es mit dem “Kräutlein Niesmitlust” auf sich hat und macht Lust, einige angebotene Rezepte selbst auszuprobieren.

Anger-Schmidt, Gerda

Das Buch, gegen das kein Kraut gewachsen ist

Dass Bärlauch auch Hexenzwiebel heißt und wie das Tausendsassakraut aussieht, erfährt man in diesem Buch.

Das Buch, gegen das kein Kraut gewachsen ist

Was wäre das Essen ohne Kräuter? Die Pizza ohne Oregano oder der Pudding ohne Vanille? Was es für Kräuter gibt und wozu man sie verwenden kann, wird in diesem Buch beschrieben.

Anger-Schmidt, Gerda

Das Buch, gegen das kein Kraut gewachsen ist

Die Welt der Kräuter und Gewürze in einem Schmöker-, Bastel-Spiel- und Mitmachbuch für junge Hobbygärtner.

Endres, Brigitte

Die Prinzessin und die Erbse

Eine verzogene Prinzessin und eine Erbse: der Stoff ist bekannt, führt in Brigitte Endres und Sabine Wiemers neuem Bilderbuch aber zu überraschenden Ergebnissen, die sich deutlich vom klassischen Märchenstoff unterscheiden.

Endres, Brigitte

Die Prinzessin und die Erbse

Die kleine Prinzessin bekommt immer was sie will, sobald sie einen Wunsch hat, fordert sie ihn lautstark ein und er wird ihr erfüllt. Doch eines Tages zeigt ihr eine kleine Erbse, dass es auch anders geht.

Endres, Brigitte

Die Prinzessin und die Erbse

Eine widerspenstige Erbse will sich von der Prinzessin, die sonst immer alles bekommt, was sie will, nicht essen lassen.

Endres, Brigitte

Die Prinzessin und die Erbse

Eine Prinzessin bekam immer alles, was sie wollte: Schokolade, Frosch, Eis am Stiel... ! Ihre wichtigsten Worte waren ICH! WILL! SOFORT! Niemand mochte sie. Einmal, beim Erbsenessen, wollte die letzte Erbse sich nicht von der Prinzessin verputzen lassen - die Erbse hüpfte weg! Sie ließ sich nicht fangen, kullerte durch Schloss und Schlosspark. Erst etwas Leises, Geflüstertes der Prinzessin lässt die Erbse zur Prinzessinnen-Erbse werden.

Die Prinzessin und die Erbse

"Verwöhnte Göre gegen eigenwillige Erbse" wäre ein anderer Titel des Buches oder noch ein Vorschlag: "Woher die Prinzess-Erbse (II) ihren Namen hat". Eine witzige (und lehrreiche) Geschichte, die mehrfach mit dem Genre Märchen spielt und besonders mit dem einen, wird wunderbar in entsprechende Bilder umgesetzt.

Endres, Brigitte

Die Prinzessin und die Erbse

Das Leben ist ganz schön einfach, wenn man immer bekommt was man will. So wie die kleine Prinzessin. Mit der Widerspenstigkeit einer kleinen Erbse allerdings, hat sie nicht gerechnet. Da hilft auch lautes Gebrüll nicht. Aber was dann?

Endres, Brigitte

Die Prinzessin und die Erbse

Eine kleine Prinzessin ist es gewohnt, immer ihren Kopf durchzusetzen - bis sie auf eine kleine Erbse trifft.

, Endres

Die Prinzessin und die Erbse

Dies ist das Märchen von einer widerspenstigen Erbse, die sich von einer Prinzessin, die sonst immer ihren Willen bekommt, nicht essen lässt.

Lembcke, Marjaleena

Hasenlenz

In dieser kleinen Geschichte über den Frühling treffen wir Hassu den Hasen, der herausfinden will, was der Lenz ist. Nach einer langen Odyssee erfährt er es schließlich und er erlebt seinen ganz persönlichen Hasenlenz.

Lembcke, Marjaleena

Hasenlenz

Als Hassu Hase eines Morgens aufwacht, fühlt er sich ganz eigenartig: so außergewöhnlich stark und beschwingt. "Das macht der Lenz", meint seine Mutter. Doch wer oder was dieser Lenz sein soll, das weiß Hassu nicht. Also macht er sich auf den Weg, um es herauszufinden. Die rätselhaften Antworten der Tiere helfen ihm jedoch nicht weiter, sodass er erst herausfindet, wer dieser Lenz ist, als er ihn am eigenen Leibe spürt.

Lembcke, Marjaleena

Hasenlenz

Hassu Hase spürt, dass etwas Besonderes in der Luft liegt. Aber was es ist und was dieser “Lenz” bedeutet, von dem alle reden, ist gar nicht so einfach herauszubekommen.

Lembcke, Marjaleena

Hasenlenz

Hassu, der Hasenjunge, spürt beim Aufwachen am Morgen eine ganz besondere Stimmung. Mutter Häsin spricht vom Lenz. Aber, was ist das, ein Lenz? Hassu befragt viele Tiere: die Krähe, die Kühe, das Pferd, Herrn und Frau Amsel, Auerhahn und Auerhenne, Herrn Maulwurf, die Rehe... . Der Hasenvater beschreibt den Lenz mit einer kleinen Poesie - aber erst das Hasenmädchen aus seinem Traum zeigt ihm den Lenz.

Hasenlenz

Der Hase Hassu fühlt, dass heute ein besonderer Tag für ihn sein wird. Das mache der Lenz, sagt seine Mutter, und entfernt sich. Hassu macht sich auf die Suche nach jemandem, der ihm sagen kann, was Mutter damit meint. Letztlich merkt er, dass die Antwort in ihm selbst steckt.

Lembcke, Marjaleena

Hasenlenz

Es ist ein besonderer Tag, das spürt Hassu Hase gleich beim Aufwachen. Aber was genau ist es, was sich so leicht und luftig und irgendwie anders anfühlt. "Der Lenz" behauptet die Hasenmutter. Wer aber ist das denn?

Lembcke, Marjaleena

Hasenlenz

Hassu Hase spürt, dass etwas in der Luft liegt. Seine Mutter nennt es den Lenz und entfernt sich. Hassu hat keine Ahnung ,wer oder was das ist und macht sich nun auf die Suche nach jemandem, der ihm erklären kann, was dahinter steckt. Nachdem er viele Tiere und am Ende seinen schlauen Vater gefragt hat, merkt er, dass dessen Erklärung seinem Gefühl sehr nahe gekommen ist. Vor ihm steht dann das Wesen, von dem er in der Nacht geträumt hat.

Lembcke, Marjaleena

Hasenlenz

Nach einem ungewöhnlich intensiven Traum wacht Hassu Hase voller Unruhe auf und will von seiner Mutter wissen, ob ein besonderer Tag sei, weil er sich und die Welt so intensiv wahrnehme. Mit der beiläufigen Bemerkung, das mache der Lenz, wendet sie sich anderem zu. Doch Hassu Hase will herausfinden, was das ist, der Lenz. Er macht sich auf und befragt die anderen Tiere.

Lembcke, Marjaleena

Hasenlenz

Der junge Hase Hassu möchte wissen, was der “Lenz” ist, erhält aber bei der Befragung anderer Tiere keine hinreichenden Antworten.

Lemkcke, Marjaleena

Eva im Haus der Geschichten

Die Herbstferien verbringt Eva nicht wie geplant mit ihrer Mutter auf Mallorca, sondern bei ihrem Onkel Oliver, weil ihre Mutter arbeiten muss. Die zunächst unattraktive Alternative entpuppt sich aber als interessanter Urlaub mit Geschichten, neuen Freunden und spannenden Entdeckungen.

Lembcke, Marjaleena

Eva im Haus der Geschichten

Eva verbringt ein paar Ferientage bei Onkel Oliver. Das Haus, in dem er wohnt, steckt voller Rätsel und Überraschungen. Auch kann Onkel Oliver jede Menge fantastischer Geschichten erzählen.

Endres, Brigitte

Mathilda und der Großmaulfrosch

Eine herrlich-komische Froschkönig-Adaption. Frech und hintergründig, mit Witz und Charme.

, Endres

Mathilda und der Großmaulfrosch

Mutter König öffnet ein Gurkenglas. Wer springt heraus? Ein Großmaulfrosch. Nun will er durch einen Kuß erlöst werden, doch das Chaos nimmt ihren Lauf. Zum Glück gibt es Mathilda. Denn die kleine Schwester durchschaut den Frosch und hat einen Plan.

Endres, Brigitte

Mathilda und der Großmaulfrosch

Mathildas Mutter öffnet ein Gurkenglas, ein grüner Frosch springt heraus und behauptet, ein verwunschener Prinz zu sein. Wenn eine der Königstöchter ihn küsst, verwandelt er sich zurück. Da nimmt das Chaos seinen Lauf. Zum Glück ist die jüngste Tochter Mathilde pfiffig und helle.

Endres, Brigitte

Mathilda und der Großmaulfrosch

Sonntag Mittag bei Familie König (Mutter, Vater, drei Mädchen, Oma). In einem Glas Prinzessbohnen sitzt ein Frosch. Er behauptet, ein verzauberter Prinz zu sein, kann sprechen, hüpfen, pupsen. Eine der Königstöchter soll ihn, den schrecklich aufdringlichen Frosch, mit einem Kuss in einen Prinzen verwandeln. Zwei der Mädchen tun “es”. Eklig und vergeblich! Die pfiffige Mathilda rettet die Königsfamilie.

Treiber, Jutta

Die Wörter fliegen

Diese Bilderbuchgeschichte erzählt von den Wörtern und vom Altern - in wunderbarer Kombination.

Treiber, Jutta

Die Wörter fliegen

Ein Bilderbuch über das Vergessen und die Entwicklung zweier Menschen - die der kleinen Enkelin zur erwachsenen Frau und die der reifen, wissenden Oma zur vergesslichen, alten Frau. Beide werden gehalten durch ihre achtsame, liebevolle Beziehung zueinander.

Treiber, Jutta

Die Wörter fliegen

Pia lernt von Oma viele Wörter. Doch als Pia groß ist, ist es genau umgekehrt.

Treiber, Jutta

Die Wörter fliegen

Ein Bilderbuch über Geben und Nehmen, über das Leben verschiedener Generationen miteinander und das Lernen voneinander: Die kleine Pia erfährt von ihrer Oma die Bedeutung der Wörter. Die Wörter fliegen von Oma zu Pia und diese fängt sie auf und sammelt sie ein. Doch irgendwann, als die Oma immer älter wird, beginnt sie, die Wörter nicht mehr zu kennen. Sie verwechselt sie und weiß auch nicht mehr, ob sie ein Mann oder eine Frau ist. Pia kann sie beruhigen, die Wörter wären alle bei ihr!

Treiber, Jutta

Die Wörter fliegen

Oma und Pia gehören zusammen. Pia lernt bei Oma sprechen und als Oma die Wörter verliert, hilft Pia ihr sie zu finden.

Treiber, Jutta

Die Wörter fliegen

Pia ist klein, Oma ist alt. Pia lernt viele Wörter von Oma. Pia wächst heran, Oma wird älter und vergesslich. Alle Wörter, die sie Pia früher beigebracht hat, fehlen ihr jetzt. Sie sind davongeflogen, von Oma zu Pia. Oma sucht sie verzweifelt, aber Pia tröstet sie.

Habinger, Renate; Schmoiger, Christa

Aus 1 mach viel! Vom Samenkorn zum Festtagsschmaus

Pflanzen sind von unserer Welt nicht wegzudenken. Sie spielen auch für die Ernährung eine zentrale Rolle. Renate Habinger und Christa Schmoiger laden zu einem vielfältigen Entdeckungsgang ein.

Habinger, Renate; Schmoiger, Christa

Aus 1 mach viel

Ein Buch, das einen Gesamtüberblick über pflanzliche Nahrungsmittel gibt. Alles, was wir essen, muss zuerst wachsen. Ein besonderes Augenmerk wird auf Essbares gerichtet, das aus Samen wächst. Was ist ein Samen, wie entstehen sie, was gibt es für Gemüse, Getreide oder Fruchtsorten, wie wachsen sie schneller und was behindert sie? In diesem Buch findet man zahlreiche Tipps und Tricks und viele Rezepte und Rätsel rund um das Thema Gemüse, Getreide und Früchte.

Aus 1 mach viel! - Vom Samenkorn zum Festtagsschmaus

Essen spielt in unserem Leben eine zentrale Rolle. Auch in diesem Buch geht es um dieses wichtige Thema, es geht um pflanzliche Nahrungsmittel. Was alles entsteht aus Samen? Was sind überhaupt Samen? Wie entstehen sie? Scheinbar Alltägliches, Altbekanntes wird hinterfragt und durchleuchtet.

Habinger und Schmoiger, Renate und Christa

Aus 1 mach viel!

Aus einem einzigen kleinen Samenkorn wächst eine Pflanze, die wir essen können; und viele neue Samenkörner bilden sich außerdem. Das Buch gibt Informationen rund um den Eigenanbau von Nutzpflanzen.

Schmoiger, Habinger

Aus 1 mach viel

Vom Samenkorn zum Festtagsschmaus! Wir sind - was wir essen! Aber was essen wir eigentlich jeden Tag? Was hat eigentlich Mathematik mit Bohnenranken zu tun? Wozu sind Samen gut und wie entsteht es eigentlich? Warum, weshalb, wieso? In diesem Buch erhalten Sie alle Antworten auf Fragen rund um das Samenkorn, Gemüse und Obst und Sie lernen, wie Sie selber viel herstellen können. Durch Rezepte, Mitmachspaß und Rätselreime ist das Buch auch für junge Leser einer großer Spaß!

Habinger, Renate; Schmoiger, Christa

Aus 1 mach viel! Vom Samenkorn zum Festtagsschmaus

Ein praxisnahes Sachbilderbuch, das zeigt, wie man sein Gemüse selber anbauen, pflegen, ernten und zubereiten kann.

Hofbauer, Friedl

Die Gespensterquelle

Die Gespensterquelle ist ein geheimnisvoller Ort, an dem sich die Schicksale einiger Menschen miteinander verknüpfen. Lena möchte dort allein campen, trifft aber schon bald Florian, der sie unterstützt und mit ihr Freundschaft schließt. Herrn Laub führt ein altes Versprechen dorthin und auch die Katze Katja wird magisch von diesem Ort angezogen.