Es wurden 728 Rezensionen mit diesen Kriterien gefunden:
Myers, Walter Dean

Himmel über Falludscha

Der 19-jährige Robin gehört zu einer Civil-affairs-Einheit der alliierten Invasionstruppen, die im März 2003 den Irak erobern. Auch wenn seine Einheit keine Kampfeinsätze zu leisten hat, sondern als Kontaktgruppe die Beziehungen zur Bevölkerung herstellen soll, ist er doch mittendrin in einem Krieg, der nur scheinbar schnell gewonnen wird.

Meyers, Walter Dean

Himmel über Falludscha

Der Hauptakteur des Buches Robin Perry meldet sich freiwillig für den Einsatz im Irak. Diese Monate verändern das ganze Leben des jungen Soldaten.

Myers, Walter Dean

Himmel über Falludscha

Falludscha liegt 50 km westlich von Bagdad, Irak. Saddam Hussein errichtete sein System der Unterdrückung von dort aus. Unter dem Hinweis, der Irak würde Massenvernichtungswaffen produzieren, begann ein Krieg unter Führung der USA, der sehr schnell das Regime beendete. Was allerdings danach kommen sollte, war offensichtlich stümperhaft vorbereitet. Die Soldaten hatten plötzlich nicht mehr einen Gegner, sondern viele - und keiner zeigt sich offen.

, Abedi

Whisper

Noa macht mit ihrer Mutter, einer erfolgreichen Schauspielerin, und ihrem Vaterersatz, dem schwulen Gideon, Urlaub in einem Ferienhaus auf dem Land. Doch irgendetwas ist merkwürdig an diesem Haus und vor allem an den Vormietern. Warum spricht im Dorf keiner über sie? Warum hat die Familie damals all ihre wertvollen Möbel in dem Haus gelassen? Noa kommt einem Mord auf die Spur, verliebt sich Hals über Kopf und gerät in Lebensgefahr. Alles ausgelöst durch ein harmloses Spiel, eine Seance…

Zusak, Markus

Die Bücherdiebin

Deutschland,1939. Die 10-jährige Liesel Meminger ist mit ihrem kleinen Bruder auf dem Weg zu Pflegeeltern nach Molching bei München. Doch ihr Bruder stirbt noch auf dem Weg. An seinem Grab stiehlt Liesel ihr erstes Buch. Fortan stiehlt sie Bücher, die ihr Trost und Hoffnung schenken in der grausamen Welt des Krieges, in der sie Tod, Verzweiflung, Zerstörung und die Judenverfolgung miterleben muss.

Smith, Kathryn

Tochter derTräume

Dawn Riley ist die Tochter von Morpheus, dem König der Träume und als solche ist es ihr möglich, in die magische Traumwelt einzudringen. Diese Fähigkeit versucht sie zu verbergen und ganz menschlich ihre Probleme zu lösen. Bis sie und ihr Schwarm Noah von einem Dämonen bedroht werden, der vor nichts zurückschreckt. Sie muss schnell lernen ihre Fähigkeiten zu ihrem und Noahs Schutz einzusetzen und ihre Rolle als Tochter der Träume zu akzeptieren.

Smith, Kathryn

Tochter der Träume

Dawn Riley lebt als Tochter von Morpheus,dem König der Träume und einer ”menschlichen” Mutter , in der Welt der Menschen. Da sie als Mischwesen in der Traumwelt nicht gern gesehen und war,zog sie ein unauffälliges Leben in der Welt der Menschen vor. Doch ein Traumdämon verlangt ihren Einsatz als Retterin.

Zafon, Carlos Ruiz

Der dunkle Wächter

Als die fünfzehnjährige Irene mit ihrem Bruder und ihrer Mutter nach Cravenmoore zieht, ahnt sie noch nichts von den dunklen Geheimnissen des Herrn dieses Anwesens. Doch das Unheil lässt sich nicht lange bitten und schon bald muss Irene einsehen, dass Vieles nicht annähernd so ist, wie es scheint, und dass die Grenzen zwischen Realität und Fantastik an anderen Stellen verlaufen, als sie bislang angenommen hatte. Was und wie es geschieht, davon erzählt Zafons Roman "Der dunkle Wächter".

Zafon, Carlos Ruiz

Der dunkle Wächter

Ein spannender Roman, der sich nicht ganz entscheiden kann, ob er Kriminal- oder Fantasygeschichte sein will: Der Junge Lazarus Jann verschenkt sein Herz wegen eines Spielzeug an Daniel Hoffmann. Als er sich jedoch als junger und erfolgreicher Mann verliebt, gibt das natürlich Probleme.

Zafón, Ruiz

Der dunkle Wächter

Im Sommer 1937 erlebt die 15-jährige Irene, die mit ihrem jüngeren Bruder Dorian und ihrer Mutter Simone an der Küste der Normandie wohnt, nicht nur ihr erste Liebe, sondern auch einen alles überschattenden Kampf mit Dämonen, in dem alle dem Tod gefährlich nahe kommen.

Zafón, Ruis

Der dunkle Wächter

Eine Mutter mit ihren beiden Kindern bekommt einen neuen Job an der Atlantikküste. Alles sieht traumhaft aus, der Job ist leicht, die Familie wohnt in einem Haus hoch an der Küste, die Tochter bekommt einen Freund. Alles ist traumhaft, bis die lebenslustige Freundin Hannah tot aufgefunden wird. Jetzt beginnt langsam, leise, ein Horror der Weltklasse, der schließlich alle zu verschlingen droht. Nur der Mut und die Liebe der Tochter und ihres Freundes retten die Familie.

Hawking, Lucy

Die unglaubliche Reise ins Universum

"Die unglaubliche Reise ins Universum" ist der zweite Band der George-Abenteuer. Der Wissenschaftler Eric und seine Familie ziehen in die USA. George, nun allein, langweilt sich und trauert seinen Abenteuern hinterher. Doch dann erreicht ihn ein Anruf, Annie hat eine außerirdische Nachricht erhalten. Sie müssen die Erde retten… (Reisen in das Universum sind inbegriffen.)

Hawking, Lucy und Stephen

Die unglaubliche Reise ins Universum

George freut sich riesig, dass er in den Sommerferien seine Freundin Anne in Amerika besuchen darf (während seine Eltern in der Südsee Forschung betreiben). Annes Vater ist Professor an einem Weltraum-Forschungslabor in Florida - und sowohl Anne als auch George interessieren sich sehr für extra-terrestliche Problematik. Doch als beide mit Hilfe des Super-Computers Cosmos im Weltall landen, droht ihr Abenteuer ein böses Ende zu nehmen...

Hawking, Lucy und Stephen

Die unglaubliche Reise ins Universum

Annie und George reisen durch das Lichtportal eines Supercomputers in den Weltraum und folgen geheimnisvollen Nachrichten, um die Erde zu retten. Doch die Spur führt weit in das Universum hinein und bald geht der Sauerstoff zur Neige. Können Eric und Emmett die beiden zur Erde zurückholen? Und soll die Erde wirklich zerstört werden? Der geheimnisvolle Doktor Reeper ist der Schlüssel zur Lösung des Rätsels...

Die unglaubliche Reise ins Universum

Die Geschichte des Außenseiters George und seiner Freundin Annie Teil II zieht ebenso in den Bann wie Teil I (siehe "Der geheime Schlüssel zum Universum"), ist aber auch ohne diesen spannend und gut verständlich. Der Erzählung zwischengefügt sind Sachaufsätze diverser Astrophysiker, gar nicht aufdringlich und sehr gut nachvollziehbar.

Hawking, Stephen und Lucy

Die unglaubliche Reise ins Universum

Annie und George reisen durch das Lichtportal eines Supercomputers in den Weltraum und folgen geheimnisvollen Nachrichten, um die Erde zu retten. Doch die Spur führt sehr, sehr weit in das Universum hinein, zu weit wie es scheint, denn der Sauerstoff geht zur Neige. Werden sie wieder gesund auf die Erde zurückkehren können?

Die unglaubliche Reise ins Universum

Drei Kinder wollen die Welt retten und jetten durch den Weltraum. Nach einer abenteuerlich-fantastischen Reise sind sie erfolgreich und der Leser hat eine Fülle von leicht verdaulichen, gleichwohl überaus gehaltvollen Informationen über das Universum gelernt. Eine gelungene Kombination von Sachinformation und spannend-amüsanter Handlung

Harig, Ludwig

Wie die Wörter tanzen lernten. Eine erlebte Poetik

Wie wurde Ludwig Harig eigentlich ein Dichter? Welche Gedichte und welche Philosophien haben ihn geprägt, so dass er einen ganz eigenen Stil entwickeln sollte? Diese und andere Fragen zu seiner eigenen Künstlerbiografie erörtert Ludwig Harig und führt ganz nebenbei in die Poetik und Dichtkunst mit all ihren Erscheinungsformen ein.

Harig, Ludwig

Wie die Wörter tanzen lernten. Eine erlebte Poetik.

Ludwig Harig verfiel schon in früher Kindheit den Wörtern. Nicht irgendwelchen. Er liebte jene, die in Versen tanzten. Warum das so war und sich bis heute nicht geändert hat, erzählt er in einer etwas anderen Geschichte der Poetik.

Harig, Ludwig

Wie die Wörter tanzen lernten eine erlebte Poetik

In dieser kleinen Versschule berichtet Ludwig Harig, geb. 1927, von seinen Begegnungen mit den verschiedenen Formen der Poetik. Über "Max und Moritz" und "Struwwelpeter", deren Paarreime er als Kind verinnerlicht hat, entwickelt er seine Liebe zu Reim und Rhythmus und endet schließlich beim experimentellen Gedicht.

Reynolds, Michael (Hrsg.)

Mauern. Zehn Geschichten, um sie zu überwinden

Zum zwanzigjährigen Jubiläum des wohl spektakulärsten Mauerfalls in der Geschichte gibt Michael Reynolds eine Anthologie von Mauergeschichten heraus, die daran erinnert, dass die meisten Mauern dieser Welt nach wie vor unangetastet stehen können, und dass es häufig eher die Mauern in den Köpfen sind, die der Versöhnung der Menschen im Weg stehen.

Lindner, Irmgard

Der Fluch der Krone

Die 7 Freunde Pavla, Marketa, Lukasch, Vaclav, Aneta, Marek und Bara verbindet mehr als nur die Leidenschaft für das Theaterspielen. Durch eine geisterhafte Begegnung beschließen die Hobbydetektive das Geheimnis um die verschwundene Wenzelkrone zu lösen und begeben sich dadurch selbst in große Gefahr. Sie erleben Dinge, die sie sich nie erträumt hätten: gespenstische Begegnungen, Diebstahl, Entführung und Verfolgungsjagden, Rätsel und Geheimnisse.

Fritz, Klaus

Gymnasium - Ein Ratgeber für Eltern

Auch wenn der Übergang auf die weiterführenden Schulen für Kinder sicherlich ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu mehr Selbstständigkeit ist, gilt es für Eltern doch immer noch, eine Menge wichtiger Entscheidungen zu treffen. Für den Übergang zum Gymnasium notwendige Informationen, Tipps und Anregungen können sie in Klaus Fritz' und Irene Zimmermanns Ratgeber "Gymnasium" finden.

Fritz, Zimmermann

Gymnasium - Ein Ratgeber für Eltern

Das Inhaltsverzeichnis zeigt, wie umfassend sich dieser Elternratgeber Themen widmet, die für Eltern, die ihr Kind auf das Gymnasium schicken wollen, von Wichtigkeit sind: Übertritt, Elternabend, Hausaufgaben, die Klassenarbeit, Elternsprechstunde, Notengebung und Zeugnisse, Nachhilfe, der Lehrer, Mobbing, Formbriefe

Fritz, Klaus; Zimmermann, Irene

Gymnasium. Ein Ratgeber für Eltern

Dieser Ratgeber richtet sich an Eltern, deren Kind bald das Gymnasium besuchen wird. Er bietet Entscheidungshilfen für den Übergang von der Grundschule und vermittelt praktisches Knowhow für den gymnasialen Schulalltag.