Es wurden 2600 Rezensionen mit diesen Kriterien gefunden:
RADUNSKY, Vladimir

10 (zehn)

Herr und Frau Armadillo, zwei Gürteltiere, sind frisch verheiratet, kuscheln gern und träumen von Kindern. Eines Morgens stellt Frau Armadillo fest, dass sie ein Baby bekommen wird und ihr Bauch wächst. Schließlich bekommt das Paar zehn Kinder, die, weil sie nicht genug Namen haben, einfach Eins, Zwei, Drei, … Zehn heißen. Von der Großmutter bekommt jedes Kind ein Töpfchen, vom Großvater eine Baseballkappe, von Onkel Elmer ein Ballettröckchen und so weiter. Die ganze Familie ist überglücklich.

RADUNSKY, Vladimir

10 (zehn)

Zwei Gürteltiere, Herr und Frau Armadillo sind frisch verheiratet und sehr verliebt. Zum vollkommenen Glück fehlt nur noch ein Kind. Eines Tages geht der Wunsch der beiden in Erfüllung und zwar gleich zehn Mal, was die beiden zehn Mal glücklicher macht.

RADUNSKY, Vladimir

10 (Zehn)

In dem Buch (zehn) 10 von Vladimir Radunsky geht es um ein Gürteltierpaar, welches sich sehnlichst Nachwuchs wünscht. Sie bekommen 10 Babys, da ihnen Namen fehlen, nennen sie sie 1 - 10. Im weiteren Verlauf wird über die ersten Tage mit dem Nachwuchs berichtet.

RADUNSKY, Vladimir

10 (zehn)

Herr und Frau Armadillo, zwei Gürteltiere, sind frisch verheiratet und wünschen sich ein Kind. Nach einiger Zeit geht ihr Wunsch in Erfüllung, allerdings zehnfach. Da sie nicht genug Namen parat haben, nummerieren sie die Kinder einfach durch. und die Handlung des Buches wird von der Zahl 10 bestimmt.

RADUNSKY, Vladimir

10 (zehn)

Dies ist die Geschichte der Entstehung einer Gürteltierfamilie von null, Phase des Verliebtseins, bis zehn, zehnfacher Nachwuchs.

RADUNSKY, Vladimir

10 (zehn)

Gürteltiere tragen originelle Kleidung und blau gemalte Nasen. Radunsky stellt sie uns in allen Einzelteilen vor. Und besonders Herrn und Frau Armadillo, denen nur noch Kinder zu ihrem Glück fehlen. Schließlich wächst Frau Amardillos Bauch, bis sie viel größer ist als ihr Mann. Bei der Geburt zeigt sich, dass die ausgewählten Namen nicht reichen, denn es gibt 10 Gürteltierbabys. Deshalb erhalten sie die Nummern eins bis zehn. Die Verwandten kommen, mit jeweils zehn und vielen verschiedenen Geschenken. Jedes Tier bekommt sogar ein Tier. Und zum Schluss wird Onkel Elmars Boot zum Kinderwagen umgebaut.

Fittko, Lisa

Mein Weg über die Pyrenäen - Erinnerungen 1940/41

Porträt einer ungewöhnlich mutigen Frau. Lisa Fittko erzählt von ihrer Flucht aus Paris bis nach Südfrankreich in den Jahren 1940/41. Sie erinnert sich an ihren Einsatz als Fluchthelferin an der französisch-spanischen Grenze. Gemeinsam mit ihrem Mann hilft sie selbstlos Menschen, die als Hitlergegner von der Auslieferung an das Nazi-Deutschland bedroht sind.

Fittko, Lisa

Mein Weg über die Pyrenäen - Erinnerungen 1940/41

Porträt einer ungewöhnlich mutigen Frau. Lisa Fittko erzählt von ihrer Flucht aus Paris bis nach Südfrankreich in den Jahren 1940/41. Sie erinnert sich an ihren Einsatz als Fluchthelferin an der französisch-spanischen Grenze. Gemeinsam mit ihrem Mann hilft sie selbstlos Menschen, die als Hitlergegner von der Auslieferung an das Nazi-Deutschland bedroht sind.

Fittko, Lisa

Mein Weg über die Pyrenäen. Erinnerungen 1940/41

In ihrem autobiographischen Bericht schildert Lisa Fittko auf der Grundlage von Tagebuchaufzeichnungen anschaulich und aufschlussreich ihre Zeit als internierte Staatenlose in Frankreich, verknüpft mit ihrer Tätigkeit als engagierte Fluchthelferin.

Oates, Joyce Carol

Bad Girls Stories

In Kurzgeschichten erzählt die Autorin über das Gefühlsleben und die Phantasien junger Mädchen, die im Begriff stehen erwachsen zu werden.

Oates, Joyce Carol

bad girls

10 Geschichten von Mädchen und jungen Frauen, die versuchen ihren Weg zu gehen.

Oates, Joyce Carol

bad girls Stories

Die Autorin erzählt schicksalhafte Erlebnisse junger Mädchen in deren pubertären Phase. Aus der Sehnsucht nach Liebe, Abenteuer und Anerkennung erwachsen Träume, die in der Realität platzen und zu Ängsten, Enttäuschungen und Problemen führen.

Oates, Joyce Carol

bad girls

Connie ist 15 und alles an ihr hat zwei Seiten, eine für zu Hause und eine für außerhalb. Eines Tages kommt Arnold Friend in seinem Auto vorbei, als sie alleine zu Hause ist. Arnold überredet Connie zu etwas, was sie sich nie vorstellen konnte. Nancy kauft sich an einem heißen Sommertag eine Cola an der Tankstelle ihres Onkels. Dabei trifft sie einen Mann in einem Wagen, der ihr später die Straße entlang folgt. Doch Nancy weiß ihn richtig zu behandeln.

false

Das magische Licht

Abenteuer in der irischen Sagenwelt. Ein packend geschriebener Fantasieroman über einen der berühmtesten Helden der irischen Sagen - Setanta, genannt Set. Das Mädchen Georgina liest in einem dieser Sagenbücher von einem Jungen, der sich in einem Wald verirrt. Nach und nach vermischen sich Wirklichkeit und Traum. Sie taucht ein in eine magische Welt, in der sie mit Set bestehen muss um zu überleben.

Könnecke, Ole

Anton und die Mädchen

Anton ist toll! Er hat einen Eimer, eine Schaufel und ein riesengroßes Auto. Er ist stark und mutig, kann hoch hüpfen und baut das höchste Haus der Welt. Doch die Mädchen gucken nicht mal zu ihm hin...

Könnecke, Ole

Anton und die Mädchen

Einem kleinen Jungen,Anton, gelingt es nicht, die Aufmerksamkeit der Mädchen am Sandkasten durch Kunststücke zu erringen - erst als er weinen muss, kümmern sie sich um ihn.

Könnecke, Ole

Anton und die Mädchen

Anton tut sich schwer mit den Mädchen. Sie interessieren sich überhaupt nicht für seine Angebereien mit Auto und Hut. Erst als er hinfällt und weint, schenken sie ihm einen Keks und lassen ihn im Buddelkasten mitspielen.

Könnecke, Ole

Anton und die Mädchen

Anton, ein kleiner Junge, besitzt viele Dinge: einen Eimer, eine Schaufel und großes Auto. Trotz dieser vielen Dinge beachten die Mädchen im Sandkasten Anton nicht. Er wird auch nicht beachtet als er die tollsten Kunststücke macht. Erst als eines seiner Bauten kaputt geht und er weint, beachten ihn die Mädchen und kümmern sich sich um ihn.

Könnecke, Ole

Anton und die Mädchen

Anton macht die tollsten Sachen, damit die Mädchen gucken. Aber die Mädchen gucken einfach nicht. Nicht mal, als er mit geschlossenen Augen kopfüber die Riesenrutsche runterrutscht! Erst als ihm das größte Spielzeughaus der Welt kaputtgeht und er weinen muss - da gucken sie.

Könnecke, Ole

Anton und die Mädchen

Anton ist ein Junge, der den Kontakt zu den Mädchen in seinem Umfeld sucht. Er hat einen Eimer, eine Schaufel und ein großes Auto. Aber die Mädchen reagieren nicht. Sie gucken nicht mal, als Anton die tollsten Kunststücke macht. Anton überlegt sich die tollsten Sachen, aber sie gucken einfach nicht. Erst als Anton ein Missgeschick passiert und er weinen muss, werden die Mädchen aufmerksam.

Könnecke, Anton

Anton und die Mädchen

Machos und Angeber sind nicht gefragt bei den Mädchen. Die kümmern sich lieber um die, denen ein Missgeschick passierte. Das erfährt Anton. Wie wird es mit Lukas sein?

Könnecke, Ole

Anton und die Mädchen

Anton möchte mit den Mädchen spielen. Aber die gucken einfach nicht hin, wenn er zeigt, was er alles kann. Als er aber weinen muss, kümmern sie sich um ihn und lassen ihn endlich mitspielen. Jetzt kommt Lukas und will auch mitspielen...

Könnecke, Ole

Anton und die Mädchen

Anton möchte bei den Mädchen gerne Eindruck machen, aber die gucken einfach nicht. Erst als ihm das größte Spielhaus der Welt kaputtgeht und er weinen muss, da kriegt er einen Keks und darf mitspielen. Dann kommt Lukas mit dem größten Holzauto vom ganzen Spielplatz...

Boyce, Frank Cottrell

Millionen

In dem konfliktreichen, aktionsreichen Roman voll hintergründigem Humor geht es um das große Geld, mit dem die Brüder Damian (5. Klasse) und Anthony (6. Klasse) konfrontiert werden. Beide vermissen ihre kürzlich verstorbene Mutter: überforderter Vater, neue Wohnung, neue Schule, neue Nachbarn...Durch Zufall geraten bei der Einführung des Euro 229 370 kleine Pfund Sterling in die Hände der beiden Jungen, aber sie haben nur 17 Tage Zeit, dieses Bargeld auszugeben.

Loupy, Christophe

Papa, was ist das?

Pippa, das kleine Hundekind, macht bei einem Morgenspaziergang auf dem Bauernhof vielerlei Entdeckungen.

Papa, was ist das

Kleiner Hunde-Tolpatsch erfährt mit Papa am frühen Morgen, wie ein (der) Bauernhof ‚funktioniert'. Für Großstadtkinder.

Loupy, Christophe

Papa, was ist das?

Der Hundevater nimmt Tochter Pippa morgens früh zu einem Rundgang über den Bauernhof, auf dem sie leben, mit. Pippa sieht viel Neues und Erstaunliches und muss alles ganz genau untersuchen und ausprobieren. Sie sammelt einige überraschende Erfahrungen.

Backe, backe Kuchen

Geringfügig überarbeitete alte Kinderreime.

ALFRED HAHNS VERLAG,

Backe, backe Kuchen; Liebe alte Kinderreime

Viele Kindergenerationen kannten schon die Kinderreime, die in diesem Buch vorgestellt werden. Nostalgische Illustrationen bebildern auf zauberhafte Weise die bekannten Reime.

Wenz-Vietor, Else

Backe, backe Kuchen

Eine Sammlung von alten Kinderreimen, wie “Backe, backe Kuchen”, “Ringel, Ringel, Reihe” oder “Ri-ra-rutsch”, die mit vielen nostalgischen Illustrationen untermalt ist.

Tyger, Rory

Newtons großes Durcheinander

Ein kleiner Teddy erkennt, wie notwendig es ist, ein bisschen Ordnung in seinen Spielsachen zu halten.

Tyger, Rory

Newtons großes Durcheinander

Newton, ein kleiner Bär, möchte draußen im Regen spielen. Dazu braucht er seine Gummistiefel, doch er findet seinen zweiten roten Gummistiefel nicht. Also macht er sich auf die Suche. Überall ist ein großes Durcheinander. Schließlich findet er den Stiefel, doch nun ist sein Spielkamerad Schnappi, ein kleines Krokodil, verschwunden. So ist Newton gezwungen aufzuräumen und findet dabei Schnappi wieder.

Tyger, Rory

Newtons großes Durcheinander

Nach einem großen Regen kann man wunderbar in den Pfützen plantschen, weiß Teddy Newton, greift sich sein Schmusekrokodil Schnappi und macht sich auf die Suche nach den Regensachen. Aber als er endlich seinen Gummistiefel gefunden hat, ist Schnappi verschollen.

URBERVAGA, EMILIO

Sara im Urwald

Die Unzufriedenheit der Tiere des Urwaldes mit ihren Körperteilen.

Urberuaga, Emilio

Sara im Urwald

Sara lebt im Urwald. Zusammen mit vielen Tieren. Es lebt sich gut dort. Aber an diesem Tag sind plötzlich alle unzufrieden. Jeder wünscht sich ein anderer zu sein.

Urberuaga, Emilio

Sara im Urwald

Wie sieht wohl ein Tier aus, das zugleich eine Giraffe, ein Zebra, ein Elefant, ein Flusspferde, ein Krokodil, ein Chamäleon und ein Strauß wäre? Sara probiert es aus - Gottseidank nur in einem Traum.