Es wurden 2620 Rezensionen mit diesen Kriterien gefunden:
Socha, Piotr

Bienen

Wem ist das großformatige Buch mit dem imposanten, von Bienen umschwärmten Imker noch nicht ins Auge gefallen? Das künstlerisch außergewöhnlich gestaltete Sachbilderbuch, das vor allem dank seiner Bilder umfassend rund um die Biene informiert, macht Kinder ebenso wie Erwachsene neugierig.

Socha, Piotr

Bienen

Auf 36 doppelseitigen Bildtafeln wird alles Wissenswerte über Bienen und über ihren Platz in der Natur und der Geschichte der Natur in sehr anschaulicher Weise dargestellt.

Socha, Piotr

Bienen

Das großformatige Sachbuch über Bienen ist vor allem ein Bilderbuch mit zum Teil humorvoll gestalteten, bildlichen Informationen, die von einem abgesetzten, sehr informativen aber dennoch unaufdringlichen Text begleitet werden.

Grajkowski, Wojciech

Bienen

Mit vielen individuellen und originellen Illustrationen wird das Leben der Bienen erklärt. Zusätzlich gibt es Informationen über die Imkerei, über das Bienensterben und über Rekorde mit Bienen.

Socha, Piotr

Bienen

„Wenn die Biene einmal von der Erde verschwindet, hat der Mensch nur noch vier Jahre zu leben. Keine Bienen mehr, keine Bestäubung mehr, keine Pflanzen mehr, keine Tiere mehr, kein Mensch mehr.“ - Albert Einstein Das ist Grund genug, um mit diesem Sachbilderbuch auf ein Tier aufmerksam zu machen, das oft als selbstverständlich betrachtet wird, aber alles andere als langweilig ist. Hier wird Faszination erzegt und Wichtiges wieder ins Bewusstsein gerückt.

Zweig, Stefan

Die Schachnovelle

Auf einem Passagierdampfer zwischen New York und Buenos Aires treffen zufällig zwei geniale Schachspieler aufeinander: der wortkarge deutsche Schachweltmeister Mirko Czentovic und der mysteriöse Dr. B. Stefan Zweigs klassische Novelle über die Grenzen, Abwege und Möglichkeiten des menschlichen Verstandes wird von Thomas Humeau in eindrucksvollen, farbstarken Bildern adaptiert, die den Leser eine meisterhafte Erzählung der Weltliteratur neu erleben lassen.

AG, Schwabenverlag

Matti, Mütze und Pfütze; Wie man einen grauen Regentag bunt zaubert

Was macht man an einem regnerischen Herbsttag? Entweder man betrachtet diese Buch oder man geht raus und betrachtet seine Umwelt, wie es Vater und Sohn in diesem Buch machen.

Sadr, Soheyla

Matti, Mütze und Pfütze

Planen kann man ja vieles, aber leider kommt manchmal etwas dazwischen. Matti will mit seinem Papa alleine einen Ausflug machen und freut sich so sehr darauf, aber es kommt alles anders, denn es gießt in Strömen. Wie schön, dass Papa die Idee hat Matti zu zeigen, wie schön und bunt auch ein grauer Regentag sein kann.

Metropolitan Museum of Art,

Schuhe

5o Paar Schuhe aus dem Metropolitan Museum of Art in New York als Memory-Spiel in einem kleinen Schuhkarton als Verpackung.

Helmut Lingen Verlag,

Der Frühling ist das

Verschiedene Tiere am Teich laden zu einem Spaziergang ein und sagen. was ihnen am Frühling gefällt.

Sanabria, José

Wie die Zeit vergeht

Ein Luxusschiff verliert mit der Zeit seine Bedeutung, und seine schillernde Ausstattung zeigt Abnutzungserscheinungen. Einen ebenso unaufhaltbaren Abstieg durchlebt eine reiche Familie, die in immer kleinere Häuser umziehen muss. Schließlich stoßen die obdachlosen Menschen auf das ausrangierte verlassene Schiff und bauen es zu ihrem neuen Zuhause aus.

Sanabria, José

Wie die Zeit vergeht

Sanabria erzählt in diesem Bilderbuch von sozialem Abstieg, von Vertreibung, aber auch von neuen Aufbrüchen und der Kraft der Eigeninitiative in der Gemeinschaft. Was nach Gesellschaftsroman klingt, ist in Wahrheit ein Bilderbuch, in dem in einfachen Worten aber sinnstiftenden Bildern erzählt wird.

Sanabria, José

Wie die Zeit vergeht

Ein Bilderbuch in drei Akten, das vom Niedergang und Aufbruch erzählt. Eine beeindruckende Geschichte ohne Details, aber mit viel Raum für Phantasie.

Schmöe, Friederike

Jetzt trägt sie auch noch Kopftuch!

Karima, eine bislang westlich orientierte junge Muslima, Schülerin eines Gymnasiums, verliebt sich in ihren Klassenkameraden Sinan, der streng gläubig ist. In der Klasse wird er als Außenseiter wahrgenommen. Hanna, Karimas Freundin, erlebt nicht nur deren äußere Wandlung: "Jetzt trägt sie auch noch Kopftuch!".Eine Auseinandersetzung innerhalb der Klasse um Religion, Islamismus, Karrikaturen, Rassismus und Toleranz.

Schmöe, Friederike

Jetzt trägt sie auch noch Kopftuch!

Karima, eine bislang westlich orientierte junge Muslima, Schülerin eines Gymnasiums, verliebt sich in ihren Klassenkameraden Sinan, der streng gläubig ist. In der Klasse wird er als Außenseiter wahrgenommen. Hanna, Karimas Freundin, erlebt nicht nur deren äußere Wandlung: "Jetzt trägt sie auch noch Kopftuch!".Eine Auseinandersetzung innerhalb der Klasse um Religion, Islamismus, Karrikaturen, Rassismus und Toleranz.

de Beer, Fedor

Das Buch der 1269 Wünsche

Ein Schmuckstück mit hebräischen Schriftzeichen, das die 13jährige Marit von ihrer Großmutter erbt, wird plötzlich der Türöffner zu einer vergangenen Zeit und einem streng gehüteten Familiengeheimnis. Marit erfährt zunehmend mehr über die Schrecken der Nationalsozialisten und über den beeindruckenden Mut ihrer Urgroßmutter. Sie lernt ihre verstorbene Großmutter noch einmal ganz anders kennen und erhält selbst eine Aufgabe, an der sie wachsen wird.

de Beer, Fedor

Das Buch der 1269 Wünsche

1269 anonyme Schicksale, 1269 Wünsche und Ängste. Ein Kinderroman der unter die Haut geht. Johanna hat es sich zu Lebzeiten zur Lebensaufgabe gemacht, die letzten Wünsche der 1269 Kinder, die in Sobibor im Jahr 1943 gestorben sind stellvertretend für Und nun ist es sie zu leben. Nun ist es an ihrer Enkelin Marit diesen Weg weiter zu führen…

Beer, de

Das Buch der 1269 Wünsche

Die Großmutter stirbt und Marit wartet auf ihre Mutter, die berühmte Geigerin. Wie immer kommt sie zu spät und muss auch gleich wieder fort. Marit erbt ein Medaillon. Sie macht Bekanntschaft mit nicht real existierenden Kindern und erfährt Omas Geheimnis: Sie ist Jüdin und als einzige der vier Geschwister dem Tod entkommen, weil Uroma Hendrikje sie als Tochter aufgezogen hat. Als die Mutter davon und den anderen Geheimnissen erfährt, verändert sie sich und wendet sich ihrer Tochter zu.

Beer, de

DAS BUCH DER 1269 WÜNSCHE

Die 13-jährige Holländerin Marit lernt ihre Oma erst nach ihrem Tod richtig kennen und erfährt, dass sie im KZ gewesen ist.

de Beer, Fedor

Das Buch der 1269 Wünsche

1269 anonyme Schicksale, 1269 Wünsche und Ängste. Ein Kinderroman der unter die Haut geht. Johanna hat es sich zu Lebzeiten zur Lebensaufgabe gemacht, die letzten Wünsche der 1269 Kinder, die in Sobibor im Jahr 1943 gestorben sind stellvertretend für Und nun ist es sie zu leben. Nun ist es an ihrer Enkelin Marit diesen Weg weiter zu führen…

de Beer, Fedor

Das Buch der 1269 Wünsche

Ein Schmuckstück mit hebräischen Schriftzeichen, das die 13jährige Marit von ihrer Großmutter erbt, wird plötzlich der Türöffner zu einer vergangenen Zeit und einem streng gehüteten Familiengeheimnis. Marit erfährt zunehmend mehr über die Schrecken der Nationalsozialisten und über den beeindruckenden Mut ihrer Urgroßmutter. Sie lernt ihre verstorbene Großmutter noch einmal ganz anders kennen und erhält selbst eine Aufgabe, an der sie wachsen wird.

Benett, Jenn

Annähernd Alex

Bailey zieht zu ihrem geschieden lebenden Vater an die Westküste, wo auch ihre Online-Bekanntschaft Alex wohnt. Diesen will sie endlich offline treffen. Als sie beim Jobben im Museum den attraktiven Porter kennenlernt, verliert Alex an Bedeutung.

Bennett, Jenn

Annähernd Alex

In diesem Roman, der in Kalifornien spielt, geht es um eine Teenager-Liebe, um Vertrauen und Offenheit im Umgang miteinander. Die gemeinsame Begeisterung für alte und neue Kinohits verbindet die Protagonisten. Eine Online-Schwärmerei der 17jährigen Bailey und der gleichzeitige Flirt mit einem Arbeitskollegen führen zu Komplikationen.

Bennett, Jenn

Annähernd Alex

Bailey chattet im Internet unter dem Namen Mink mit Alex. Beide verbindet das Interesse für alte Filme. Alex schlägt Mink vor, einen bestimmten Film beim Strandfestival in Kalifornien mit ihm anzusehen. Mink zieht nach Kalifornien zu ihrem Vater in den Ort, in dem Alex wohnt. Sie will herausfinden, wer Alex ist. Ihr furchtbarer Ferienjob lässt ihr nur wenig Zeit. Sie verliebt sich in Porter, der ebenfalls dort arbeitet. Nach vielen Verwicklungen zeigt sich, dass Porter und Alex identisch sind.

Bennett, Jenn

Annähernd Alex

Mink, 17 Jahre alt, pflegt eine sehr befriedigende und interessante Chat-Bekanntschaft. Nun hat sie die Möglichkeit, den Jungen persönlich kennen zu lernen, denn er lebt in der Stadt, in der ihr Vater lebt. Aber will sie das?

Bennett, Jenn

Annähernd Alex

Bailey hat online einen sehr netten Jungen kennen gelernt. Allerdings möchte sie ihm im wirklichen Leben lieber nicht begegnen, denn was passiert, wenn ihre rosa Blase zerplatzt und der Schwarm ein Idiot ist?

Battut, Éric

Kuckuck Uhu

Als sich zwei Vögel - ein Uhu und ein Kuckuck begegnen, sind beide sehr neugierig, den jewils anderen Vogel kennenzulernen. Daraus wird eine Liebesgeschichte und beide brüten ein neues Ei aus - Was kommt dabei heraus?

Battut, Éric

Kuckuck Uhu

Auch Herr Battut findet keine wirkliche Antwort, wie die Nacht sich mit dem Tag verbindet. Ja, das Ende ist vielleicht sogar ein bisschen tragisch, denn das Kind vom Kuckuck (weiblich) und vom Uhu (männlich) ist - ja was eigentlich? Kuckuhu? Uhukuck?

Battut, Éric

Kuckuck Uhu

Der nachtaktive Herr Uhu und die tagaktive Frau Kuckuck lernen einander in der Dämmerung abends kennen. Sie zeigen sich gegenseitig ihre Lebenswelten und verlieben sich ineinander. Zufällig legt Frau Kuckuck ihr Ei in eine Baumhöhle, die Herrn Uhu gehört. Abwechselnd brüten sie, bis ein kleiner Vogel dem Ei entschlüpft. Das Vögelchen kann sich nicht entscheiden, ob es ein Tag- oder ein Nachtvogel werden will. Doch ein Naturereignis kommt ihm zu Hilfe.

Battut, Éric

Kuckuck Uhu

Zwei sehr unterschiedliche Vögel, Uhu und Kuckuck, lernen sich und die Welt des jeweils Anderen kennen. Sie verlieben sich und beschließen zusammen zu bleiben. Die Geschichte lässt offen, ob das Junge ein Tag- oder Nachtvogel wird. Das muss es selbst entscheiden.