Es wurden 26 Rezensionen mit diesen Kriterien gefunden:
Wood, Gluck

Holocaust - Was damals geschah

"Holocaust - Was damals geschah" ist ein großformatiger Bild- und Textband, der mit einem Überblick über die Geschichte der europäischen Juden bis zum 20. Jahrhundert beginnt und mit Dokumentationen über die Verarbeitung der schrecklichen Ereignisse endet. Der Holocaust wird umfangreich mit Bild- und Textmaterial des Instituts der Shoa-Stiftung, gegründet von Steven Spielberg, veranschaulicht. Ergänzt wird die Dokumentation durch die beiliegende DVD mit Filminterviews von 23 Überlebenden.

Lapiére, Denis

Der Treck

Am Ende des Spanischen Bürgerkrieges flohen fast eine halbe Millionen Spanier vor den Francofaschisten nach Frankreich. Viele starben auf diesem Weg in ein neues Leben, viele wurden verurteilt und Familien wurden auseinandergerissen.

Sax, Aline

Das Mädchen und der Soldat

Das Buch konfrontiert den Leser mit den Greuel des 1. Weltkrieges, dem unsagbaren Leid, der Hoffnungslosigkeit an der Front, dem Elend in den Lazaretts und der Angst der Zivilbevölkerung. Ein blindes Mädchen und ein schwarzer Soldat begegnen sich in dieser Schreckenszeit, verlieren sich aus den Augen und treffen sich auf wunderbare Weise doch wieder.

Sax, Aline

Das Mädchen und der Soldat

Im Ersten Weltkrieg, in einem kleinen Ort in Belgien begegnen sich ein kleines, blindes Mädchen und ein schwarzer Soldat auf einer Bank gegenüber einem Wirtshaus(17 Schritte davon entfernt). Das Mädchen entwickelt Vertrauen zu dem Soldaten und seinem Geruch nach gerösteten Erdnüssen. Freundschaft entsteht, und die beiden erzählen sich von ihren Familien. Als die Bank eines Tages leer ist, macht sich das Mädchen auf die Suche nach “seinem” Soldaten.

, Kühn

Omi

Holli Umsiedler erlebt wie seine Oma nach und nach ihr selbstbestimmtes Leben aufgeben muss. Es folgt ein langer Weg durch Altersheime. Holli begleitet sie auf diesem Weg und erkennt, dass jeder Mensch den letzten Weg ganz allein gehen muss.

Verroen, Dolf

Krieg und Freundschaft

Kees und Joop fühlen sich verbunden und werden trotz ihrer Verschiedenheit Blutsbrüder. Sie bleiben sich fremd, weil Kees Eltern mit den Deutschen zusammenarbeiten, während Joops Eltern Widerständler gegen die deutsche Besatzer verstecken. Die Trennung der Buben wird durch den Besuch unterschiedlicher Schulen verstärkt. Als die Niederlande befreit sind, sieht Joop, dass die Wohnung des Freundes zerstört ist und erfährt, dass alle ins Gefängnis gekommen sind. Joop will seinen Freund suchen.

Verroen, Dolf

KRIEG UND FREUNDSCHAFT

„Krieg und Freundschaft“ erzählt, wie ein niederländischer Junge die bedrückenden Veränderungen in seinem Alltag während der Besatzung durch deutsche Nationalisten erlebt: Jüdische Klassenkameraden und Nachbarsfamilien fehlen plötzlich. Widerstandskämpfer tauchen monatelang in seiner Familie unter und dürfen auf keinen Fall auffliegen . Sein allerbester Freund, den er gegen jede mütterliche Antipathie verteidigt und dem er auf ewig trauen will, entpuppt sich doch als Mitläufer der Nazis.

Verroen, Dolf

Krieg und Freundschaft

Joop lebt in den besetzten Niederlanden am Rande einer Stadt. Sein Freund Kees redet nicht viel, aber sie wollen Freunde sein. Ob das möglich ist?

Lu, Marie

Legend-Berstende Sterne

Endlich ist Frieden in der Republik eingekehrt und alles scheint perfekt. Bis Day eines Tages von June zu einem Bankett eingeladen wird, bei dem er erfährt, dass in den Kolonien ein Virus ausgebrochen ist und ein Krieg kurz bevor steht. Zusätzlich verschlechtert sich sein Gesundheitszustand rapide und Day bleibt nicht mehr viel Zeit, um seine Geliebte June und alle anderen zu retten.

Schmutzige Füße

Das Mädchen nutzt die Gunst der Siesta, um dem Klang der Telefonstimmen auf dem Platz irgendwo in Spanien zu lauschen. Sie erfindet passend dazu kurze Satzfetzen. Die Antworten auf der anderen Seite des Telefons lässt sie außen vor, wie uns unbeteiligte Zuhörer bei Telefongesprächen ja auch. Sehr beeindruckend!

Park, Linda Sue

Der lange Weg zum Wasser - eine wahre Geschichte

Salva Dut ist einer von Hunderttausenden “Lost Boys - verlorenen Jungs” aus dem Sudan. Mit 11 Jahren 1985 vom Krieg vertrieben, suchte er jahrelang seine verschollene Familie - in der Wüste und in Flüchtlingslagern in Kenia und Äthiopien, ehe er nach Amerika kam. Heute leitet Salva Dut das Projekt “Water for South Sudan”. In einer parallel dazu erzählten fiktiven Geschichte erlebt die 11-jährige Nya im Jahre 2008 den Bau eines Brunnens in ihrem Dorf.

Park, Linda Sue

Der lange Weg zum Wasser

Im Süd-Sudan ist es seit Jahrzehnten nicht friedlich. Sowohl die Stämme untereinander als auch die Rebellen führen Krieg. Und wie immer leidet die Bevölkerung. Das Buch erzählt die Fluchtgeschichte von Salva und die Geschichte von Nye, einem Mädchen aus einem Dorf im Süd-Sudan.

Beauvais, Clementine

Das Babysitterchaos

Die Schwestern Holly und Anna brauchen dringend Geld, weil sie in die intergalaktischen Ferien fahren wollen. Also bewerben sie sich als Babysitter beim Königspaar. Nur dass es sechs Babys sind und gleichzeitig König Potzsapperlot die Abwesenheit des Königspaares nutzt, um wieder einmal in Dämland einzumarschieren- das 293.te Mal! So stressig hatten sie sich ihren Ferienjob nicht vorgestellt

Theisen, Manfred

Checkpoint Europa - Flucht in ein neues Leben

Basil aus Syrien hat es geschafft: er ist in Deutschland angekommen und hat einen anerkannten Status. Aber alle, die er liebte, sind entweder tot oder immer noch auf der Flucht. Gemeinsam mit dem Journalisten Tobias begibt er sich auf die Suche nach seiner großen Liebe Sahra quer durch Europa und emotional und gedanklich weit zurück in seine Vergangenheit.

Theissen, Manfred

Checkpoint Europa

Es ist die Geschichte von Basil und Sahra, beide geflüchtet, auf der Flucht aus den Augen verloren, später wiedergefunden. Es ist eine Geschichte von Krieg und Vertreibung, von verfehlter Politik, von Religion und Fanatismus.

Theisen, Manfred

Checkpoint Europa: Flucht in ein neues Leben

Basil, syrischer Flüchtling in Köln, kann seine Liebe zu dem Mädchen, das er auf der Flucht lieben gelernt hat, nicht vergessen. Er sucht nach Sahra, von der er über ein Jahr nichts gehört hat.