FETH, Monika

Teufelsengel

Das Buch zeigt die Verfolgung mehrerer Mordfälle, die sich im Kölner Raum ereignen und den Anschein von Serienmorden erwecken. Sowohl Kommissar Melzig als auch die junge Volontärin einer Kölner Zeitung versuchen, die Täter zu ermitteln und hinter deren Motive zu kommen. Langsam sickert die Erkenntnis durch, dass es sich um Exorzismus handelt, der von einer Bruderschaft betrieben wird.

Bandscherus, Jürgen

Die Warnung

Simon findet vor dem Geschäft eines Fotografen eine Hand und später den toten Fotografen ohne Hand. Zudem verändert sich seine Mutter. Seine auf eigene Faust durchgeführten Nachforschungen werden gefährlich, als er in die Kreise der Thomas-Bruderschaft kommt. Hat seine Mutter auch damit zu tun?

Läckberg, Camilla

Der Prediger von Fjällbacka

Ein kleiner Junge findet beim Spielen in der Badebucht eine Tote - eine deutsche Urlauberin, stellt sich heraus. Das Makabere: Sie ist auf die Skelette zweier Toten gebettet, Frauen, die vor Jahrzehnten verschwunden sind. In der Hitze des Sommers geht Kommissar Patrik Hedström auf die Suche nach dem Mörder und gerät immer tiefer in eine Geschichte von Schuld und religiösem Fanatismus ...

Lenk, Fabian

Barbarossa und der Raub von Köln

Julian berichtet Leon und Kim von einem Besuch mit seinen Eltern in Köln, wo ihn besonders der Dom mit dem Dreikönigsschrein beeindruckt hatte. Die Gebeine der Heiligen waren allerdings erst 1164 von Kaiser Barbarossa in die Stadt gebracht worden. Die drei Freunde beschließen, mit Hilfe des Zeitportals Tempus nach Köln zu reisen, um bei diesem historischen Ereignis dabei zu sein. Doch ohne ihre Begleiterin, die ägyptische Katze Kija, hätten sie ihr Abenteuer sicher nicht so gut überstanden.

Mohl, Nils

Stadtrandritter

Vier Wochen im Oktober: Die Geschichte von Merle und Silvester findet in einem ""sozialen Brennpunkt"" statt. Hier das 17-stöckige Hochhaus-Eck aus grauem Waschbeton, 400 Stufen hoch, hinter der Brücke das alte Viertel mit den Einzelhäusern und Villen. In der Mitte die Kirche mit dem noch jungen, nicht ganz 40-jährigen Pastor Christian Kamp. Die Personen im Buch sind alle um die 18 Jahre alt und suchen ihren Platz. Das ist nicht einfach, in dieser Gegend schon gar nicht.

Dawn, Sasha

Rot wie das Vergessen

Rätselhafte Wörter ergreifen von Calliope Besitz. Sie muss sie aufschreiben, sofort, egal wohin. Vielleicht helfen sie ihr, sich zu erinnern. Denn Calliope muss eines wissen: Hat sie ihren Vater getötet?

Frieser, Claudia

Oskar und das Geheimnis des Klosters

Oskar reist ins Mittelalter und überführt mit seinen Freunden aus der Vergangenheit einen gierigen Söldner, der die sagenumwobene Lukasmadonna an sich reißen will.

Parigger, Harald

Verrat am Bischofshof - Ein Ratekrimi aus dem Mittelalter

Der Bischofshof in Würzburg bekommt im Jahre 1347 hohen Besuch. Während für die kaiserlichen und päpstlichen Abgesandten ein Festbankett vorbereitet wird, entgeht der Bischof nur knapp einem heimtückischen Anschlag. Auf der Suche nach dem Täter sind Adelheid und ihr Bruder Georg, die beiden Kinder des verdächtigten Kochs, bald einem gefährlichen Giftmischer auf der Spur.

Rosen, Sybil

Mensch sucht Sinn - “Fünf Erlebnisse mit den Weltreligionen”

Jugendliche, die sich in Opposition zu Erwachsenen befinden, weil sie verletzt wurden, weil sie ihre Rolle in der Familie nicht finden, weil Außenstehende sie einer Kultur zuordnen, die bisher gar nicht als die ihrige gesehen wurde und die Religion, die das erwachsene Umfeld anbietet und die plötzlich eine Antwort zu erhalten scheint - als Vision, Blick eines Opfers, Rückbesinnung. So sollen in Deutschland geborene Geschwisterkinder indischer Abstammung erklären, an was Hindus glauben, ohne dass sie mit dieser Religion vertraut wären. Die Familie fliegt nach Indien, begegnet einem Hindu, der weiß, wo der verlorene Brustbeutel liegt, glaubt einem Wahrsager, Kalpana will die Erinnerung an ihr vorletztes Leben zurück. Die Geschichten bezeichnen jeweils einen Wendepunkt, bleiben aber offen. Oder Tarik, dessen Bruder den strengen Islamisten spielt, was Tarek als selbstherrliche Arroganz erlebt und Antwort auf die Sinnsuche nach Arbeitslosigkeit. Erst die schwere Krankheit der Mutter mach Tarik klar, wie beruhigend Suren sein können und relativiert die Strenge des Bruders, wodurch die Familie wieder zusammenkommt. Schoschan kommt aus der Urkraine, der Vater lebt in Israel, sie findet ihren Platz in der jüdischen Gemeinde und der hebräischen Sprache, über die sie einladend erzählt wie über die Einzigartigkeit des Menschen und seiner jeweils sehr persönlichen, einzigartigen Religion - ein schöner Abschluss für dieses Buch.

Leon, Donna

Das goldene Ei

Brunetti hat eigentlich gar keinen Fall, ihn interessiert aber der verstorbene Behinderte, den er aus seiner Reinigung kennt. Er stößt auf massive Unkenntnis, kein Mensch weiß Näheres, es existieren weder Papiere noch weiß irgendein Amt von dem etwa 40-Jährigen. Nur Brunettis Hartnäckigkeit und die seiner Kollegen führt schließlich ans Ziel: eine unmenschliche Härte der Mutter und das konsequente Schweigen aller Tangierten ermöglichte die Vernichtung eines Menschenlebens.