Es wurden 793 Rezensionen mit diesen Kriterien gefunden:
Surugue, Karine

Meine mutige Piratenmama

Ein fantastisches Bilderbuch zum Thema Krebs in der Familie – ein gelungenes Bild, das Hoffnung vermittelt.

Surugue, Karine

Meine mutige Piratenmama

Schockdiagnose Krebs. Wie erklärt man den Kleinsten, dass Mama todkrank ist und um ihr Leben kämpft, ohne sie dabei zu verängstigen? Mit viel Feingefühl zeichnet Karine Surugue die Geschichte einer mutigen Piratenbraut, die wöchentlich auf See wilde Ungeheuer bekämpft.

Surugue, Karine

Meine mutige Piratenmama

Ein fantastisches Bilderbuch zum Thema Krebs in der Familie – ein gelungenes Bild, das Hoffnung vermittelt.

Surugue, Karine

Meine mutige Piratenmama

Ein Mutmacherbuch! Ohne Tränen wird man dieses Bilderbuch, das das Thema Krebs metaphorisch erzählt, nicht lesen können. Doch jede Träne lohnt sicht.

Schamp, Tom

Das schönste und größte Bildwörterbuch der Farben

Bildwörterbuch der Farben klingt exotisch und ist es auch. Bestimmt handelt es sich bei diesem Buch, wie der Titel verheißt, wirklich um das schönste und größte seiner Art.

Schamp, Tom

Das schönste und größte Bildwörterbuch der Farben

Bildwörterbuch der Farben klingt exotisch und ist es auch. Bestimmt handelt es sich bei diesem Buch, wie der Titel verheißt, wirklich um das schönste und größte seiner Art.

Schamp, Tom

Das schönste und größte Bilderwörterbuch der Farben

"Eines Morgens wird Otto wach... Warum ist denn heute alles so grau?" Mit diesen beiden Sätzen eröffnet sich für kleine und große Leser*innen und Betrachter*innen eine riesengroße, kunterbunte Welt der Farben, in der man sich stundenlang verlieren kann und dann noch immer nicht alles entdeckt hat.

Timmers, Leo

Die Elefanteninsel

Fantis Boot geht unter. Doch zum Glück kann er sich auf einen winzigen Felsen retten. Nach und nach kommen andere Tiere vorbei, und gemeinsam wird eine interessante Insel aus Bootsteilen zusammengeschustert.

Williams, Rachel

Wunder der Natur zum Innehalten und Staunen: 50 kleine Geschichten über alltägliche Naturereignisse

Wie oft rasen wir von einem Ort zum nächsten und verlieren dabei den Blick für den Weg. Durch die Natur ist dieser Weg wunderschön und lädt, wie dieses Sachbilderbuch zeigt, oft zum Innehalten und Bestaunen der Wunder sein.

Williams, Rachel

Wunder der Natur zum Innehalten und Staunen

In realistischen, liebevollen, kindorientierten Zeichnungen werden fünfzig Wunder der Natur bildlich dargestellt und erklärt. Es ist gut geeignet für kleinere Kinder, um ihnen Naturphänomene spielerisch näher zu bringen.

Smallman, Steve

Kleines Schaf und große Wölfe

Wie können drei Wölfe und ein Schaf Freundschaft schließen? Eine farbenfrohe Geschichte, die über eine Freundschaft entgegen aller Naturgesetze spricht. Vielfältige Seitengestaltungen mit Sprechblasen lassen die Waldbewohner ihre Gefühle zeigen, verbal ausdrücken und geben den Leser*innen Anregungen, um die Freundschaft zwischen einem Schaf und einem Wolf zu hinterfragen sowie in die menschliche Welt zu übertragen.

Smallman, Steve

Kleines Schaf und große Wölfe

Wie können drei Wölfe und ein Schaf Freundschaft schließen? Eine farbenfrohe Geschichte, die über eine Freundschaft entgegen aller Naturgesetze spricht. Vielfältige Seitengestaltungen mit Sprechblasen lassen die Waldbewohner ihre Gefühle zeigen, verbal ausdrücken und geben den Leser*innen Anregungen, um die Freundschaft zwischen einem Schaf und einem Wolf zu hinterfragen sowie in die menschliche Welt zu übertragen.

Thom, Kai Cheng

Von den Sternen am Himmel zu den Fischen im Meer

Ein in leuchtenden Aquarellfarben illustriertes Bilderbuch, das Mut dazu macht, sich auszuprobieren und einfach man selbst zu sein – auch, wenn man damit auffällt und anders ist als andere.

Henhapl, Amadeus

Ich bin Tiere

An einem regnerischen Tag bei seiner Oma droht Theo vor Langeweile zu sterben. Ein geheimnisvolles Buch mit dem vielversprechenden Titel „Tierverwandlungs-abenteuermalanleitung“ rettet ihm jedoch mit einer Mischung aus Fantasie und Zauberei den Tag.

Henhapl, Amadeus

Ich bin Tiere

Eine Tierverwandlungsabenteuermalanleitung klingt spannend und bringt Aufregung in den regnerischen Tag bei Oma. In gereimten Zweizeilern und einem vollfarbig-flächigen Zeichenstil wird Theo zu unterschiedlichen Tieren und kann so den Tag zu etwas ganz Besonderem werden lassen.

Henhapl, Amadeus

Ich bin Tiere

An einem regnerischen Tag bei seiner Oma droht Theo vor Langeweile zu sterben. Ein geheimnisvolles Buch mit dem vielversprechenden Titel „Tierverwandlungs-abenteuermalanleitung“ rettet ihm jedoch mit einer Mischung aus Fantasie und Zauberei den Tag.

Henhapl, Amadeus

Ich bin Tiere

Theo ist bei seiner Oma und stirbt vor Langeweile - bis er ein Buch findet, mit dessen Hilfe er sich in verschiedene Tiere verwandelt. Ein Buch, das mit viel Fantasie gegen die Langeweile angeht. In Reimen verfasst, gelungen illustriert.

van Hout, Mies

Freunde

Herrlich illustriert und gefühlstiefer als man auf den ersten Blick denkt. Ein Spiel aus Farbe, Freundschaft und Kreativität.

van Hout, Mies

Freunde

Herrlich illustriert und gefühlstiefer als man auf den ersten Blick denkt. Ein Spiel aus Farbe, Freundschaft und Kreativität.

Hegarty, Patricia

Zuhause - Wie die Tiere leben

Was macht aus einem Haus ein Zuhause? Das ist ein Ort, wo es warm und sicher ist, wo man niemals einsam ist. Der kleine Bär hat sein Zuhause in einer kuscheligen Höhle und macht sich nach seinem Winterschlaf auf Entdeckungsreise durch den Wald um herauszufinden, wo andere Tiere ihr Zuhause haben. Du kannst ihn mit diesem Buch einen ganzen Sommer auf seiner Suche begleiten, bis es wieder kalt wird und Zeit, sich in der Höhle zu verkriechen.

Hegarty, Patricia

Zuhause Wie die Tiere leben

In einem Bilderbuch mit Gucklöchern werden Lebensräume der Tiere in Reimen vorgestellt.

Hegarty, Patricia

Zuhause - Wie die Tiere leben

Was macht aus einem Haus ein Zuhause? Das ist ein Ort, wo es warm und sicher ist, wo man niemals einsam ist. Der kleine Bär hat sein Zuhause in einer kuscheligen Höhle und macht sich nach seinem Winterschlaf auf Entdeckungsreise durch den Wald um herauszufinden, wo andere Tiere ihr Zuhause haben. Du kannst ihn mit diesem Buch einen ganzen Sommer auf seiner Suche begleiten, bis es wieder kalt wird und Zeit, sich in der Höhle zu verkriechen.

Hegarty, Patricia

Zuhause. Wie die Tiere leben

„Zuhause. Wie die Tiere leben“ ist ein Bilderbuch, das uns die verschiedenen Häuslichkeiten von Waldtieren in den vier Jahreszeiten zeigt. Zuletzt wird zusammengefasst, was ein Zuhause ausmacht - ein Ort, an dem Liebe ist.

Smith, Sydney

Unsichtbar in der großen Stadt

Alleine in der großen Stadt zu sein, ist manchmal unheimlich. Besonders wenn man klein ist. Da erscheint alles andere riesengroß und oft erschreckend. Es ist nicht einfach, hier seinen Weg zu finden.

Smith, Sydney

Unsichtbar in der großen Stadt

An einem trüben, verschneiten Wintertag allein in einer großen Stadt unterwegs zu sein, kann einem ganz schön Angst machen, besonders wenn man noch sehr klein ist und drumherum alles so fremd, groß und laut. Wenn einem dann so richtig unheimlich wird, ist es gut, jemanden zu kennen, der die besten Geheimverstecke kennt - zum Beispiel das unter dem Haselstrauch oder das hoch oben im Walnussbaum. Am Schluss wieder bei vertrauten Menschen zuhause anzukommen ist tröstlich.

Smith, Sydney

Unsichtbar in der großen Stadt

Ein eindrucksvolles Bilderbuch, das berührt und das durch das Zusammenspiel von Bild und Text die Schattenseiten einer Großstadt portraitiert.

Smith, Sydney

Unsichtbar in der großen Stadt

Alleine in der großen Stadt zu sein, ist manchmal unheimlich. Besonders wenn man klein ist. Da erscheint alles andere riesengroß und oft erschreckend. Es ist nicht einfach, hier seinen Weg zu finden.

Smith, Sdney

Unsichtbar in der großen Stadt

Allein in einer großen Stadt unterwegs zu sein, kann Angst machen. Wie gut, wenn jemand sich auskennt.

Smith, Sydney

Unsichtbar in der großen Stadt

Besonders in der dunklen Jahreszeit ist es echt unheimlich als kleiner Junge in einer großen Stadt zu leben. Egal, ob er in der Straßenbahn sitzt, eine Straße überquert oder den Bürgersteig entlang geht, alles um ihn herum ist viel zu laut und riesengroß. Autos hupen durcheinander, Radfahrer klingeln, auf Baustellen wird gebohrt, gehämmert, gebaggert, gebrüllt. Immer ist die Hölle los. Hinzu kommt: es ist nicht einfach, sich auszukennen und sich zurecht zu finden. Zum Glück gibt es ein paar Dinge, die er kennt und die er beachtet, um sicher nach Hause zu kommen. Die Abkürzung durch die kleine Gasse nimmt er lieber nicht, um die großen Hunde hinterm Zaun macht er einen großen Bogen und im Gras ruht er sich eher nicht aus. Aber, er kennt auch auf seinem Nachhauseweg die besten Geheimverstecke, den netten Fischhändler, das Lüftungsrohr, an dem er sich wärmen kann, das blaue Haus, in dem meistens jemand Klavier spielt,... Mama vertraut ihm und weiß, dass er sich schon zurecht findet.