Lemanczyk, Iris

das verlorene land. eine flucht aus Tibet

In ihrer tibetischen schule werden die beiden 12-jährigen zwillinge von ihrem chinesischen lehrer so gequält, dass sie das land verlassen und über das Himalaya nach Indien fliehen. .....................................................................................................................................................................................................................................

Lemanczyk, Iris

Das verlorene Land

In Tibet werden die Tibeter durch die Chinesen unterdrückt. Dies erleben massiv auch Tashi und Tenzin, sie werden schikaniert und misshandelt von ihrem Lehrer. Sie beschließen schließlich zu fliehen, und begeben sich auf einen gefährlichen und abenteuerlichen Weg durch die Bergwelt nach Indien. Dort wollen sie zu Dalai Lama, dem religiösen Oberhaupt der Tibeter.

Allende, Isabel

Im Reich des goldenen Drachen

Alex` Großmutter ist eine richtige Abenteurerin. Trotz ihres hohen Alters lässt sie es sich nicht nehmen auf eine Expedition in den Himalaya zu fahren. Alex und seine Freundin Nadia dürfen sie begeleiten. Zusammen mit ihrem Expeditionsteam schlittern die drei mitten in ein spannendes Abenteuer. In den eisigen Höhen des Himalaya wird Nadia entführt und so beginnt ein Kampf gegen die Macht der Skorpionsekte. Geheimgänge, Mönche mit scheinbar magischen Fähigkeiten, im verborgenen lebende Yetis und sagenumwobene Klosteranlagen versprechen Spannung bis zur letzten Seite.

Ellis, Deborah

Afghanistan-Trilogie

In diesem Sammelband schildert die kanadische Autorin gestützt auf eigene Erfahrungen und Gespräche in pakistanischen Flüchtlingslagern sehr lebendig die Situation von afghanischen Mädchen als Folge des jahrzehntelangen Krieges und der Talibanherrschaft.

Ellis, Deborah

Die Sonne im Gesicht- Sammelband

Die Trilogie im Sammelband erzählt die Geschichte von zwei Mädchen, die nach der Machtübernahme der Taliban in Afghanistan ein total verändertes Leben führen müssen und viel Leid erfahren. Die Widmung “den Kindern, die wir zwingen, tapferer zu sein als sie sein sollten” sagt alles.

Ellis, Deborah

Die Sonne im Gesicht, Allein nach Mazar-e Sharif, Am Meer wird es kühl sein

Parvana und Shauzia sind zwei Mädchen aus Kabul, die unter dem grausamen Regime der Taliban und in den späteren Kämpfen gegen die USA zunächst ihre Existenz und dann ihre Familien verlieren. Auf sich allein gestellt, schlägt sich Parvana nach Mazar-e Sharif durch, um ihre verschollene Mutter zu finden. Shauzia landet in einem Flüchtlingslager in Pakistan.

Meißner-Johannknecht, Doris

roadmovie

Jil, sohn reicher eltern, ist in der schule ein totaler versager und meint, eigentlich überhaupt nichts so richtig zu können. Aber cool ist er. So beschließt er, um seine total abgerutschte englischnote zu verbessern, in den osterferien in die USA zu fliegen. Seine eltern spielen mit und er landet auf dem kennedy-airport. Sein name wird aufgerufen und der schlüssel für einen absolut starken schlitten ausgehändigt. Von der gastgeberfamilie sonst keine spur, nur eine landkarte mit einem kringel um den zielort. Er fährt los. Und erlebt den ebenso unwahrscheinlichen wie gut möglichen us-trip mit merkwürdigen begegnungen, erlebnissen und einem traumhund, der ihn vom ersten tag bis fast zum ende begleitet. Albtraumhaftes überlebt Jil ebenso wie verführerisches, krimis ebenso wie verwechslungen. Am ende stellt sich alles als großer irrtum heraus und er findet die gastgeberfamilie. Die aber sieht einen völlig verwandelten Jil vor sich. Gut dass sie den alten nicht kennen lernten.

Ellis, Deborah

Am Meer wird es kühl sein

Die 13-jährige Shauzia versucht allein in Peschawar/Pakistan mit Arbeit und Betteln zu überleben, aber landet im Gefängnis. Kurzzeitig wird sie von einer kanadischen Familie aufgenommen, aber wieder ins Flüchtlingscamp gebracht, aus dem sie aufgebrochen war. Am Ende geht sie mit einer Gruppe Frauen zurück nach Afghanistan, um dort in einem Flüchtlingslager zu helfen.

Ellis, Deborah

Am Meer wird es kühl sein

Shauzia, ein afghanisches Flüchtlingsmädchen, das in einem Flüchtlingslager in Pakistan lebt, versucht ihr Leben selbst in den Griff zu bekommen.

Ellis, Deborah

Am Meer wird es kühl sein

Shauzia will ihr Leben selber in die Hand nehmen und verlässt das Flüchtlingslager, um in der Großstadt Geld zu verdienen.

Ellis, Deborah

Am Meer wird es kühl sein

Shauzia ist aus Afghanistan in ein Flüchtlingslager in Pakistan geflohen. Ihr Ziel ist aber die Flucht ans Meer und dann nach Paris.

Boyce, Frank Cottrell

Der unvergessene Mantel

Die erwachsene Julie erinnert sich beim Betrachten eines alten Schulfotos an Dschingis und Nergui, zwei mongolische Brüder, die einst als Flüchtlinge in ihre Klasse kamen. Da die Neuen sie damals als ihren “guten Ratgeber” auswählen, weiß Julie bald eine ganze Menge über das fremde Land und kann den Jungs, die nicht Fußball spielen können und ihre Haustür niemandem öffnen, einiges beibringen. Im Gegenzug lernt sie, wie man sich vor den bösen Dämonen, die Nergui verfolgen, schützen kann.

Boyce, Cottrell

Der unvergessene Mantel

Julie bekommt einen neuen Mitschüler in ihre Klasse, um den sie sich ein bisschen kümmern soll. Sie zeigt dem mongolischen Dschingis, wie man Fußball spielt, dass man am Meer vorsichtig sein muss und dass ein dicker Fellmantel nicht als Schuluniform zählt. Zusammen lernen sie viel über die jeweils andere Kultur und haben Spaß miteinander. Doch eines Tages soll diese schöne Zeit vorbei sein, denn Dschingis und seine Familie müssen zurück in die Mongolei…

Boyce, Cotrell

Der unvergessene Mantel

Dschingis und Nergui kommen aus der Mongolei. Als sie eines Tages in Liverpool in die Grundschule eingeschult werden, bekommt Julie die Aufgabe sich um die beiden zu kümmern. Nach und nach entsteht eine ungewöhnliche Freundschaft zwischen den drei Kindern, die ein jähes Ende nimmt, als die Familie in die Mongolei abgeschoben wird.

Boyce, Frank Cottrell

Der unvergessene Mantel

Ein vergessener Mantel ist alles, was Julie und ihrer Klasse von Nergui und Dschingis bleibt. Er lässt die Erinnerung an die beiden Jungs, die so plötzlich verschwinden, wie sie aufgetaucht sind, unvergessen bleiben.

Aslan, Ela

Plötzlich war ich im Schatten. Mein Leben als Illegale in Deutschland

Als ihre Eltern der zwölfjährigen Ela eröffnen, dass sie mit den Geschwistern nach Deutschland fliegen und dass Ela später alleine nachkommen soll, ist ihr noch nicht klar, dass sich die ganze Familie für immer aus der türkischen Heimat verabschiedet. Doch für die kurdischen Eltern ist eine Rückkehr unmöglich. In Deutschland jedoch wird der Asylantrag der Familie abgelehnt und plötzlich ist Ela eine Illegale, die in ständiger Angst vor der Polizei und vor der Abschiebung lebt.

Schulz, Hermann

Iskender

Als der türkische Gastarbeiter Asaf von der Existenz seines Sohnes erfährt, ist dieser schon 7 Jahre alt und lebt nach dem Tod der Mutter in einem Heim für geistig behinderte Kinder in Duisburg. Asaf fühlt sich verantwortlich für das Kind. Er nimmt Kontakt zu ihm auf, besucht ihn regelmäßig und entführt ihn schließlich in die Türkei. Bei den Großeltern soll Alexander die Chance bekommen, ein normales Leben zu führen. Aber ganz so einfach ist das, denn es ergeben sich diplomatische Probleme...

ROSS, CHRISTOPHER

Die Gefährtin des Wolfs

Lara will in Grand Forks an der kanadischen Grenze studieren und eine unglückliche Liebe vergessen. Als eisige Stürme über das Land brausen und Wölfe auftauchen, bricht in der kleinen Stadt das Chaos aus. Aufgebrachte Bürger machen Paul, einen indianischen Studenten, der den kältesten Winter aller Zeiten vorausgesagt hat, dafür verantwortlich. Um ihn vor dem Mob zu retten, flieht Lara mit Paul in die Berge. Sie hat erkannt, wie sehr sie Paul liebt und ein hoffnungsvolles Ende scheint zu warten.

Senzai, N.H.

Flucht im Mondlicht - Eine Geschichte aus Afghanistan

Fadis Familie lebt in Afghanistan. Doch die Situation verschlechtert sich zunehmend und die Familie fühlt sich gezwungen zu fliehen. Doch die Flucht wird zum Albtraum: im Tumult des Aufbruchs geht Fadis kleine Schwester verloren. Von nun an hat Fadi nur noch das Ziel Mariam wiederzufinden.