Reichenstetter, Friederun

Anna spielt Mama

Einen Tag lang tauscht das kleine Mädchen Anna mit ihrer Mutter die Rollen. So erkennen beide, dass jede Rolle positive und negative Seiten hat.

Nonnast, Britta

Michi, Papa und das Haus voller Träume

Michi und Papa leben allein und erben von Tante Röschen ein ganzes Haus, in das sie bald umziehen. Im neuen Haus erleben Michi und Papa viele aufregende Dinge, aber es gibt auch düstere Träume, die mit Papas Hilfe immer gut enden.

Combie, Mc

Spiegelverkehrt

Sarah und Megan , Schwestern, erzählen nacheinander ihre persönliche Sicht auf das eigene Leben, auf die Schwester und die Familie, zwei völlig konträre Sichtweisen.

Mackler, Carolyn

Veganerin, siebzehn, Jungfrau, sucht...

Mara ist eine Vorzeigeschülerin mit besten Noten und vielfältigen Interessen, sehr zur Freude ihrer Eltern. Als dann ihre fast gleichaltrige Nichte zu ihnen zieht, die völlig anders zu sein scheint, gerät ihre Welt aus den Fugen.

Feher, Christine

body - Leben im falschen Körper

Ulrike (Ulli) lebt im falschen Körper. Zu dieser anfangs sehr verwirrenden Einsicht kommt Ulli mit Eintritt in die Pubertät. Während sie als Kind lieber “Jungenspiele” spielte, kurze Haare trug und sich weigerte Röcke zu tragen, erlebt Ulli die körperlichen Folgen der Pubertät als Horrorszenario. Sie bekommt Brüste (die sie versucht abzubinden) und wenn ihre Periode einsetzt, erlebt sie einen unvorstellbaren Ekel vor sich selbst. Dann verliebt sie sich auch noch in ein Mädchen - und ihr wird klar, dass sie Sandy nicht lesbisch liebt, sondern so fühlt wie ein Junge. Nun will sie akzeptiert werden - als Junge - von ihrer Familie, ihren Freunden und natürlich auch von Sandy.

Mai, Manfred

Ein zu null für Leon

Leon soll Fußball spielen. So will es seine Mutter. So lange, bis er Gelegenheit hat, seinen Mut ganz anders unter Beweis zu stellen...

Mai, Manfred

Eins zu Null für Leon

Leon besucht die vierte Klasse und interessiert sich für Piratenbücher und Tiere. Sehr zum Ärger seiner Mutter. Sie meint, dass Leon sich für Fußball interessieren müsse, damit er ein richtiger Junge sei. Eines Tages klingelt sein Klassenkamerad Enes bei ihm. Leon möchte dem Genörgel seiner Mutter entgehen und geht mit raus. Beide Jungen radeln zum Park und dort kann Leon endlich beweisen, dass richtige Jungen nicht immer Fußball spielen müssen, um zu zeigen, was sie können.

Hearn, Julie

Die Göttin aus der Paradise Row

Die Waise Ivy wächst zu Dickens' Zeiten in einem Londoner Armenviertel auf. Das Mädchen ist von Beginn an auf sich gestellt. Von der Tante, bei der sie lebt, erfährt sie weder Halt noch Liebe. Aufgrund ihres anmutigen Aussehens wird Ivy als Jugendliche von einem talentlosen, aber reichen Maler entdeckt und als Modell eingestellt. Ihre Situation verbessert sich dadurch nicht. Die Verwandtschaft kassiert den hart verdienten Lohn, die eifersüchtige Mutter des Malers trachtet ihr nach dem Leben.

Hearn, Julie

Die Göttin aus der Paradise Row

Die junge Waise Ivy ist genau das, was sich die Maler ihrer Zeit unter einer überirdischen Schönheit vorstellen. Sie hat flammend rote, wild gelockte Haare und alabasterweiße Haut. Bis sie von dem talentlosen, aber reichen Maler entdeckt wird, wächst die in bitterster Armut auf.

Neudert, Cornelia

Lauras erste Übernachtung

Zum ersten Mal bleibt Laura allein über Nacht bei der Tante ihrer Freundin am Meer. Da fällt nachts plötzlich der Strom aus und alles ist dunkel und unheimlich. Aber Laura hat ja den Stern ...

Silvey, Craig

Wer hat Angst vor Jasper Jones?

Jasper Jones führt seinen Freund Charlie zur toten Laura. Wer hat sie umgebracht? Bei der Klärung des Falles lernt Charlie viel über sich, seine Eltern und die Bürger der Kleinstadt.

Tan, Wen Dee

Lili

Feuerrote Haare sollen ja manchmal zu Mobbing führen. Wie idiotisch das Ausgrenzen ist, wird hier ironisch dargestellt: Lillis Feuerhaare dienen nicht nur als Heizung im Winter, sondern man kann sie auch gut gebrauchen, um böse Wölfe zu vertreiben.