Krusche, Lisa

Das Universum ist verdammt groß und supermystisch

Wie ist das, wenn man einen Vater hat, den man aber nicht kennt? Wie ist das, wenn die Mutter immer wieder neue Männer kennt, die sie aber verlassen und sie immer trauriger wird? Wie ist das, wenn man nicht mehr sprechen kann, weil die Situation so verwirrend ist? Und wie ist es, wenn man mit neugewonnenen Freunden auf eine große Reise geht und doch seinen Vater findet?

Hare, John

Die Vulkaninsel

Eine Schulklasse auf Exkursion – diesmal geht es auf einen aktiven Vulkan. Und auch dort sind neue Lebensformen zu entdecken, die sich nicht allen zu erkennen geben.

Timm, Uwe

Die Piratenamsel

Ein Vogel, der so unscheinbar aussieht wie eine Krähe und brüllen kann wie ein Tiger? Kaum zu glauben, aber genau das ist Beo Padde. Sein Talent, Tier- und Menschenstimmen zu imitieren, beschert dem charismatischen Vogel so einige lustige Begegnungen und einzigartige Reisen, unter anderem eine Tournee durch Deutschland. All die Abenteuer sind mit Paddes Wunsch, ein Zuhause zu finden, verbunden und auch ein kleines Mädchen spielt dabei eine besondere Rolle...

Nilsson, Frida

Sommer mit Krähe (und ziemlich vielen Abenteuern)

„Krähe und ich sind jetzt erst mal weg. Krähe will seine Familie finden. Wir reisen per Anhalter. Ihr wisst ja wie zuverlässig Krähe ist. Also macht`s gut und seid unbesorgt. Gruß und Kuss von Ebba“, so die Botschaft, die Ebba ihren Eltern auf dem Küchentisch hinterlässt, bevor sie sich mit ihrem besten Freund auf den Weg macht. Dieser ist nicht etwa ein Schulfreund, sondern tatsächlich eine Krähe: klein, gefiedert, neugierig und frech. Er redet, wie ihm der Schnabel gewachsen ist, ist eine richtige Zappelkrähe, ziemlich starrköpfig, aber dennoch liebenswert.

Wenig, Regina

Bauer Errfin und der Kongokäfer

Was tun, wenn die Käfereltern im Dauerstresssss sind und man endlich mal wieder in den Urlaub fliegen will? Der kleine Kongokäfer zögert nicht lange, schultert seinen Käferrucksack und macht sich vom Käferbahnhof aus mit dem Käfer-ICE auf den Weg zu Bauer Errfin und seiner Frau Hulda. Auf dem Bauernhof gibt es Essen und später ein Bett im kuscheligen Heu. Der Kongokäfer bleibt nicht lange der einzige Gast, denn täglich reisen neue Tiere an. Sie nehmen Reißaus vor gestressten Eltern und sorgen für ein turbulentes Durcheinander auf dem Hof, bis plötzlich Erffin und Hulda selbst urlaubsreif sind.

Barnard, Sara

Die beste Zeit ist am Ende der Welt

Nach einem frustrierenden Erlebnis mit falschen Freunden macht sich die siebzehnjährige Peyton auf den Weg nach Kanada, um sich dort ihren Ängsten zu stellen. Sie findet nicht nur eine wundervolle Landschaft, sondern auch Menschen, denen sie vertrauen kann, und schließlich auch den Weg zurück.