Die Vulkaninsel

Autor*in
Hare, John
ISBN
978-3-89565-422-0
Übersetzer*in
Ori. Sprache
Illustrator*in
Hare, John
Seitenanzahl
48
Verlag
Moritz
Gattung
BilderbuchBuch (gebunden)Fantastik
Ort
Frankfurt am Main
Jahr
2022
Lesealter
6-7 Jahre10-11 Jahre8-9 Jahre
Einsatzmöglichkeiten
BüchereiKlassenlektüre
Preis
14,00 €
Bewertung
empfehlenswert

Schlagwörter

Teaser

Eine Schulklasse auf Exkursion – diesmal geht es auf einen aktiven Vulkan. Und auch dort sind neue Lebensformen zu entdecken, die sich nicht allen zu erkennen geben.

Beurteilungstext

Es ist der mittlerweile dritte Teil der erfolgreichen Serie textloser Bilderbücher. In einer futuristischen Zukunft ist Schule Anschauungsunterricht. Die Kinder machen einen Ausflug dorthin, wo die Welt extrem ist. Diesmal ist es ein Vulkan, den alle in unkenntlich machender Schutzkleidung aufsuchen. Und während alle der Lehrerin folgen, ist wieder ein Kind dabei, das sich absondert. Die Faszination für Blumen ist groß und auf dem Weg zum Krater stehen herrliche Blüten, die zu einem Strauß werden. Als die bei der Umkehr in den Krater fallen, muss das Kind hinterher und am Boden des Kraters finden sich ungewöhnliche Geschöpfe – aus Lava. Doch die sind nett und neugierig und wollen auch Blumen sehen. Doch das ist für ein Lava-Wesen ein Problem, denn Blumen vertragen keine Hitze und sie brauchen Wasser. Zum Glück ist man erfinderisch und schnell kann eine Lösung entwickelt werden. Das führt zu seltsamen Naturphänomenen, die schließlich auch die Schulklasse wieder auf den Plan rufen und so geht am Ende alles gut aus.
Es ist ein nun schon bekanntes Muster, das John Hare immer wieder aufruft und in seinen Bilderbüchern variiert. Das utopische Szenario wird plötzlich fantastisch überformt. Dadurch bekommt die Handlung noch einmal zusätzliche Spannung. Auch dieses Bilderbuch verzichtet weitgehend auf Text und erzählt lediglich über die ausdrucksstarken Bilder. John Hare entwirft im plakativen Gebrauch von kräftigen und kontrastreichen Farben malerische Szenenbilder, die in typisierter Formgebung Figuren und Gegenstände zeigen. So schafft das Bilderbuch eine leicht überschaubare und ausgesprochen zugängliche Szenerie, die dennoch nachdrücklich fasziniert und in der Einfachheit der entworfenen Beziehungen und Aktivitäten absolut überzeugen kann. Lediglich das Muster ist nun bereits ein wenig absehbar geworden – es kann wohl nicht unendlich wiederholt werden. Durchaus zu empfehlen!

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.

Diese Rezension wurde verfasst von Michael Ritter; Landesstelle: 23 Sachsen-Anhalt.
Veröffentlich am 19.05.2022

Weitere Rezensionen zu Büchern von Hare, John

Hare, John

Tief im Ozean

Weiterlesen
Hare, John

Tief im Ozean

Weiterlesen
Hare, John

Tief im Ozean

Weiterlesen
Hare, John

Tief im Ozean

Weiterlesen
Hare, John

Ausflug zum Mond

Weiterlesen
Hare, John

Ausflug zum Mond

Weiterlesen