Der Hut

Autor*in
Ungerer, Tomi
ISBN
978-3-257-00540-0
Übersetzer*in
Schmölders, Claudia
Ori. Sprache
Amerikanisch
Illustrator*in
Ungerer, Tomi
Seitenanzahl
36
Verlag
Diogenes
Gattung
BilderbuchSachliteratur
Ort
Zürich
Jahr
1972
Lesealter
4-5 Jahre6-7 Jahre8-9 Jahre
Einsatzmöglichkeiten
Bücherei
Preis
16,90 €
Bewertung
sehr empfehlenswert

Teaser

Tomi Ungerer erzählt in Worten und mit Bildern die wundersame Geschichte eines schwarzen Zylinders mit Seidenschleife, die man unendlich fortsetzen kann. Der fliegende Hut bringt seinem Träger Glück, eines Tages fliegt er wieder davon.

Beurteilungstext

Diese Bildergeschichte von Tomi Ungerer wirkt wegen seiner Bilderwelt aus dem Anfang des 20.Jahrhunderts leicht antiquiert(Wer kennt heute noch Kriegsveteranen mit Holzkrücke?), dennoch ist die märchenhafte Geschichte jung geblieben und kann ja wegen des offenen Schlusses bis in die Gegenwart fortgesetzt werden.
Einem reichen Herrn fliegt im offenen Wagen sein Zylinder davon und landet auf dem Kopf des armen Kriegsveteranen Benito Badoglio. Der Hut bringt ihm Glück und Benito setzt die Glücksbringerqualitäten mehrfach bewusst ein - zum Wohl seiner Mitmenschen und zur Mehrung seiner Ehre, seines Reichtums, bis hin zum Happyend mit der geretteten Prinzessin. Handlungsreich und mit vielen Stationen malt der Autor mehr, als er erzählt. Die großen Bilder mit dem sympathischen Helden zeigen, wie er ständig mit seinem Hut gute Taten vollbringt und immer vornehmer wird. Dabei ersetzt er Soldaten und Polizisten und stellt ohne Waffen eine Räuberbande, er rettet einen Säugling im brennenden Kinderwagen und einenTouristen, er fängt einen seltenen Vogel für den Zoo wieder ein - in seinem Leben und auf den Bildern ist einiges los. Besonders gut gefallen haben mir die, auf denen Benitos Holzbein mit einem silbernen Rad ausstaffiert ist, mit dessen Hilfe er sich wie Jugendliche in unserer Zeit fortbewegen kann. Auf dem Weg in die Flitterwochen fliegt ihm der Glückszylinder davon, und eine neue Geschichte könnte beginnen.
Dies ist eine unmittelbare Einladung für Fortsetzungsgeschichten von Kindern.
Wie schon die Geschichte des Monsieur Racine begeistern Bilder und Geschichte Kinder und Erwachsene gleichermaßen.

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.

Diese Rezension wurde verfasst von verh.
Veröffentlich am 01.01.2010

Weitere Rezensionen zu Büchern von Ungerer, Tomi

Ungerer, Tomi

Non Stop

Weiterlesen
Ungerer, Tomi

Dies und Das

Weiterlesen
Ungerer, Tomi

Non Stop

Weiterlesen
Ungerer, Tomi

Dies und Das

Weiterlesen
Ungerer, Tomi

Non Stop

Weiterlesen
Ungerer, Tomi

Non Stop

Weiterlesen