Aus heiterem Himmel

Autor*in
Klassen, Jon
ISBN
978-3-314-10573-9
Übersetzer*in
Bodmer, Thomas
Ori. Sprache
Englisch
Illustrator*in
Klassen, Jon
Seitenanzahl
96
Verlag
Nord Süd
Gattung
BilderbuchBuch (gebunden)Sachliteratur
Ort
Gossau
Jahr
2021
Lesealter
4-5 Jahre6-7 Jahre8-9 Jahre10-11 Jahre
Einsatzmöglichkeiten
Preis
18,00 €
Bewertung
sehr empfehlenswert

Teaser

Eine Schildkröte und ihre beiden Freunde, die Schlange und ein Bär, erleben in dem Buch, wie es ist, auf das eigene Bauchgefühl zu hören. Wie Eifersucht sein kann und auch welche immense Kraft die eigene Fantasie haben kann. Mit wenig Text und ausdrucksstarken Bildern, aufgeteilt in fünf Kapitel bietet es jede Menge Gesprächsanlässe zu den Themen Gefühle, Freundschaft, Ängeste, Fantasie und Glück.

Beurteilungstext

Das in fünf Kapitel aufgeteilte Bilderbuch ist schon aufgrund seines Seitenumfangs außergewöhnlich. Ein Bilderbuch mit 96 Seiten findet man nicht so häufig im Buchhandel. Auch die Unterteilung in Kapitel ist in der Bilderbuchlandschaft eher einzigartig. In Kapitel eins erlebt die Schildkröte, dass etwas, das man aus Gewohnheit tut und nur weil man es immer getan hat, nicht auf Dauer richtig sein muss. Letztlich rettet sie das Bauchgefühl ihres Freundes vor dem immer näherkommenden und schließlich auf ihrem Lieblingsplatz einschlagenden riesigen schwarzen Felsbrocken.
Der Illustrator und Autor arbeitet mit sehr minimalistischen Bilder, auf denen immer nur die Figuren und ein sehr minimalistischer Hintergrund zu sehen sind. Der heranfliegende Fels wird als riesengroßer schwarzer Klumpen, der eine ganze Buchseite füllt, dargestellt. Sein Näherkommen wird durch das immer wieder auftauchende Bild von ihm dargestellt, welches eine ganze Seite beansprucht. Diese dramatische Darstellung kommt ohne Text aus und ist so deutlich dargestellt, dass man sich ihm kaum entziehen kann. Im Leser wird dadurch eine kaum zu ertragende Spannung aufgebaut, fragt man sich doch die ganze Zeit, ob die Schildkröte noch rechtzeitig zur Seite geht oder nicht.
Die Spannung wird in jedem Kapitel durch das gleiche Vorgehen erzeugt, indem Gefühle provoziert werden.
Die Darstellung ist absolut minimalistisch und klar, der Text sehr groß gedruckt und ebenfalls absolut minimalistisch kurz gehalten. Die Farben des Buches sind gedeckt und zart. Die Technik ist eine Mischung aus Wasserfarben und Buntstiftzeichnung. Die Textseiten passen hervorragend in dieses Konzept, sind sie doch auf Recyclingpapier gedruckt.
Durch diese sehr bewusst und klug eingesetzten Minimalismus erreicht der Autor und Illustrator ein Maximum an Gefühl beim Leser. Empathie wird gefördert, man will sich förmlich darüber austauschen, was da passiert und ob es vielleicht doch noch gut geht.
Gut gelungen finde ich, dass aufgezeigt wird, wie wichtig es ist, sich selbst zu vertrauen, eigene Gefühle ernst zu nehmen, auch wenn die Freunde etwas anderes wollen. Auf ähnliche Weiße wird in den vier folgenden Kapitel mit den Themen "Nicht zu eigenen Schwächen stehen", Lügen, Fantasie und Zukunftsvisionen, Respekt vor Wünschen Anderer und Eifersucht umgegangen.
Aufgrund der Gesamtgestaltung und der Themen der einzelnen Kapitel, ist dieses Buch meiner Meinung nach nicht geeignet um es in einem Rutsch durchzulesen. Es eignet sich vielmehr zum Einsatz einzelner Kapitel, deren Thema dann ausgiebig mit Kindern besprochen und hinterfragt wird.
Auch denke ich, dass zum Beispiel Kapitel eins für Kindergartenkinder geeignet ist, Kapitel vier aber aufgrund seiner Thematik erst für Schulanfängerkinder oder sogar Grundschüler. Das Buch wäre auch denkbar im Einsatz der Grundschule. Des Weiteren könnte ich mir eine Verwendung einzelner Bilder ohne Text vorstellen, um die Kinder zu animieren, eine eigene Geschichte zu schreiben.
Alles in allem möchte ich dieses Buch jedem Pädagogen ans Herz legen, bietet es doch ein wahres Potpourri an Einsatzmöglichkeiten und ist durch seine Thematik unglaublich wertvoll. Denn was gibt es Wichtigeres als in der heutigen Zeit auf sein Bauchgefühl zu vertrauen, ehrlich zu sein und mit Fantasie, Vernunft und Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten in die Zukunft zu gehen. Und natürlich ist es am Ende auch wichtig, ein kleines bisschen Glück zu haben, genau wie es auch die Schildkröte hat.

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.

Diese Rezension wurde verfasst von im; Landesstelle: 10 Baden-Württemberg.
Veröffentlicht am 22.12.2021

Weitere Rezensionen zu Büchern von Klassen, Jon

Klassen, Jon

Aus heiterem Himmel

Weiterlesen
Klassen, Jon

Aus heiterem Himmel

Weiterlesen
Klassen, Jon

Aus heiterem Himmel

Weiterlesen
Klassen, Jon

Aus heiterem Himmel

Weiterlesen
Klassen, Jon

Aus heiterem Himmel

Weiterlesen
Klassen, Jon

Aus heiterem Himmel

Weiterlesen