Im Auftrag von Bogumil: Geflügelte Schatten

Autor*in
Büchel, Simak
ISBN
978-3-941651-68-5
Übersetzer*in
Ori. Sprache
Illustrator*in
Walther, Franziska
Seitenanzahl
352
Verlag
Dix
Gattung
Krimi
Ort
Düren
Jahr
2015
Lesealter
8-9 Jahre10-11 Jahre
Einsatzmöglichkeiten
Bücherei
Preis
14,90 €
Bewertung
sehr empfehlenswert

Schlagwörter

Teaser

Im dritten und letzten Band der Bogumil-Trilogie versuchen die beiden Kinder Dodo und Tammo gemeinsam mit den anderen Boten in Südamerika das Geheimnis um die geflügelten Schatten und einen Keim zu lösen. Damit nähert sich die Geschichte dem Ziel von Bogumils Suche. Ironischerweise führt sie die Suche nach dem Keim wieder zurück nach Deutschland und in ihren Heimatort. Dort soll er versteckt sein und nur mit Hilfe der drei Rummelkopf-Erben kann sein Versteck geöffnet werden.

Beurteilungstext

Was bisher geschah: Tammo, Dodo und ihre Mutter Feodora erhalten im ersten Band ein Päckchen, das sie im Auftrag von Bogumil, der nur über geheimnisvolle Briefe mit ihnen kommuniziert, nach Schweden bringen sollen. Dort werden sie dann offizielle Boten von Bogumil und lernen auch andere Boten kennen.
Der zweite Band spielt in Deutschland, im Heimatort der Familie. Dort lebte einst auch Theodosius Rummelkopf, der Wissenschaftler, der einen Keim entdeckt hat, den Bogumil sucht. Doch dieser Keim ist versteckt - verschlüsselt in Rummelkopfs Tagebüchern finden Dodo und ihre Mutter eine heiße Spur und die Kinder machen sich gemeinsam mit den anderen Boten nach Südamerika auf, um ihn dort zu suchen.
Der dritte Band spielt zunächst abwechselnd in Südamerika und Deutschland. Während die Kinder und die anderen Boten sich auf der Suche nach dem Keim in den Dschungel begeben, hilft Feodora in Deutschland Cornelius Memesch, dem Schulleiter ihrer Kinder und einem Erben von Theodorius. So wird mit den wechselnden Handlungsorten Spannung aufgebaut und die Geschichte durch eine Verfolgungsjagd und ein Kidnapping auch mit der nötigen Brisanz versehen. Doch immer mehr geraten die Leser, wie auch die Protagonisten im Buch in Zweifel über die Rolle Bogumils und seine (guten) Absichten. In einem metafiktionalen Perspektivenwechsel stellt sich schließlich auch heraus, dass Bogumil der Autor der Geschichte zu sein scheint und deshalb allwissend seine Macht durch die Briefe an die Boten ausspielen kann.
Die Boten aber selbst versuchen sich schließlich davon zu emanzipieren und gemeinsam weiterzuleben. So gehen mehrere Spannungsbögen in diesem Band zu Ende, allerdings bleiben auch Fragen zum Buch zurück, denn nicht immer sind alle Passagen, vor allem die prophetischen Träume, die Tammo verfolgen, eindeutig.
Während die Personen mehr oder weniger konstant durch die drei Bände begleiten, so findet ein häufiger Wechsel der Erzählpersepektiven statt. Während im zweiten Band häufig aus Dodos Sicht erzählt wurde, sind es hier Feodora und Tammo, die der Leser begleitet und in deren Gedanken eingetaucht werden kann. Trotz dem unveränderten Personenarsenal gibt eine Landkarte zu den einzelnen Figuren und ihren familiären Zusammenhänge am Beginn des Buches noch einmal eine gute Orientierung.
Die sparsamen in Graustufen gezeichneten Illustrationen zu einzelnen Szenen oder zu Details aus den Kapiteln geben an mancher Stelle noch einmal einen wichtigen Hinweis für das Lösen der Rätsel und verdeutlichen noch einmal die mitunter skurrilen und komischen Situationen, die in den Kapiteln beschrieben werden. Dennoch lassen sie auch viel Freiraum für eigene Vorstellungen.
Das Buch ist in 34 Kapitel gegliedert, was hilfreich beim Lesen ist, vor allem für das Nachverfolgen der unterschiedlichen Handlungsorte. Zusätzlich gibt ein Glossar am Ende des Buches noch einmal Auskunft über wichtige Fragen zu Bogumils Boten und fasst auf diese Weise auch originell die Handlung der vorangegangen Bände noch einmal zusammen. Allerdings würde ich auf jeden Fall raten, die anderen Bänder vorher zu lesen, da sich viele Dinge auf bereits erlebte Ereignisse beziehen und die aufgemachten Probleme zusammengeführt werden. Auch die Charakterisierung der Figuren fällt durch dieses Vorwissen leichter.
Insgesamt handelt es sich um den spannungsgeladenen und handlungsreichen Abschluss einer Triologie, die anspruchsvoll, aber zugänglich für Kinder erzählt und sie zum Rätseln und Entdecken herausfordert.

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.

Diese Rezension wurde verfasst von ar.
Veröffentlicht am 01.01.2010

Weitere Rezensionen zu Büchern von Büchel, Simak

Büchel, Simak

Projekt Oblivion - Geister am Polarkreis

Weiterlesen
Büchel, Simak

Fluse - einzigartig!

Weiterlesen
Büchel, Simak

Fluse einzigartig!

Weiterlesen
Büchel, Simak

Fluse einzigartig!

Weiterlesen
Büchel, Simak

Fluse Einzigartig !

Weiterlesen
Büchel, Simak

Fluse einzigartig!

Weiterlesen