Help! Einbrecher! - Ein deutsch-englisches Krimiabenteuer

Autor*in
Schindler, Nina
ISBN
978-3-570-22134-1
Übersetzer*in
Ori. Sprache
Illustrator*in
Schulte, Tina
Seitenanzahl
123
Verlag
cbj
Gattung
Krimi
Ort
München
Jahr
2009
Lesealter
10-11 Jahre12-13 Jahre
Einsatzmöglichkeiten
Bücherei
Preis
5,95 €
Bewertung
sehr empfehlenswert

Schlagwörter

Teaser

Lili, ca. zwölf Jahre alt, muss die ganzen Sommerferien bei zwei langweiligen alten Tanten in einem einsamen Moor verbringen, weil ihre Eltern arbeiten müssen. Noch dazu soll ihr englischer Cousin Frankie ihr dort Gesellschaft leisten. Das kann ja ein toller Sommer werden! Doch kaum bei ihren Tanten angekommen, stellt sich Frankie als nettes Mädchen heraus und die beiden erwartet in einsamer, idyllischer Umgebung ein spannendes Abenteuer.

Beurteilungstext

Nina Schindler, bekannte Kinder- und Jugendbuchautorin, schildert auf jugendgerechte Weise einen spannenden Urlaub aus der Ich-Perspektive Lilis. Das Mädchen, erst völlig entnervt von der Entscheidung ihrer Eltern, sie sechs Wochen lang zu “schrulligen” Tanten zu schicken, entdeckt erstens unvorhergesehene Seiten an den beiden älteren Damen und findet zweitens eine neue Freundin in ihrer englischen Cousine Frankie. So lernt sie - und auch der Leser - nebenbei gleich etwas Englisch und sieht, wie die Sprache im Alltagsleben verwendet wird. Nicht zu vergessen sind natürlich die mysteriösen Ereignisse, die sich langsam andeuten und die letztlich in einem aufregenden Einbruch gipfeln und somit die Sommerferien zu einem unvergesslichen Erlebnis machen.
Die Autorin verwendet häufig die wörtliche Rede bzw. lässt einfühlsam und abwechslungsreich Lili selbst denken, schildern, erzählen. Das lässt den Leser mitfiebern: Lassen sich doch die unheimlichen Ereignisse anfangs auch für den Leser nicht richtig durchschauen und tappen die beiden Detektiv-Mädchen wie der Leser trotz verschiedener Andeutungen selbst lange im Dunkeln.
Um Frankies Englisch zu verstehen und um beim Lesen einen Lernfortschritt bzw. ein Erfolgserlebnis in Bezug auf die englische Sprache zu erzielen, ist es ratsam, dass der Leser bereits das Simple Past beherrscht. Meist wird das Gesagte zwar sinngemäß wiederholt, so dass der Inhalt auch bei geringen Vokabelkenntnissen nachvollzogen werden kann. Die Beherrschung des englischen Präteritums ist trotzdem ratsam, so dass das Buch etwa ab Anfang des zweiten Lernjahres zu empfehlen ist, also ca. für Sechstklässler. Allerdings hält sich die Verwendung des Englischen in Grenzen - weniger als 15% (geschätzt) des Textes sind in der Fremdsprache geschrieben, so dass das Buch auch schon früher verständlich ist.
Das Buch umfasst ca. 120 Seiten und ist auch für Ungeübte recht schnell und einfach zu lesen. Passende und schöne Illustrationen veranschaulichen einige Szenen und lockern den Text auf.
Die Figuren sind - wie in Abenteuerbüchern für 10-12-Jährige üblich - nicht sehr detailliert und charakteristisch gezeichnet; die Tanten haben zwar einige Eigenarten, im Mittelpunkt steht jedoch keine Charakteranalyse, sondern das Ferienabenteuer und damit kurzweilige Unterhaltung.
Landeskundliche Informationen über England oder die Lebensweise der Briten sucht der Leser vergeblich - schließlich spielt die Geschichte in Deutschland.
Insgesamt ist das Jugendbuch - auch wegen seines sehr niedrigen Preises von nur 5,95 Euro - trotzdem sehr zu empfehlen. Die Autorin schreibt ähnlich mitreißend wie Enid Blyton und das Buch macht große Lust auf weitere Werke!

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.

Diese Rezension wurde verfasst von CJB.
Veröffentlicht am 01.01.2010

Weitere Rezensionen zu Büchern von Schindler, Nina

Schindler, Nina

Niki auf Piratenfang

Weiterlesen
Schindler, Nina

EIN FALL FÜR FAMILIE DOBBERSTEIN:ABGEZOGEN

Weiterlesen
Schindler, Nina

Väter und Sohn

Weiterlesen
Schindler, Nina

Fisch an Fahrrad

Weiterlesen
Schindler, Nina

Und wo bleib ich?

Weiterlesen
Schindler, Nina

Jennys Pferdesommer

Weiterlesen