Hörst du den Tod?

Autor*in
Götz, Andreas
ISBN
978-3-7891-3616-0
Übersetzer*in
Ori. Sprache
Illustrator*in
Seitenanzahl
330
Verlag
Oetinger
Gattung
Krimi
Ort
Hamburg
Jahr
2014
Lesealter
14-15 Jahre16-17 Jahre
Einsatzmöglichkeiten
Bücherei
Preis
16,99 €
Bewertung
empfehlenswert

Schlagwörter

Teaser

Linus ist glücklich! Seine Eltern haben sich zwar getrennt, doch mit beiden läuft es ganz gut. Hauptgrund, warum er so glücklich ist, ist Lucy. Seine erste große Liebe! Nichts könnte für Linus besser laufen. Doch all dies ändert sich schlagartig, als seine Mutter entführt wird! Ihr Leben hängt an einem seidenen Faden und nur Linus´ einzigartige Fähigkeit kann sie möglicherweise retten…

Beurteilungstext

Die Geschichte von Linus, seiner Familie und seinen Freunden ist in 29 Kapitel untergliedert. Jedes Kapitel ist weiterhin in verschiedene Zeitabschnitte/ Absätze untergliedert, welche das Lesen vereinfachen und es den Lesern ermöglichen sich einfach zurechtzufinden. Ein besonderer Aspekt dieses Buches ist, dass es wie ein Countdown aufgebaut ist und facettenreich über Linus´ Leben und das seiner Freundin erzählt. Durch verschiedene Blickwinkel erhält der Leser einen vielseitigen und umfangreichen Eindruck von den Gefühlen und inneren Gedanken der Hauptpersonen, deren Ängste und Hoffnungen, sowie deren Gefühlschaos. Dadurch kann der Leser erfahren, wie deren Entscheidungen zustande kommen und warum sie gerade diese getroffen haben. Auch wenn man nicht alle Entscheidungen der Hauptpersonen gutheißen kann, so kann man die Beweggründe durch diese Hintergrundinformationen besser nachvollziehen und Mitgefühl mit ihnen aufbauen.
Jedes Kapitel (welches einen Tag beschreibt) und die Unterkapitel (welche jeweils eine gewisse Zeitspanne umschreiben) fängt mit vier in Großbuchstaben geschriebenen Wörtern an, welche das Auge direkt auf den Anfang eines Kapitels lenken.
Besonders gut gelungen ist meiner Meinung nach die Themenwahl. Zwar sind Entführungen viel beschriebene Geschichten, jedoch habe ich noch nie eine Geschichte gelesen, bei der die Lösung einzig und allein abhängig von einem überaus einzigartigen Gehör ist. Die Hauptperson Linus besitzt in diesem Buch solch ein Gehör. Er kann Emotionen einzig und allein durch die Stimmlage einer Person identifizieren und die für ein normales menschliches Gehör nicht mehr wahrnehmbaren Geräusche, Töne und Klänge hören und zuordnen. Allerdings hat der Autor nicht nur durch seine Themenwahl einen gelungenen Roman geschrieben, sondern vor allem durch den leicht lesbaren und gut verständlichen Text, sowie durch den interessanten und gekonnten Spanungsaufbau einen fesselnden Roman für Jugendliche geliefert.
Einziger Nachteil bzw. für mich negativer Aspekt dieses Buches sind die vielen Untergliederungen, welche jeweils mit der passenden Uhrzeit gekennzeichnet sind, denn diese Unterbrechungen wirken für mich zum Teil sehr störend.

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.

Diese Rezension wurde verfasst von UBH.
Veröffentlich am 01.10.2015

Weitere Rezensionen zu Büchern von Götz, Andreas

Dickreiter, Lisa-Marie; Götz, Andreas

Berti und seine Brüder. Das coolste Haustier der Welt

Weiterlesen
Götz, Andreas

Wir sind die Wahrheit

Weiterlesen
Götz, Andreas

Wir sind die Wahrheit

Weiterlesen
Dickreiter, Lisa-Marie; Götz, Andreas

Berti und seine Brüder - Das coolste Haustier der Welt

Weiterlesen
Götz, Andreas

WIR sind die Wahrheit

Weiterlesen
Götz, Andreas

Wir sind die Wahrheit

Weiterlesen