Brasilien, wir kommen!

Autor*in
Garlando, Luigi
ISBN
978-3-440-11602-9
Übersetzer*in
Pfeiffer, Boris
Ori. Sprache
Italienisch
Illustrator*in
Turconi, Stefano
Seitenanzahl
132
Verlag
Kosmos - FranckhKlee
Gattung
Ort
Stuttgart
Jahr
2010
Lesealter
8-9 Jahre10-11 Jahre
Einsatzmöglichkeiten
Preis
8,95 €
Bewertung
eingeschränkt empfehlenswert

Schlagwörter

Teaser

Die Straßenfußballmannschaft “Die Zwiebelchen” reist nach Rio de Janeiro. Dort sollen die Kinder nicht nur echt brasilianischen Fußball lernen, sondern sich auch mit den sozialen Problemen des Landes beschäftigen. Und ganz unverhofft bekommt Fußballtalent Tommi die Chance auf ein Wahnsinnsspiel.

Beurteilungstext

Ein Fußballbuch, das “allen jungen Fußballern, die auf der Auswechselbank sitzen” gewidmet ist, das ist ja schon mal sympathisch. Doch leider hält es nicht so recht, was es verspricht. Erzählt wird eine konfuse Geschichte, die an vielen Stellen in sich unlogisch und klischeehaft ist. Und die Helden, ja, das sind gerade nicht die Auswechselspieler, sondern die, die im Rampenlicht stehen.
Die “Zwiebelchen” sind eine Mailänder Mannschaft mit sehr unterschiedlichem sportlichem und sozialen Hintergrund. Da gibt es Torwart Spillo, der nicht nur fett, sondern auch dumm ist. Mittelstürmer Tommi dagegen ist so fit, dass er im berühmten Stadion Maracana in Rio spielen darf. Becan ist der Sohn bitterarmer albanischer Einwanderer und muss in seiner Freizeit an der Straße stehen und Autos waschen. Sara und Lara dagegen stammen offenbar aus einer sehr reichen Familie, denn ihr Vater zahlt für alle Zwiebelchen die Reise.
Die Erzählung weist etliche inhaltliche Ungereimtheiten auf. Tommis Vater begrüßt im Flugzeug den Piloten. Die Kinder besuchen mit ihren erwachsenen Begleitern die Verwandten von Linksaußen Joao in einer Favela, abends gehen sie alle zusammen in einem teuren Restaurant essen. Vom Preis eines solchen Essens könnten die Favelabewohner wochenlang leben. Am Strand treffen die Zwiebelchen die Fußballstars Kaka und Adriano, die nichts besseres zu tun haben, als mit den Kindern eine Runde zu kicken. Tommi darf in einem wichtigen Spiel der erfolgreichen Jugendmannschaft von Flamengo mitspielen, obwohl er weder seine Mitspieler noch ihre Sprache kennt. Überhaupt geht der Autor diskret darüber hinweg, dass man in Italien und Brasilien unterschiedliche Sprachen spricht...
Das Buch ist optisch ansprechend gestaltet. Die Seitenzahlen und die Oberränder der Seiten sind illustriert. Regelmäßig werden Teile der Geschichte in Form eingefügter Comics erzählt.
“Brasilien, wir kommen!” ist eine unübersichtliche und realitätsferne Erzählung mit einzelnen inhaltlichen Lichtblicken.

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.

Diese Rezension wurde verfasst von Spra.
Veröffentlicht am 01.01.2010

Weitere Rezensionen zu Büchern von Garlando, Luigi

Garlando, Luigi

Anpfiff

Weiterlesen
Garlando, Luigi

Anpfiff

Weiterlesen
Garlando, Luigi

Brasilien, wir kommen

Weiterlesen
Garlando, Luigi

Tommis letztes Spiel

Weiterlesen
Garlando, Luigi

Tommi kommt zurück

Weiterlesen
Garlando, Luigi

Anpfiff!

Weiterlesen