Lauf, kleiner Spatz!

Autor*in
Weninger, Brigitte
ISBN
978-3-7022-4043-1
Übersetzer*in
Ori. Sprache
Illustrator*in
Seitenanzahl
26
Verlag
Tyrolia
Gattung
Bilderbuch
Ort
Innsbruck
Jahr
2022
Lesealter
4-5 Jahre6-7 Jahre8-9 Jahre
Einsatzmöglichkeiten
BüchereiVorlesen
Preis
16,95 €
Bewertung
sehr empfehlenswert

Schlagwörter

Teaser

Es sind Buchfiguren zum Einfühlen. Ein Spatz, eine Maus und ein Rabe leben in einem Laubwald am Stadtrand. Während eines heftigen Gewitters verunglückt der kleine Spatz und wird für immer flugunfähig. Er wäre gestorben, hätten sich der Rabe und die Maus nicht um ihn gekümmert.

Beurteilungstext

Dieses Bilderbuch weckt bei Kindern die Anteilnahme am Schicksal anderer. Es hilft ihnen, sich mit schwierigen Lebenssituationen so auseinanderzusetzen, dass sie bewältigt werden können. (Zum Thema „Traumabewältigung sowie Impulse zur Buchvermittlung“ gibt es im Vorsatzpapier einen kostenlosen Download.) Ein unmittelbar selbst erlebtes traumatisches Ereignis im Sinne von Vorkenntnissen muss man beim Einsatz des Bilderbuches nicht voraussetzen. Auf Grund der poetischen, einfühlsamen Erzählweise der Autorin und der lebensnahen Stimmungsbilder der Illustratorin werden mögliche Angstreaktionen der Kinder aufgefangen. In der Geschichte durchdringen sich Reales und Phantastisches. Die Drei haben eine vermenschlichte Sprache. Insofern muss das Handlungsgeschehen von den Kindern auch kognitiv erfasst werden, denn die Erzähldiktion ist didaktisch angereichert mit wörtlicher Rede: „Warum?“ schluchzte der Spatz. „Was habe ich bloß falsch gemacht?“ „Nichts“, sagte der alte Rabe. „Niemand ist schuld. Schönes und Schreckliches geschieht, ohne dass wir wissen, warum.“… „Du kannst vielleicht nicht mehr fliegen“, sagte die Maus, „aber du kannst immer noch laufen – genau wie ich!“… „Ach, ich lerne das nie“, seufzte der Spatz müde. „Doch!“, rief dann die Maus.“ „Jedes Huhn kann schnell rennen, also kannst du das auch. Los, lauf, kleiner Spatz! Lauf!“ und der Spatz lernt laufen. Es dauert lange, bis er seinen „geschützten Ort, die Wurzelhöhle des Rabenbaus“ verlässt. Die Kinder werden in dieser Geschichte mit der positiven Rolle des Raben als literarisches Symbol für Weisheit und Heilsbringer in der Medizin vertraut gemacht. Die Illustration zeigt die Figuren in ihrer wechselnden Umgebung und verdeutlicht die inneren Befindlichkeiten der Tiere in ihrer Körpersprache. Das lineare Handlungsgeschehen vollzieht sich ausschließlich im Laubwald am Stadtrand als Heimstadt der Tiere. Atmosphärisch wirkende, oft großformatige, seitenfüllende Illustrationen (doppelseitig 265 x200 mm) erzählen die Geschichte mit und weiter. Wozu sammelt die Maus kleine Stöckchen? Welche Tiere leben noch Im Stadtwald? Im verbildlichten Laubwald widerspiegeln sich Naturereignisse wie das Gewitter, Jahreszeiten wie das Maiengrün, die Zeit der ersten Kirschen und Äpfel und Tageszeiten. Es dauert ein Jahr, bis Spatz und Maus wieder „quietschend durch Feld und Wald liefen, spielten und lachten, bis sie müde wurden.“
Das Bilderbuch endet in Text und Bild als Gute – Nacht -Geschichte:
„Und als der Mond aufging, ruhten sich die beiden Freunde aus, kuschelten sich aneinander und erzählten sich die schönsten Geschichten von gestern, heute – und morgen.“
Ende gut- alles gut!







Anmerkung

Kostenloser Download zum Thema Traumabewältigung

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.

Diese Rezension wurde verfasst von Kra; Landesstelle: 22 Sachsen.
Veröffentlich am 21.09.2022

Weitere Rezensionen zu Büchern von Weninger, Brigitte

Weninger, Brigitte

Lauf, kleiner Spatz!

Weiterlesen