Geld spielt (k)eine Rolle

Autor*in
WÜRTH, BORN;
ISBN
978-3-7607-4884-9
Übersetzer*in
Ori. Sprache
Illustrator*in
Prillwitz, Roland
Seitenanzahl
125
Verlag
arsEdition
Gattung
Ort
München
Jahr
2005
Lesealter
8-9 Jahre10-11 Jahre12-13 Jahre14-15 Jahre
Einsatzmöglichkeiten
Preis
14,90 €
Bewertung
eingeschränkt empfehlenswert

Schlagwörter

Teaser

In den Nachrichten werden auch Kinder heutzutage ständig mit Fragen zum Thema Geld und Wirtschaft konfrontiert und die meisten dieser Fragen können die Eltern nicht beantworten. Die Themen, die hier behandelt werden reichen von Globalisierung über die Wichtigkeit einer guten Bildung bis hin zu der interessanten Frage, warum man eigentlich Steuern bezahlen muss.

Beurteilungstext

Große Namen schmücken den Titel dieses Buchs. Prominenz aus Politik und Fernsehen hat die brennenden Fragen zu Geld und Wirtschaft hier beantwortet. So berichtet beispielsweise Guido Knopp über die Entstehung des Geldes, Hans Eichel über das Wirtschaftswachstum, Kai Pflaume (immerhin gelernter Wertpapierkaufmann, wie man im Personenporträt am Ende des Buchs erfährt) vom bargeldlosen Bezahlen und Günther Jauch erläutert, wer für die Sendungen im Fernsehen bezahlt. Nach der Lektüre des Buches stellt sich die Frage nach der Zielgruppe: da die Autoren sehr unterschiedliche Stile pflegen, sind manchen Kapitel eindeutig an Grundschulkinder gerichtet während andere wohl eher von den Eltern gelesen werden sollen (um das Thema dann den Kindern zu erklären). Die Absicht ist sicher gut, die Umsetzung dagegen eher suboptimal. Daher tröstet auch die ansprechende Aufmachung des Buches mit Leinenbindung und witzigen und bunten Illustrationen nicht über den mangelhaften Inhalt hinweg. Wer ein interessantes Buch zum Thema Geld und Wirtschaft sucht, sollte zu anderer Lektüre (beispielsweise von Nikolaus Piper).

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.

Diese Rezension wurde verfasst von ks.
Veröffentlich am 01.01.2010