Die allgemeine Erklärung der Menschenrechte für junge Menschen

Autor*in
Schmitz-Weicht, Cai
ISBN
978-3-96428-112-8
Übersetzer*in
Ori. Sprache
Illustrator*in
Schmitz, Kia
Seitenanzahl
69
Verlag
Jacoby & Stuart
Gattung
Buch (gebunden)Sachliteratur
Ort
Berlin
Jahr
2021
Lesealter
6-7 Jahre10-11 Jahre8-9 Jahre
Einsatzmöglichkeiten
Bücherei
Preis
12,00 €
Bewertung
sehr empfehlenswert

Schlagwörter

Teaser

Alle Menschen haben die gleichen Rechte – auch Kinder und Könige!
Kindern darf nicht der Teddy weggenommen werden, Könige müssen ihre Strafzettel bezahlen und jeder hat neben seinen Rechten auch Pflichten. Zusammen mit Amnesty International ist ein sehr informatives Buch für Menschen ab neun Jahren entstanden, das durch gut verständliche Illustrationen auch schon jüngeren Kindern vermittelt, welche Rechte unser Zusammenleben bedingen.

Beurteilungstext

In praktischem quadratischem Format stellt das Autorenteam alle dreißig Menschenrechte vor.
Auf der linken Seite findet sich durchgängig die für sich sprechende Illustration, auf der rechten Seite die Interpretation der jeweiligen Artikel.
Die Texte wurden so überarbeitet, dass die juristischen Formulierungen entfallen und die wesentlichen Inhalte sprachlich reduziert vermittelt werden.
Artikel 1 z.B. heißt im Original: „Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren. Sie sind mit Vernunft und Gewissen begabt und sollen einander im Geiste der Brüderlichkeit begegnen.“ Daraus wird:
„Alle Menschen sind wertvoll! Deshalb haben alle die gleichen Rechte. Und die gleichen Freiheiten. Und alle verdienen Respekt. Das alles wird auch „Menschenwürde“ genannt. Alle Menschen sollen gut miteinander umgehen und sich gegenseitig helfen.“ Die Illustration dazu zeigt männliche und weibliche Jugendliche verschiedener Hautfarben, die glücklich zusammen auf Wolken sitzen.
Die Zeichnungen wirken plakativ und sind in kräftigen Farben gemalt, Menschen sind klar und deutlich vom Hintergrund abgehoben und ihre Gesichter spiegeln eindeutig die Emotion, die im Menschenrechtsartikel betont wird. Die Darstellungen spiegeln eine diverse Gesellschaft.
Handlungsabläufe sind so gezeichnet, dass sie ohne Worte verstanden werden können: z.B. Artikel 14 (das Recht auf Asyl): Eine rennende Frau flüchtet vor einer Explosion von rechts nach links zu einem symbolischen Menschen, der deutlich das Stopp-Zeichen zur rechten Seite weist, von der ein anderer symbolischer Mensch mit der Pistole auf sie zielt.
Die junge Zuhörerschaft (ab vier Jahren) schaute gespannt die von der Vorleserin ausgewählten Artikel an und folgerte bei Artikel 13 (Freizügigkeit) sofort: „ Wir dürfen umziehen, wohin wir wollen!“.
Meiner Meinung nach ist dieses Buch sehr wichtig und gehört in jede Bibliothek. Bereits Vorschülern kann in Begleitung die Existenz der Menschenrechte nahe gebracht und für alle der Zusammenhang zu der UN Kinderrechtskonvention hergestellt werden. Auch einige Erwachsene können u.U. eine Auffrischung ihrer Kenntnisse über die Menschenrechte vertragen!

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.

Diese Rezension wurde verfasst von cz; Landesstelle: 12 Berlin.
Veröffentlich am 19.06.2022