Wer will schon ein Mammutjäger sein?

Autor*in
Malam, John
ISBN
978-3-9504446-4-3
Übersetzer*in
Ori. Sprache
Illustrator*in
Antram, David
Seitenanzahl
32
Verlag
JGIM Verlag
Gattung
Buch (gebunden)Sachliteratur
Ort
Wien
Jahr
2018
Lesealter
6-7 Jahre8-9 Jahre
Einsatzmöglichkeiten
Preis
9,99 €
Bewertung
eingeschränkt empfehlenswert

Teaser

„Wer will schon Mammutjäger sein?“ lässt seine Leser*innen in das Leben eines Mammutjägers inmitten der Eiszeit eintauchen und auf eine abenteuerliche Reise nach Nordamerika begeben.

Beurteilungstext

Das Buch ist eines der vierteiligen „Wer-will-schon?“-Reihe des JGIM-Verlags und richtet sich an Kinder ab einem Alter von 6 Jahren. In diesem Band wird ein Einblick mit vielen Sensationen in eine historische Gegebenheiten voller Gefahren gegeben, sodass sich die Leser*innen alles andere wünschen als die dargestellte Vergangenheit miterlebt zu haben. Im vorliegendem Band werden die Leser*innen in die Lebenswelt von vor 15.000 Jahren entführt und begeben sich scheinbar selbst in die Rolle eines sogenannten Eiszeitjägers. Durch die direkte Leser*innen-Ansprache suggeriert das Buch seinen Rezipient*innen nämlich sich gegenwärtig höchstpersönlich auf der aufreibenden Reise von Südafrika über die vereiste Landbrücke nach Nordamerika zu befinden. Auf dem Weg erleben die Leser*innen verschiedene Abenteuer: Von der Geisterbeschwörung über die Herstellung von geeignetem Jagdwerkzeug bis hin zum Höhepunkt des Buches: der Jagd auf ein Mammut.
Der Einblick in das Leben eines Mammutjägers gliedert sich in zwölf Kapitel, die jeweils auf einer großen Doppelseite Platz finden und durch eine abwechslungsreiche Kombination aus Text und Bild im karikativen Cartoonstil gestaltet sind. Hauptbild und -text werden mit zahlreichen Nebenillustrationen in Form von Schaubildern oder kurzen Comicstrips mit humoristischen Sprech- und Denkblasen ergänzt. Hilfreich für das Nachschlagen von unbekannten Wörtern ist ein kurzes „Wörterbuch“ am Ende des Bandes.
Durch die vielen kleinen Nebenhandlungen und Informationskästen ist das Buch zwar durchaus abwechslungsreich und unterhaltsam gestaltet, der tatsächliche Informationsgehalt über das Leben eines „Mammutjägers“ bleibt im Allgemeinen durch knappe Fakten ohne Erläuterung von Zusammenhängen jedoch recht oberflächlich. Nicht nur im Kontext der Mammutjagd zeigt das Buch wenig Sensibilität für die Naturverbundenheit unserer Vorfahren; Tiere werden als gefährliche Monster oder als einfache Beute dargestellt, die es ohne große Erklärung in beiden Fällen zu töten gilt und Respekt vor der Natur und die Notwendigkeit zum Töten für ein Überleben werden kaum oder nur nebenbei aufgeführt.
„Wer will schon ein Mammutjäger sein?“ bietet durch seinen einfachen, abwechslungsreichen Aufbau und wenig textlastige Seiten einen niedrigschwelligen Zugang zur Thematik Eiszeit oder Bevölkerung des amerikanischen Kontinents. Die dargestellten Sachverhalte ähneln allerdings eher einer anschaulichen Auflistung von eindrucksvollen Fakten ohne Brückenschlag und Hintergrund, sodass das Buch auf den zweiten Blick eher als Unterhaltungs- und weniger als Sachbuch erscheint und sich allenfalls als Einstieg oder Anlass für eine inhaltliche Auseinandersetzung mit der angesprochenen Thematik eignet.

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.

Diese Rezension wurde verfasst von KvS; Landesstelle: 23 Sachsen-Anhalt.
Veröffentlicht am 31.01.2019

Weitere Rezensionen zu Büchern von Malam, John

Malam, John

Wer will schon römischer Gladiator sein?

Weiterlesen
Malam, John

Zum Glück bist du kein Gefangener der Piraten. Schreckliche Sachen, die du gar nicht wissen willst

Weiterlesen