Wendelin, der Weiße Storch

Autor*in
Huseinovic, Andrea Petrlik
ISBN
978-3-939944-43-0
Übersetzer*in
Ori. Sprache
Illustrator*in
Huseinovic, Andrea Petrlik
Seitenanzahl
36
Verlag
Tulipan
Gattung
BilderbuchSachliteratur
Ort
Berlin
Jahr
2010
Lesealter
4-5 Jahre6-7 Jahre8-9 Jahre
Einsatzmöglichkeiten
Fachliteratur
Preis
14,90 €
Bewertung
eingeschränkt empfehlenswert

Schlagwörter

Teaser

Weißstorch Wendelin lebte in einem kleinen kroatischen Dorf zwischen Wäldern Sonnenblumenfeldern und Wiesen. Doch dann bricht der Krieg aus und er muss fliehen. Auf der Suche nach Frieden, Glück und Heimat ist er unterwegs in Europa, bis er im Storchendorf Cigoc, endlich eine neue Heimat findet.

Beurteilungstext

Paul Maar erzählt die Geschichte von Wendelin, dem Weißen Storch nach einer Erzählung von Andrea Petrlik Huseinovic nach.
Dieses Bilderbuch bemüht sich, Sach- und Erzählebene gleichermaßen gerecht zu werden.
Am Beispiel von Wendelin werden die widrigen Lebensumstände der Weißstörche mit den vielfältigen Gefahren beschrieben. Das ist genau die Schwachstelle, es wird eine Handlung beschrieben, es fehlen Interaktion mit anderen Tieren oder Menschen.
Wendelin reflektiert seine Erlebnisse und Erkenntnisse, der Leser erlebt keine ihn direkt ansprechende Geschichte, er wird gefühlsmäßig nicht in die Handlung einbezogen.
Vom Krieg in seiner Heimat Kroatien vertrieben, fliegt Wendelin nun durch Europa. Er findet in den lauten und schmutzigen Großstädten keinen Platz zum Leben. Auch am Meer kann er sich nicht niederlassen. Auf seinem Irrflug - der sich als Rundflug entpuppt, erfährt er von einem "Storchendorf" namens Cigoc, hier leben mehr Störche als Menschen. So findet er letztlich im mittlerweile friedlichen Kroatien idealen Bedingungen zum Leben vor.
Am Ende des Buches erfährt der Leser/Betrachter noch mehr über Cigoc und seine spezielle Geschichte.
Die anspruchsvolle Sprache und die komplexen Satzkonstruktionen machen das Erfassen der wichtigen Informationen für leseunerfahrene Kinder schwierig.
Paul Maar gelingt es mit den farbigen, einfachen Illustrationen gut, die schwierigen Bedingungen für Weißstörche darzustellen. Kinder erfassen schnell, dass ein Storch in einer Großstadt nicht leben kann.
Die Themen Krieg, Vertreibung und Weißstörche werden für Kindergartenkinder wenig spannend umgesetzt und überfordern die kindliche Auffassung vor allem wegen fehlendem Bezug zum eigenen Erleben. So bleibt die Geschichte um die bedrohte Tierart auf Distanz zum Betrachter.
Interessant wird das Bilderbuch dann wieder für Grundschüler, um sich über Weißstörche zu informieren. Auch die Vertreibung aus Kriegsgebieten wird über Wendelin für Kinder ab 7 auf anschauliche Weise erzählt und erweitert ihren Erfahrungshorizont.
Zum Vorlesen ab 5 Jahre und Selbstlesen ab 8 Jahre bedingt geeignet.

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.

Diese Rezension wurde verfasst von Han.
Veröffentlich am 01.01.2010

Weitere Rezensionen zu Büchern von Huseinovic, Andrea Petrlik

Huseinovic, Andrea Petrlik

Wendelin, der Weiße Storch

Weiterlesen