Sieben Monde

Autor*in
Sedgwick, Marcus
ISBN
978-3-423-65007-6
Übersetzer*in
Weitbrecht, Renate
Ori. Sprache
Englisch
Illustrator*in
Seitenanzahl
239
Verlag
dtv
Gattung
Fantastik
Ort
München
Jahr
2014
Lesealter
14-15 Jahre16-17 Jahreab 18 Jahre
Einsatzmöglichkeiten
Preis
15,40 €
Bewertung
eingeschränkt empfehlenswert

Schlagwörter

Teaser

Der Journalist Erik kommt im Jahr 2073 auf die nur von wenigen Leuten bewohnte Insel Blessed und soll dort eine Reportage machen. Dort trifft er auf Merle, die er schon lange zu kennen glaubt. Nun geschieht Rätselhaftes. Es beginnt eine Reise zurück bis in die Zeit der Sagen. In jedem Zeitalter sind die beiden sich nahe, als König und Königin, als Mutter und Sohn … - doch fast jedes Mal hat die Episode ein schlimmes Ende.

Beurteilungstext

Dieser Roman ist unheimlich und ziemlich brutal. Geister, Vampire, Hass und Liebe in jeder Variation (von der Mutterliebe bis hin zur gleichgeschlechtlichen Liebe) spielen eine große Rolle; aber am schlimmsten ist es, dass die Hauptperson in der Ur-Zeit und in der Gegenwart des Buches (also 2073) auf einem Altar geopfert wird. Dass Merle, die weibliche Hauptperson mit- bzw. nachkommt, versöhnt nicht mit diesem fürchterlichen Ende. Auch wenn Kinder heute schon früh z.B. durch Videospiele mit Töten usw. zu tun haben, hier kommt der Tod so direkt auf den Leser zu, dass er viel unmittelbarer und dadurch unerträglicher wirkt als auf dem Bildschirm. Man könnte das Buch als Gegenmittel gegen zu viele Happy-ends ansehen. Der Aufbau ist raffiniert; Stück für Stück findet der/ die Leser/in heraus, um was es geht. Der Anfang allerdings ist etwas langatmig. Über die Personen erfährt man kaum etwas; sie sind eine Art Spielfiguren für den Ablauf der Geschichte, ihre Individualität spielt keine Rolle. Auch der geschichtliche Hintergrund ist nicht besonders wichtig. Die Perspektive, aus der erzählt wird, ist unterschiedlich: meist ist es „er“, aber auch einmal „ich“. Erstaunlich oft wird das Präsens verwendet, aber auch das Imperfekt kommt vor. Die Übersetzung lässt nichts zu wünschen übrig. Kein Buch für Sensible!

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.

Diese Rezension wurde verfasst von uh; Landesstelle: 10 Baden-Württemberg.
Veröffentlicht am 03.08.2016

Weitere Rezensionen zu Büchern von Sedgwick, Marcus

Sedgwick, Marcus

Ghosts of Heaven

Weiterlesen
Sedgwick, Marcus

Das Glück ist blind (aber nicht unsichtbar)

Weiterlesen
Sedgwick, Marcus

Das Glück ist blind (aber nicht unsichtbar)

Weiterlesen
Sedgwick, Marcus

Das Glück ist blind ( aber nicht unsichtbar)

Weiterlesen
Sedgwick, Marcus

Das Glück ist blind (aber nicht unsichtbar)

Weiterlesen
Sedgwick, Marcus

Das Buch der toten Tage

Weiterlesen