Seeräuber vor Sylt

Autor*in
Franz, Cornelia
ISBN
978-3-423-07717-0
Übersetzer*in
Ori. Sprache
Illustrator*in
Krapp, Thilo
Seitenanzahl
125
Verlag
dtv
Gattung
Krimi
Ort
München
Jahr
2009
Lesealter
8-9 Jahre10-11 Jahre
Einsatzmöglichkeiten
Bücherei
Preis
5,95 €
Bewertung
sehr empfehlenswert

Schlagwörter

Teaser

Sylt im 15. Jhrh. . In dieser Zeit spielt die Geschichte von Broder, einem Waisenjungen und Jaike. Sie geraten bei der Schatzsuche während einer Sturmflut an Bord eines Piratenschiffes. Dort wird der Grafensohn als Geisel festgehalten. Den Kindern gelingt es, von dem Schiff zu fliehen. Mit Hilfe ihres vergrabenen Schatzes können sie den Grafensohn vor dem sicheren Tod retten. Darüber hinaus erkennen sie, dass der Onkel des jungen Grafen der Auftraggeber für die Piraten war.

Beurteilungstext

Das Taschenbuch ist zwar von seinem Titelbild her etwas zu reißerisch aufgemacht, aber der Untertitel der Tigerauge-Reihe “Geschichten für schlaue Köpfe” trifft wirklich zu. Die Leser erfahren in diesem Buch detailgetreu, wie sich das Leben auf der Insel Sylt im 15. Jhrh. abspielte. Dabei werden die Informationen in eine spannende Geschichte gekleidet. Die Piraten, an die die beiden Kinder geraten, sind keine stolzen Herren der Meere, sondern schlichtweg Verbrecher, die im Auftrag handeln, um an Geld zu kommen. Kranke Seeleute oder Menschen, die aus einem anderen Grund nicht arbeiten können, werden über Bord geworfen. Nicht alle Piraten sind gleich. Die Autorin verzichtet auf Schwarzmalerei in der Beschreibung der einzelnen Typen. Broder, der sich an Bord sehr geschickt anstellt, spielt mit der Idee, auf dem Piratenschiff zu bleiben, zumal man seine Fähigkeiten sehr lobt. Gut, dass das Mädchen diese Überlegungen beendet, denn die Rettung des Grafensohnes verlangt äußerstes Geschick und großen Mut. Den Kindern gelingt nicht nur die Rettung, sie decken auch das Komplott auf, das den Grafen daran gehindert hat, selbst seinen Sohn aus der Hand der Piraten zu befreien. Gerechtigkeit muss bei einem Jugendbuch sein. So werden die Kinder, die selbst bettelarm sind, zum Schluss reichlich belohnt. In die sehr spannend zu lesende Abenteuergeschichte sind Seiten eingeschoben, die im Text auftretende Begriffe mit Hilfe einer Zeichnung herausheben und in Form eines Sachtextes umfassend und verständlich erläutern. Den wissbegierigen Lesern wird Ebbe und Flut erklärt, die Navigation anhand der Sterne, sie erfahren von der Hanse, von Klaus Störtebeker, von der Pest und vielem mehr, was die Menschen nicht nur in der geschilderten Zeit bewegte. So ist das Buch nicht nur spannende Abenteuerlektüre, sondern dient gleichzeitig der Wissensvermittlung auf recht unterhaltsame Art.

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.

Diese Rezension wurde verfasst von RPTL.
Veröffentlicht am 01.01.2010

Weitere Rezensionen zu Büchern von Franz, Cornelia

Franz, Cornelia

Swing High

Weiterlesen
Franz, Cornelia

Calypsos Irrfahrt

Weiterlesen
Franz, Cornelia

Swing High. Tanzen gegen den Sturm

Weiterlesen
Franz, Cornelia

Swing High Tanzen gegen den Sturm

Weiterlesen
Franz, Cornelia

Swing High

Weiterlesen
Franz, Cornelia

Wie ich Einstein das Leben rettete

Weiterlesen