Rom, zweite Klasse, einfach

Autor*in
Jeier, Thomas
ISBN
Übersetzer*in
Ori. Sprache
Illustrator*in
Seitenanzahl
176
Verlag
Ueberreuter
Gattung
Ort
Wien
Jahr
2007
Lesealter
12-13 Jahre14-15 Jahre16-17 Jahre
Einsatzmöglichkeiten
Bücherei
Preis
9,95 €
Bewertung
sehr empfehlenswert

Schlagwörter

Teaser

Angie kapselt sich immer mehr ab, bleibt nächtelang fort und treibt sich mit zwielichtigen Freunden herum. Als ihre Schwester Yvonne bemerkt, dass Angie Drogen nimmt, beginnt ein verzweifelter Kampf um das junge Mädchen. Gelingt es der Familie Angie aus der Sucht zu befreien? Kann ihr Freund Luigi, der sie mit nach Italien nehmen will, ihr helfen?

Beurteilungstext

Thomas Jeier widmet sich in diesem Roman einem schweren und heiklen Thema - der Drogensucht. Sensibel und mit viel Mut zur Wahrheit, gelingt es dem Autor, die Drogensucht eines jungen Mädchens darzustellen, das plötzlich und unerwartet auf die schiefe Bahn geraten ist. Eindrucksvoll schildert er den verzweifelten Kampf einer Familie gegen die Drogensucht. Die Überforderung der Eltern wird hier ebenso bedrückend deutlich, wie auch die Verzweiflung der jüngeren Schwester, die ins Kreuzfeuer gerät. Sie versucht, das Vertrauen der Schwester zu erlangen und muss gleichzeitig ihre ohnmächtigen Eltern stützen. Jeier zeigt hier deutlich, welch schwerwiegende Konsequenzen die Drogensucht des jungen Mädchens auf ihr gesamtes Umfeld hat. Das rasante Tempo mit dem der Roman voranschreitet, macht auf erschreckende Weise deutlich, wie schnell ein junges Leben zerstört werden kann. Das Ende ist ehrlich und realistisch, regt zum Nachdenken an und bietet somit eine ideale Grundlage für ein aufklärendes Gespräch. Der Roman ist daher ebenso als Vorbereitung für ein Gespräch über Drogen zwischen Eltern und Jugendlichen, wie auch als Klassenlesestoff zu empfehlen.

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.

Diese Rezension wurde verfasst von SZ.
Veröffentlich am 01.01.2010

Weitere Rezensionen zu Büchern von Jeier, Thomas

Jeier, Thomas

Bogey fängt die Fahrradräuber

Weiterlesen
Jeier, Thomas

Bogey jagt den Tortendieb

Weiterlesen
Jeier, Thomas

Bogey fängt die Fahrradräuber

Weiterlesen
Jeier, Thomas

Bogey jagt den Tortendieb

Weiterlesen
Jeier, Thomas

Die Sehnsucht der Cheyenne

Weiterlesen
Jeier, Thomas

Emmas Weg in die Freiheit

Weiterlesen