Reise um die Erde in 80 Tagen

Autor*in
, Verne
ISBN
978-3-86742-810-1
Übersetzer*in
Fivian, Erich
Ori. Sprache
Französisch
Illustrator*in
Seitenanzahl
Verlag
Hörbuch Hamburg
Gattung
Ort
Hamburg
Jahr
2008
Lesealter
10-11 Jahre12-13 Jahre
Einsatzmöglichkeiten
Preis
19,95 €
Bewertung
empfehlenswert

Schlagwörter

Teaser

In diesem Abenteuerroman von Jules Verne geht es um die Wette des Gentlemans Phileas Fogg in achtzig Tagen um die Welt zu reisen. Sehr spannend wird die Reise Foggs und seines Dieners erzählt. Beide müssen eine ganze Reihe von Strapazen und Schwierigkeiten auf ihrem ehrgeizigen Weg erdulden. Sie durchqueren in einem für damalige Verhältnisse rasanten Tempo verschiedene Länder und Kontinente unter Benutzung der unterschiedlichsten Transportmittel und können mit viel Glück die Wette gewinnen.

Beurteilungstext

Die Reise des exzentrischen Phileas Fogg und seinem Verfolger, dem Polizisten Fix, ist spannend und unvorhersehbar zugleich. Jules Verne versteht es detailliert diese Reise zu beschreiben, ohne dass es sich um einen einfachen Reisebericht handelt. Kleine Zwischenfälle geben interessante Einblicke in fremde Kulturen auf dem jeweiligen Kontinent zu seiner Zeit. Auch der technische Fortschritt am Ende des 19. Jahrhunderts findet sich in dieser Geschichte wieder. Es wird gezeigt, dass Dampfschiffe und Schnellzüge nicht allein ausschlaggebend für den Gewinn der Wette sind. Immer wieder bedarf es auch der menschlichen Findigkeit und des Mutes, um unvorhergesehene Hindernisse zu überwinden. Erst das Zusammenwirken von Mensch und Technik bildet dabei ein wirkliches Erfolgsgespann.
Das Hörbuch wird von Rufus Beck gelesen, der es einmal mehr versteht, die verschiedenen Charaktere stimmlich zu modellieren. Ohne Mühe folgt man dem Buch und kann sich in die Geschichte sehr gut hineinversetzen, was durch die genauen Beschreibungen sowohl der Umgebung als auch der Charaktere gelungen ist. Beck gelingt es immer wieder, das Tempo der Reise nachzuempfinden, ohne die Spannung zu verlieren. Besonders die Rolle des Dieners Passepartout gestaltet er mit seiner Stimme sehr realistisch und überzeugend und auch mit der Komik, die das Buch vorgibt. Insgesamt ist das Hörbuch spannend gelesen und verleiht dieser Reise den Hauch eines echten Abenteuers.

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.

Diese Rezension wurde verfasst von hg.
Veröffentlicht am 01.01.2010