Peter Pumm sucht einen Freund

Autor*in
Jeschke, Mathias
ISBN
978-3-414-82048-8
Übersetzer*in
Ori. Sprache
Illustrator*in
Muggenthaler, Eva
Seitenanzahl
34
Verlag
Boje - Pestalozzi
Gattung
BilderbuchSachliteratur
Ort
Köln
Jahr
2007
Lesealter
4-5 Jahre
Einsatzmöglichkeiten
Fachliteratur
Preis
12,90 €
Bewertung
sehr empfehlenswert

Schlagwörter

Teaser

Peter Pumm wohnt ganz nett, ist aber sehr einsam. Als die Maus Klaus vorbei kommt, will er gerade einen Freund suchen zu gehen. Maus Klaus weiß, wie Freunde suchen geht und begleitet ihn. Sie suchen nacheinander den Raben, den Hasen und noch so manchen anderen auf und fragen sie, ob sie auch was mögen, was Peter Pumm mag. Alle schicken ihn weiter. Endlich gesteht Maus Klaus, dass sie das alles mag, was Peter Pumm aufgezählt hat. Daraufhin sagt er: Prima und womit fangen wir an?

Beurteilungstext

So mancher sieht den Wald vor Bäumen nicht. Peter Pumm ahnt auch nicht, dass die tollste Freundin gleich um die Ecke wohnt. Um das heraus zu finden, muss er erst die ganze Landkarte ablaufen.
Damit wir immer wissen, wo Peter Pumm bei seiner Suche ist, hat die Illustratorin freundlicherweise eine Karte vorn ins Buch gezeichnet. Die Wegweiser sind schon eine Delikatesse. Auch die ungewöhnlichen Wohnungen mit ihren Details lassen das Buch zu einem Betrachter - und Findebuch werden. Die einzelnen Reisestationen finden sich in Form von Bilderrahmen auf den einzelnen Seiten wieder. Die Meinung der einzelnen Befragten wird mit rot betont. Peters Vorlieben werden mit Firlefanz, Larifari oder Schnickschnack bezeichnet. Klar dass den Befragten andere Dinge wichtig sind und dass es mit einer Freundschaft nix werden kann. Auch sind sie Peter Pumm stets abgewandt. Eindeutiger geht’s nicht.
Die Schrift passt gut zu den Zeichnungen, ist jedoch gewöhnungsbedürftig. Sie ist dünn, dafür schön groß. Auch die Bilder sind zum Teil gewöhnungsbedürftig. Sie verwirren wenn man sie zum ersten Mal betrachtet, faszinieren in ihren witzigen Details bei jeder weiteren Betrachtung.
Dieses Bilderbuch ist etwas für gehobenere Ansprüche, mit Liebe für Details und weniger für Bilderbuchfreunde, die das Bunte lieben.

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.

Diese Rezension wurde verfasst von KOST.
Veröffentlicht am 01.01.2010

Weitere Rezensionen zu Büchern von Jeschke, Mathias

Jeschke, Mathias

Knackwurst und Rakete. Gedichte für die Kinder und alle, die es werden wollen

Weiterlesen
Jeschke, Mathias

Mein ungezogner Opa

Weiterlesen
Jeschke, Mathias

Mein ungezogener Opa

Weiterlesen
Jeschke, Mathias

Mein ungezogener Opa

Weiterlesen
Jeschke, Mathias

Mein ungezogener Opa

Weiterlesen
Jeschke, Mathias

Mein ungezogner Opa

Weiterlesen