Michael Ende Die unendliche Geschichte Das Phantasien- Lexikon

Autor*in
Hocke, Patrick und Roman
ISBN
978-3-522-20050-9
Übersetzer*in
Ori. Sprache
Illustrator*in
Seeger, Claudia
Seitenanzahl
254
Verlag
Thienemann
Gattung
Ort
Stuttgart
Jahr
2009
Lesealter
10-11 Jahre12-13 Jahre14-15 Jahre16-17 Jahreab 18 Jahre
Einsatzmöglichkeiten
Preis
18,00 €
Bewertung
eingeschränkt empfehlenswert

Schlagwörter

Teaser

Dieses Buch erörtert unter verschiedenen Schlagwörtern, aufgebaut wie ein Lexikon, die unterschiedlichen Aspekte des Literaturklassikers “die unendliche Geschichte” von Michael Ende.

Beurteilungstext

Dieses Buch ist an Fans der unendlichen Geschichte gerichtet. Es erscheint zwar 20 Jahre nach dem Erscheinungsjahr der “Unendlichen Geschichte”, jedoch wird der Klassiker immer noch sehr begehrt sein. Aber trotz allem stellt sich hierbei für mich die Frage, welche Beweggründe die Autoren hatten, dass sie ein solches Lexikon erstellten. Vor allem auch vor dem Hintergrund, dass Michael Ende selbst sagte: “... Kunst und Poesie erklären nicht die Welt, sie stellen sie dar. Sie brauchen nichts, was über sie hinausweist. Sie sind selbst ein Ziel.” “Dieses Hinstarren auf die Botschaft ist eine unselige Erfindung der Literaturprofessoren und Essayisten, die sonst nicht wüssten, worüber sie schreiben und schwätzen sollten.” Dieses Zitat zitieren sogar Roman und Patrick Hocke in ihrem Buch, doch ergründet haben sie das Zitat augenscheinlich nicht, denn sie erörtern, bzw. interpretieren viel an den Texten der “unendlichen Geschichte”, so wie sie auch Geschichten weiterspinnen, welche Michael Ende für sein Buch jedoch als nebensächlich an sah. Alles in allem ist das Buch sicherlich interessant für Kenner der “Unendlichen Geschichte”, doch da es wie ein Lexikon geschrieben ist, ist es in keinem Fall schön und unterhaltsam. Denn durch diesen Schreibstil findet man nur schwer in einzelne Themen ein.

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.

Diese Rezension wurde verfasst von AB.
Veröffentlich am 01.01.2010