Matti, Oma Rose und die Dingse, Ein Bilderbuch über Demenz

Autor*in
Endres, Brigitte
ISBN
978-3-907114-20-9
Übersetzer*in
Ori. Sprache
Illustrator*in
Schulze, Marc-Alexander
Seitenanzahl
32
Verlag
Aracari
Gattung
Buch (gebunden)
Ort
Zürich
Jahr
2021
Lesealter
4-5 Jahre6-7 Jahre
Einsatzmöglichkeiten
Preis
14,00 €
Bewertung
sehr empfehlenswert

Teaser

Wenn seine Mutter nicht zu Hause sein kann, schlüpft der kleine Matti durch die Johannisbeer-Büsche hinüber zu Oma Rose. Diese liest Matti vor, legt Puzzles mit ihm oder die beiden backen Zimtwaffeln. Zunehmend wird die alte Dame vergesslicher und sucht nach Wörtern und Gegenständen, die sie verlegt hat. Irgendwann ist ihre Verwirrtheit so groß, dass sie für sich selbst oder für andere zur Gefahr wird. Sie muss ins Heim.

Beurteilungstext

Dieses Bilderbuch zeigt, wie die freundliche alte Dame, Oma Rose, zunehmend verwirrter wird bis sie nicht mehr alleine leben kann. Die Autorin erzählt diese traurige Entwicklung sehr einfühlsam und kindgerecht. Sie verzichtet völlig auf Furcht einflößende Begebenheiten und lässt die betrachtenden Kinder einfach an den zunächst heiteren Nachmittagen teilnehmen, die Matti bei Oma Rose verbringt. Sie dürfen mit dem Jungen beobachten, wie der alten Frau einfache Wörter nicht mehr einfallen oder sie Dinge verlegt und nicht mehr findet. Ihr Haushalt gerät in Unordnung, und Rose selbst läuft im Nachthemd und zweierlei Schuhen auf die Straße. Als das Essen auf der heißen Herdplatte schwarzen Rauch entwickelt, wird es zu gefährlich für Oma Rose, weiterhin allein zu leben. Sie muss ins Heim. Der Illustrator hat die Begebenheiten in vorwiegend ganzseitigen farbigen Bildern begleitet. Sowohl die Darstellungen als auch die Texte bleiben sachlich, liebevoll und lassen weder Lächerlichkeit noch angstmachende Katastrophen-Stimmung aufkommen. Symbolhaft bilden fehlende Puzzle-Teile in den Abbildungen die abnehmende Gedächtnisleistung der alten Frau. Sehr schön ist auch das vorbildliche Verhalten von Matti und seiner Familie beschrieben. Es kann Hilfestellung bieten, wenn im eigenen Familien- oder Bekanntenkreis ein Fall von Demenz auftritt.

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.

Diese Rezension wurde verfasst von gem; Landesstelle: 10 Baden-Württemberg.
Veröffentlich am 22.12.2021

Weitere Rezensionen zu Büchern von Endres, Brigitte

Endres, Brigitte

Glaube niemals einem Raben

Weiterlesen
Endres, Brigitte

Matti, Oma Rose und die Dingse

Weiterlesen
Endres, Brigitte

Matti, Oma Rose und die Dingse

Weiterlesen
Endres, Brigitte

Matti, Oma Rose und die Dingse

Weiterlesen
Endres, Brigitte

Gallina träumt vom Fliegen

Weiterlesen
Endres, Brigitte

Mama und der verhexte Spiegel. Ein Bilderbuch über Depression

Weiterlesen