Mathematik Ich komme ins Gymnasium Der komplette Lernstoff

Autor*in
Kirsten Allen-Oexle, Detlev Heuchert
ISBN
978-3-12-925802-6
Übersetzer*in
Ori. Sprache
Illustrator*in
Palmowski, Sven u.a.
Seitenanzahl
127
Verlag
Klett
Gattung
Taschenbuch
Ort
Stuttgart
Jahr
2009
Lesealter
10-11 Jahre12-13 Jahre
Einsatzmöglichkeiten
Fachliteratur
Preis
14,95 €
Bewertung
sehr empfehlenswert

Schlagwörter

Teaser

Quer durch alle Bundesländer werden Mathematik-Themen des vierten Schuljahres auf je einer Doppelseite behandelt. Am wichtigsten ist der jeweils letzte und farblich unterlegte Teil: Bist du fit fürs Gymnasium? Ein sehr gutes Übungsbuch, um sich selbst über seinen Leistungsstand klar zu werden - aber auch eine Einschätzung der Eltern, die normalerweise nicht wissen, was gefordert wird und was ihr Kind zurzeit zu leisten imstande ist.

Beurteilungstext

Ein hervorragendes Übungsbuch, das man sogar noch für das jüngere Geschwisterkind nutzen kann, da man fast alles auf einem Zettel / in einem anderen Heft schreiben kann.
Eine Übersicht zu Beginn motiviert durch "Abhaken": Für dieses Thema bin ich fit fürs Gymnasium - oder: Das will ich noch mal wiederholen. Für das Üben werden eineinhalb Seiten beansprucht, eine halbe testet ab, ob die Leistung im "oberen Bereich" liegt.
Das Buch beschränkt sich auf 4 große Kapitel: die Arithmetik mit allen Rechenarten und der Zahldarstellung (auch am Zahlenstrahl mit unterschiedlichem Maßstab) * das Rechnen mit Größen (Geld, Längen, Gewichte, Volumina und Zeit) * Textaufgaben zu den beiden Kapiteln * Geometrie (Linie, Fläche, Körper und Symmetrie).
Damit auch Eltern, die vielleicht selbst nach längerer Zeit Schwierigkeiten mit den Aufgaben haben, helfen können, gibt es ein Lösungsheft im Anhang.
Der Vorteil des über 100 Seiten starken Heftes ist, dass nicht alle gelöst werden müssen. Das würde jedes Kind selbstverständlich überbeanspruchen, denn die Übungen sollen ja nur Schule ergänzen und nicht ersetzen. Das muss auch allen Eltern klar sein. Richtig angewendet wird das Kind Freude haben an den Aufgaben und gern Feld um Feld abhaken: Ich bin fit fürs Gymnasium.
Im schlimmeren Fall aber wird das Kind (und noch mehr: die Eltern) einsehen, dass die Leistung zurzeit nicht ausreicht. Dann war das Üben aber auch nicht vergeblich. Lernen ist schön.

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.

Diese Rezension wurde verfasst von uhb.
Veröffentlich am 01.01.2010