Lisa und Mathilda

Autor*in
Göpfert, Mario
ISBN
978-3-7655-6769-8
Übersetzer*in
Ori. Sprache
Illustrator*in
Neumann, Julia-Michelle
Seitenanzahl
28
Verlag
Brunnen
Gattung
BilderbuchSachliteratur
Ort
Gießen
Jahr
2004
Lesealter
0-3 Jahre4-5 Jahre6-7 Jahre
Einsatzmöglichkeiten
Bücherei
Preis
11,00 €
Bewertung
sehr empfehlenswert

Schlagwörter

Teaser

Lisas beste Freundin ist die Giraffe Mathilda, mit der sie im Haus der verstorbenen Großmutter lebt. Längst haben sich die Nachbarn an diees Gespann gewöhnt, und das Leben geht seinen gewohnten Gang - bis eines Tages ein Flusspferd mitten in Lisas Badewanne sitzt.

Beurteilungstext

Ein sehr einfühlsames Bilderbuch über die Themen Freundschaft, Andersartigkeit und Akzeptanz, ohne dass auch nur an einer Stelle explizit darüber gesprochen würde.
An das ungleiche Paar Lisa (Mensch) und Mathilda (Giraffe) haben sich die Menschen längst gewöhnt, und auch die beiden finden das Leben ganz normal. Die erste Hälfte des Bilderbuches schildert in Wort und Bild (je eine gegenüberliegende Seite) dieses Leben und gestattet einen Einblick in die ungewöhnliche, zufriedene Freundschaft der beiden. Diese Idylle wird gestört, als eines Tages ganz unverhofft ein fettes Flusspferd in Lisas Badewanne sitzt und völlig unbeeindruckt bei Lisa zu verweilen gedenkt.
“Hau ab”, schreibt Lisa auf ein Schild, da das Flusspferd anscheinend nicht hören kann; bald beginnen die Probleme mit den Nachbarn, und nun gerät die Giraffe in den schrecklichen Verdacht, sie könne es sein, die die Blätter von den Bäumen frisst und die großen Haufen in den garten legt. Lisa und Mathilda fühlen sich gestört; nichts ist mehr, wie es war, und eines Tages schlägt Lisa voller Wut mit der Badebürste nach dem Tier. Das Flusspferd verschwindet. Nun, so denken Lisa und Mathilda, kann es wieder so schön werden wie zuvor, aber sie müssen immer an das Flusspferd denken. Als sie es nicht mehr aushalten, gehen sie es suchen, und als sie es finden, sieht das Flusspferd auf einmal ganz glücklich aus.
Die Geschichte ist schon von jüngeren Lesern und Zuhörern gut auf eigene (menschliche) Verhältnisse übertragbar; sie liefert Denkansätze für den Umgang mit anderen, die fremd wirken mögen oder es auch sind - ein wichtiges Thema gerade für Kindergartenkinder, die in der Regel hier erstmals vielen andersartigen Kindern begegnen und sich mit ihnen arrangieren müssen.
Sehr empfehlenswert, für den Einsatz in Familie und Kindergarten bestens geeignet.

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.

Diese Rezension wurde verfasst von avn-rp.
Veröffentlich am 01.01.2010

Weitere Rezensionen zu Büchern von Göpfert, Mario

Göpfert, Mario

Lisa und Mathilda

Weiterlesen