Lilli Gans fliegt los

Autor*in
ISBN
978-3-280-03476-7
Übersetzer*in
Lüthi, Andrea
Ori. Sprache
Englisch
Illustrator*in
James, Ann
Seitenanzahl
36
Verlag
Orell-Füssli
Gattung
BilderbuchSachliteratur
Ort
Zürich
Jahr
2014
Lesealter
4-5 Jahre6-7 Jahre
Einsatzmöglichkeiten
Bücherei
Preis
14,95 €
Bewertung
sehr empfehlenswert

Schlagwörter

Teaser

Solange sie denken kann, lebt Lilli am Teich. Hier kennt sie jeden Stein, jede Höhle zum Verstecken und fühlt sich wohl. Bei dem Gedanken, dies alles zu verlassen und mit den anderen Gänsen in den Süden zu fliegen, so wie es ihre Mutter angekündigt hat, gerät Lilli in Panik. Sie versteckt sich - und dann sind plötzlich alle weg, auch die Mutter.

Beurteilungstext

Lilli, die kleine Gans, ist gar nicht mehr so klein. Im Sommer sind ihr richtige Federn gewachsen und sie schlägt mit den Flügeln, wenn sie auf dem Wasser landet. Ihre Mutter lobt sie: ""Gut machst du das. Genauso musst du auf unserer langen Reise mit den Flügeln schlagen.""
Das möchte Lilli aber nicht hören. Sie will hier nicht weg. Sie hat hier schon immer gelebt, kennt alles und fühlt sich zu Hause. Wozu also in den unendlichen, grauen Himmel fliegen und fliegen? ""Ich will aber nicht weg"" schnattert sie bockig, läuft fort und versteckt sich in ihrer Höhle zwischen den Büschen. Dort schläft sie ein.
Nach dem Erwachen muss sie mit Schrecken feststellen: Alle Gänse sind weg - auch die Mutter.
Einsam verkriecht sie sich im Schilf - bis sie ein Rufen vernimmt. Es ist ihre Mutter! Erleichtert stellt Lilli fest, dass ihre Mutter sie nicht verlassen hat, ganz im Gegenteil, sie hat sie gesucht! Lillis große Ängste vor dem Flug in den Süden verscheucht sie durch ein großes Versprechen: ""Was auch passiert, ich werde dich immer und überall suchen - bis ich dich gefunden habe.""

Ein wunderschönes Bilderbuch mit ausdrucksstarken Bildern.
Es ist geeignet, mit Vorschulkindern Angst vor neuen Situationen, oder Verlassenheitsängste zu thematisieren.
Die Abbildungen der Gänse zeigen zwar gelegentlich etwas zu menschliche Verhaltensweisen, Farbgebung und Ausdruck verbinden sich mit dem Text jedoch zu einer beeindruckenden Aussage.

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.

Diese Rezension wurde verfasst von KH.
Veröffentlich am 01.01.2010