Leos Monster

Autor*in
Pfister, Marcus
ISBN
978-3-314-10520-3
Übersetzer*in
Ori. Sprache
Illustrator*in
Pfister, Marcus
Seitenanzahl
32
Verlag
NordSüd
Gattung
BilderbuchBuch (gebunden)Sachliteratur
Ort
Zürich
Jahr
2020
Lesealter
4-5 Jahre6-7 Jahre8-9 Jahre
Einsatzmöglichkeiten
Preis
15,00 €
Bewertung
empfehlenswert

Teaser

Etwas Neues, fremde Dinge oder unbekannte Situationen erzeugen oftmals Angst. Doch meist erkennt man auf dem zweiten Blick, dass diese Angst unbegründet ist. So geht es auch der kleinen Maus Leo, die zum ersten Mal die Stadt verlässt.

Beurteilungstext

Die kleine Maus Leo besucht zum ersten Mal seine Mäusefreundin Zoe auf dem Land. Da Zoe noch beschäftigt ist, erkundet Leo schon einmal alleine die Gegend auf eigene Faust. Auf seinem Ausflug sieht Leo ein Monster und eilt zurück in die sichere Höhle. Dort angekommen beschreibt er seiner Freundin ein Monster, das ihm begegnet ist. Es hat spitze Hörner, einen Riesenschwanz, harte, klumpige Füße, eine gigantische Zunge, mit der es den halben Boden wegreißt. Außerdem macht es einen ohrenbetäubenden Lärm. Vor Neugier beschließt Zoe mit ihm dieses Ungeheuer zu suchen. Die Spannung steigt von Seite zu Seite und so kann der Betrachtende es kaum abwarten, das Rätsel um Leos Monster zu lösen. Doch die Mäuse treffen auf ein gar nicht so ungewöhnliches Tier. Die besonders gestalteten Illustrationen sind spielerisch an den Text des Buches angelehnt. Auch die bunte Farbgebung unterstreicht die reichhaltige Fantasie von Zoe, die probiert Leos Monster zu erraten. Die Zeichnungen weisen eine besondere Struktur auf und sind ein Highlight des Autors und Illustrators Marcus Pfister. Meist liegt der Fokus auf den Bildern. Es geht um die Angst vor dem, was die eigene Fantasie und Vorstellungskraft anregt. Somit macht man aufgrund seiner Angst oftmals aus einer Mücke einen Elefanten oder eben ein Monster aus einem Tier. Schlussendlich lässt sich sagen, dass es sich bei „Leos Monster“ um ein gelungenes Bilderbuch handelt, das sowohl die Angst vor dem Unbekannten als auch das, was eine sehr lebhafte Fantasie daraus machen kann, thematisiert.

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.

Diese Rezension wurde verfasst von RPBTi; Landesstelle: 20 Rheinland-Pfalz.
Veröffentlich am 04.07.2020

Weitere Rezensionen zu Büchern von Pfister, Marcus

Pfister, Marcus

Franz-Ferdinand will tanzen

Weiterlesen
Pfister, Marcus

Franz-Ferdinand will tanzen

Weiterlesen
Pfister, Marcus

Franz-Ferdinand will tanzen

Weiterlesen
Pfister, Marcus

Leos Monster

Weiterlesen
Pfister, Marcus

Leos Monster.

Weiterlesen
Pfister, Marcus

Leos Monster

Weiterlesen