KIRA-KIRA

Autor*in
Kadohata, Cynthia
ISBN
978-3-8369-5140-1
Übersetzer*in
Gutzschhahn, Uwe-Michael
Ori. Sprache
Amerikanisch
Illustrator*in
Seitenanzahl
224
Verlag
Gerstenberg
Gattung
Ort
Hildesheim
Jahr
2007
Lesealter
12-13 Jahre
Einsatzmöglichkeiten
Preis
13,90 €
Bewertung
sehr empfehlenswert

Schlagwörter

Teaser

Ein beeindruckendes Buch über starke Geschwisterliebe, bei der die ältere Schwester am Ende stirbt

Beurteilungstext

Dieses Buch ist eine Hommage an den Zusammenhalt der Familie und an die Liebe unter Geschwistern, insbesondere unter den zwei Schwestern Katie und Lynn, die die Hauptrollen spielen. Als Kinder japanischer Eltern leben sie in den USA der späten 50er Jahre - zunächst in Iowa, dann in Georgia, weil die Eltern dort in einem Geflügelzuchtbetrieb Arbeit finden.
Eigentlich haben sie als Japaner in Amerika einen schweren Stand und sind mehr Außenseiter. Doch die Umwelt lassen sie nicht wirklich an sich ran. Die beiden Schwestern sind absolut in ihrer eigenen, liebevollen und sehr fantasievollen Welt. Als ein paar Jahre später noch ein kleiner Bruder geboren wird, übertragen sie die starke Geschwisterliebe auch auf Sam.
Katie liebt und bewundert ihre 4 Jahre ältere Schwester Lynn abgöttisch und diese erklärt ihr alle Dinge der Welt, die man wissen muss. Lynns und Katies Lieblingswort ist das japanische "Kira-kira", was auf Deutsch "funkelnd" bedeutet.
Als Lynn im Teenageralter ist, erkrankt sie plötzlich an Anämie, wird müde und schlapp und muss viel im Bett liegen. Beide Eltern arbeiten nur noch mehr, um ihrer ältesten Tochter den Wunsch vom eigenen Haus zu erfüllen. Katie und Sam sind sich oft selbst überlassen.
Kurz vor Ende des Buches stirbt Lynn, was für die ganze Familie einen riesigen Verlust darstellt. Und doch schwingt ein positives Gefühl mit. Die tiefe Liebe, die in dieser Familie zwischen den Familienmitgliedern herrschte, übersteht den Tod und Katie, die Ich-Erzählerin des Buches, kann am Ende trotzdem glücklich sein.
Das Buch beeindruckt durch die kindliche Sichtweise der Ich-Erzählerin, die zu Beginn 5 Jahre und am Ende 12 Jahre alt ist. Sie erzählt alles so, wie sie es empfindet, sieht und denkt. An vielen Stellen klingt es für den Leser sehr lustig, aber an genauso vielen Stellen muss man weinen, weil man gerührt oder überwältigt von der zwischenmenschlichen Liebe ist.
Einfach ein wunderbares Buch!

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.

Diese Rezension wurde verfasst von REI.
Veröffentlich am 01.01.2010

Weitere Rezensionen zu Büchern von Kadohata, Cynthia

Kadohata, Cynthia

Kira Kira

Weiterlesen
Kadohata, Cynthia

Kira-Kira

Weiterlesen
Kadohata, Cynthia

Kira-Kira

Weiterlesen
Kadohata, Cynthia

Kira- Kira

Weiterlesen