Kinder, das sind eure Rechte

Autor*in
, Schade
ISBN
978-3-522-30444-3
Übersetzer*in
Ori. Sprache
Illustrator*in
Hüller, Lukas Maximilian
Seitenanzahl
104
Verlag
Thienemann
Gattung
Ort
Stuttgart
Jahr
2016
Lesealter
8-9 Jahre10-11 Jahre12-13 Jahre14-15 Jahreab 18 Jahre
Einsatzmöglichkeiten
Fachliteratur
Preis
14,99 €
Bewertung
sehr empfehlenswert

Schlagwörter

Teaser

Im Rahmen seiner Arbeit als Fotograf hat Lukas M. Hüller das Elend vieler Kinder weltweit gesehen. Dabei ist ihm klargeworden, dass die meisten Kinder nicht wissen, dass sie Rechte haben. Mit dem Buch "Kinder, das sind eure Rechte" wollen die Autorin Anne-Katrin Schade und Hüller informieren, dass jedes Kind z.B. ein Recht auf Zuwendung, Freizeit, Nahrung, medizinische Versorgung, Bildung hat. Sie hoffen, dass ihre Informationen zur Verbesserung der Lebenssituation vieler Kinder beitragen.

Beurteilungstext

Realisieren konnte Hüller seine Idee, Kinder über ihre Rechte aufzuklären, durch die Zusammenarbeit und Unterstützung vieler seiner Künstlerfreunde, der Kulturinitiative Ubuntu der SOS-Kinderdörfer sowie diversen Kindergruppen der Stadt Halle in Österreich. Sie entwarfen und bauten gemeinsam ein Haus für jedes Kinderrecht und fügten sie zum "Kinderrechte-Dorf" zusammen. Entstehungsprozess und Resultat dokumentierte Hüller durch seine Fotos, so dass ein sehr anschauliches Sachbuch entstanden ist, was bereits die Innen- und Außenseiten des Einbands beweisen.
Durch die Zusammenarbeit mit Kindern konnten die "trockenen" Sachinformationen zu den einzelnen Rechten personalisiert werden, was jugendliche Leser besonders ansprechen dürfte. Auch der relativ große Druck macht neben den vielen Fotos das Sachbuch selbst für diejenigen attraktiv, die nicht so viel lesen. Zudem werden die Sachinformationen in überschaubare Portionen aufgeteilt, die jeweils durch eine sachbezogene Frage überschrieben sind, mit der sich mancher Leser sicher identifizieren kann. Diese Untergliederung ermöglicht es, dass man auch nur die Antwort auf diejenigen Fragen liest, die einen selber beschäftigen. Die Beantwortung einer Frage umfasst in der Regel eine Druckseite. Auf der gegenüberliegenden Seite (manchmal auch davor oder dahinter) befindet sich ein Porträtfoto eines Jungen oder Mädchens mit Namen- und Altersangabe, an das in der Regel drei persönliche Fragen zum jeweiligen Sachaspekt gestellt werden, der durch die entsprechenden Antworten noch vertieft wird.
Auf diese Weise werden die zehn wichtigsten Kinderrechte vorgestellt: das "Recht auf Gleichberechtigung, Wachsen und Entwickeln, Namen und Nationalität, Nahrung - Wohnen - Medizin, Bildung, Zuwendung, Freizeit, Hilfe und Unterstützung, Schutz und Leben, Frieden." Jedem Kapitel vorangestellt sind ein Foto des jeweiligen Hauses für Kinderrechte sowie ein kurzer Text mit den wichtigsten Sachinformationen, die auf den folgenden Seiten vertieft werden.
In einem einleitenden Kapitel wird der Frage nachgegangen. "Warum brauche ich überhaupt Kinderrechte?" Am Ende des Buchs wird berichtet, wie und warum es entstanden ist. Den Abschluss bildet ein Verzeichnis von Internetadressen, bei denen Kinder Hilfen zu einzelnen Problemen finden können.
Die ansprechende, zeitgemäße und informative Art des Buchs machen es zu einem preislich angemessenen Nachschlagwerk für Kinder und Erwachsene.

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.

Diese Rezension wurde verfasst von Anmq.
Veröffentlich am 01.10.2016