In der Karibik

Autor*in
Patterson, James
ISBN
978-3-423-76144-4
Übersetzer*in
Seuß, Siggi
Ori. Sprache
Amerikanisch
Illustrator*in
NEUFELD, JULIANA
Seitenanzahl
459
Verlag
dtv
Gattung
Ort
München
Jahr
2016
Lesealter
6-7 Jahre8-9 Jahre10-11 Jahre
Einsatzmöglichkeiten
Bücherei
Preis
12,95 €
Bewertung
sehr empfehlenswert

Schlagwörter

Teaser

Nach dem mysteriösen Verschwinden ihrer Mutter verlieren Bick, Beck, Storm und Tommy während eines furchtbaren Sturms auf hoher See auch noch ihren Vater. Die Geschwister sind sich schnell einig, mit der LOST, ihrem Segelschiff, weiterhin auf Schatzsuche zu gehen. Doch bald schon geraten sie in ein gefährliches Abenteuer, in dem Diebe, Piraten und falsche Kunsthändler ihnen das Leben schwer machen.

Beurteilungstext

Die mysteriöse, spannende und humorvolle Geschichte um die vier Geschwister wird aus der Perspektive von Bick erzählt, der den Leser immer wieder mit einbezieht und direkt anspricht. Dabei berichtet der kecke Erzähler anschaulich von seinen Erlebnissen - beginnend mit dem schrecklichen Sturm, der die LOST eines Tages in Seenot geraten lässt und den Vater der vier Kinder über Bord spült. Da ihre Mutter zuvor bereits verschwunden war, bleiben sie nun völlig allein zurück. Die Kinder sind zunächst unsagbar traurig und ratlos, doch schon bald finden sie, dank ihrer vielen verschiedenen Eigenschaften und Charaktere, zu neuem Mut und Tatendrang. Natürlich wollen sie weiterhin auf Schatzsuche gehen und vielleicht gelingt es ihnen ja doch ihre Eltern wieder zu finden. Es beginnt ein atemberaubendes Abenteuer, das jeden Leser in seinen Bann ziehen wird.
Die Geschichte ist authentisch und humorvoll erzählt, sodass auch das traurige Ereignis zu Beginn für jüngere Kinder gut zu verkraften ist. Die direkte Anrede des Lesers ist sehr gut gelungen. Bick warnt schon zu Beginn: „Glaub nicht alles, was du siehst.” Tatsächlich ist es der Fantasie jedes Lesers überlassen, wie realistisch die Geschichte für ihn ist, aber eines steht fest: Auch Bick und seine Geschwister werden lernen, nicht alles zu glauben, was sie sehen und sich aufeinander und ihre jeweiligen Stärken zu verlassen, aber auch ihre Schwächen zu tolerieren.
Die Abenteuererzählung ist in angenehm großer Schrift gedruckt, sodass sie auch für Erstleser gut lesbar ist. Die zahlreichen, detaillierten, liebevollen Zeichnungen, die, wie Bick erklärt, von seiner Schwester Beck stammen, erleichtern zudem das Verständnis und verleihen der Geschichte ihren besonderen Charme. Es gibt also einiges zu erleben und entdecken für kleine Seefahrer und Schatzsucher ab 6 Jahren und solche, die es werden wollen. Und wer noch nicht genug Salzwasser geschluckt hat, kann sich schon auf das nächste Abenteuer der Geschwister freuen.

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.

Diese Rezension wurde verfasst von SZ .
Veröffentlich am 01.10.2016

Weitere Rezensionen zu Büchern von Patterson, James

Patterson, James; Tebbetts, Chris

School Survival. Beliebt sein ist auch kein Vergnügen

Weiterlesen
Patterson, James; Tebbetts, Chris

Beliebt Sein ist auch kein Vergnügen

Weiterlesen
Patterson, James; Tebbets, Chris

School Survival

Weiterlesen
Patterson, James; Grabenstein, Chris

DIE VIER SCHATZSUCHER ABENTEUER AM NIL

Weiterlesen
Patterson, James

Ferien sind nichts für Feiglinge

Weiterlesen
Patterson, James

Die vier Schatzsucher in der Karibik

Weiterlesen