In acht Spielen um die Welt

Autor*in
Deny, Madeleine
ISBN
978-3-89777-327-1
Übersetzer*in
Ori. Sprache
Französisch
Illustrator*in
Oubrerie, Clément
Seitenanzahl
20
Verlag
Moses
Gattung
Ort
Kempen
Jahr
2006
Lesealter
6-7 Jahre8-9 Jahre10-11 Jahre12-13 Jahre
Einsatzmöglichkeiten
Preis
14,95 €
Bewertung
sehr empfehlenswert

Schlagwörter

Teaser

In acht Spielen reisen 2 bis 4 Spieler/Teams auf A3-großen Abbildungen der Kontinente und Ozeane um die Welt. Sie entdecken auf ihren abenteuerlichen Exkursionen die Natur (Flora und Fauna) und ihre Phänomene. Sie erkennen spielerisch die Auswirkungen von Wind, Erdbeben und Erddrehung auf die Welt in der wir leben. Sie machen sich mit den Tücken der Seefahrt vor 500 Jahren vertraut. Die Wissensvermittlung geschieht für die Spieler völlig unbewusst ganz nebenbei.

Beurteilungstext

Schon die Aufmachung des Spielebuchs ist mehr als ansprechend und innovativ. Klappt man den Buchdeckel um, so finden die Spieler ab Lesealter 2. Klasse in einem ausklappbaren Pappstreifen unter einer Folie ihre herausdrückbaren Spielfiguren, die auch nach dem Spiel dort an gleicher Stelle wieder aufbewahrt werden. Wem es beim Betrachten des Buchdeckels nicht aufgefallen war, dem fällt spätestens jetzt die Drehscheibe auf, die in den ausklappbaren Pappstreifen integriert ist. Eine comichafte Figur mit großem Mund- der wir auf den kommenden Seiten regelmäßig begegnen werden - erklärt die Benutzung des Buches in Du-Form den Spielern.

Acht Spiele auf acht Doppelseiten in A3-Größe folgen auf den weiteren Seiten. Schon im Inhaltsverzeichnis stellen 3X2cm große Bildausschnitte und einsätzige Resumées die Spiele vor.

Die A3-großen Spielbretter zeigen auf 7 Doppelseiten eine zweidimensionale Abbildung der Kontinente und Ozeane in Mercator-Projektion: Es gibt eine Art topographische Karte und eine politische Karte, genauso wie eine Karte mit Zeitzonen-/ und damit auch Längengraden-Einteilung, und eine Klimakarte, die den Spielern auch die Flora un Fauna in den jeweiligen Klimazonen vorstellt. Weitere Karten zeigen Landschaftszonen (Wüste, Grasland, Regenwald) auf.

In dem Spiel “Wettlauf um die Welt” sind die Kontinente farblich voneinander zu unterscheiden. Auf dem Rücken von beheimateten Tieren wie Karibu, Elefant und Kondor entdecken die Spieler die heimische Tierwelt der Kontinente. Mit geographischen Rekorden á la “der größte See Afrikas” wartet das Spiel “Natur-Ralley” auf. Auf der danach folgenden Doppelseite beginnt die Schulung zum “Flaggenexperten”.


Das achte Spiel “Auf den Spuren von Christoph Kolumbus” überlässt den 2 Spielern/Teams die Entscheidung, wie das Spiel weitergeht. Als Kolumbus sollen sie eigenständig den Seeweg nach “Indien” finden. Schon am Start am spanischen Hafen Palos müssen sie sich entscheiden. Nehmen sie den langen Weg mit gleichmäßigen Winden oder den schnelleren mit gefährlichen starken Winden. Haben sie sich entschieden, gibt ihnen einen Zahl Aufschluss darüber mit welchem Spielfeld es weiter geht. Im Laufe des Spiels müssen sie sich noch vielmals entscheiden, wäre ihre Entscheidung für den Seefahrer vor 500 Jahren die richtige oder falsche gewesen. Entscheiden sie sich anders als Kolumbus schreiben sie die Geschichte um, dass könnte man ihnen auch als Ergänzung zum Spiel klar machen.

Die Spieler lernen einiges über die Gefahren der Schifffahrt im 15. Jahrhundert, über den Aufbau eines Segelschiffes und dessen Manövrierung und über Entscheidungen, die ohne Funk und Signalpistolen gefährlicher für Besatzung und Schiff sind als in heutiger Zeit. Kolumbus Reise endet in dem Spiel nicht nur so wie sie seit Jahrhunderten in den Geschichtsbüchern steht, sondern wird ohne erfolgreiche Entdeckung durch Eingeborene, die in ihm einen Angreifer sehen, beendet, oder durch eine große Welle, die es notwendig macht das beschädigte Schiff zur Reparatur in den Heimathafen zu bringen ...



Es ist ein Spielebuch aus fester Hartpappe - etwas größer als A4-Format, dass aufgrund seiner beschichteten Spieleseiten und Spielfiguren auch im Außenbereich zu nutzen ist.

Die Abbildungen der Menschen (oft im Profil und Halbprofil) und Tiere sind comichaft, amüsant - besonders wenn sie in Bewegung gemalt sind. Jedoch sind die Darstellungen im Fall der Tiere realitätsnah genug, um das jeweilige Tier zu erkennen, auch wenn/oder weil besondere optische Auffälligkeiten und Bewegungsabläufe des jeweiligen Tieres, überspitzt dargestellt sind.

Ein Buch zum Verschenken als auch zum Einsatz im Hort und in der Schülerbetreuung geeignet. Für den Einsatz im Unterricht ist das Spiel aufgrund der Anzahl der möglichen Spieler von 2 bis 4 auch als Teamspiel nur sehr bedingt geeignet.
Neben der Reise um die Welt, und damit das Kennenlernen von Kontinenten, Ländern und Städten werden darüber hinaus viele weitere Themen aus dem Sachunterricht sowie dem Erdkunde- und Geschichtsunterricht spielerisch vertieft. Themen sind Klima, Plattentektonik, Erdbeben, Meeresströmungen, Wind, Flaggen, Natur, Naturphänomene, Flora, Fauna, Erddrehung + Zeitzonen, bekannte Sehenswürdigkeiten, Entdeckung Amerikas sowie typische Spiele aus aller Welt.

Durch die comichafte bereits erwähnten Illustrationen werden auch Kinder bis mindestens 13 Jahre angesprochen, wobei sie sich für das Spiel “Spiele der Welt” vielleicht “zu alt fühlen”.

Die Texte sind nicht mit Sachtexten weder im Aufbau noch in der Länge vergleichbar, so dass auch Schüler ab 5. Klasse das Spielebuch nicht mit Lernen gleichsetzen, und so motivierter bleiben.

Gegliederte Spielregen von bis zu 150 Wörtern erklären in Hauptsätzen sowie in Haupt- und Nebensatz-Satzkonstruktion den Spielablauf. Zwischen 35 bis 50 Wörter lange in großer, fetter Schrift geschriebene Einleitungen gewähren den Spielern ab Lesealter 2. Klasse einen inhaltlichen Zusammenhang und damit thematischen Einstieg in das im Spiel jeweils behandelte Thema (Themen s.o.)

Ein sehr empfehlenswertes Spielebuch, aus dem viele Erwachsene auch das ein oder andere neue Wissen erwerben können.

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.

Diese Rezension wurde verfasst von spe.
Veröffentlicht am 01.01.2010

Weitere Rezensionen zu Büchern von Deny, Madeleine

Deny, Madeleine

In acht Spielen um die Welt

Weiterlesen
Deny, Madeleine

In acht Spielen um die Welt

Weiterlesen
Deny, Madeleine

In acht Spielen um die Welt

Weiterlesen