Im Wolfswald - Die Geschichte von Tara und Lup

Autor*in
Moser, Annette
ISBN
978-3-551-55529-8
Übersetzer*in
Ori. Sprache
Sprecher*in
Walter, Naeko
Umfang
192  Minuten
Verlag
Carlsen
Gattung
AudioTaschenbuch
Ort
Hamburg
Jahr
2020
Alters­empfehlung
4-5 Jahre6-7 Jahre8-9 Jahre
Einsatzmöglichkeiten
Bücherei
Preis
15,00 €
Bewertung
sehr empfehlenswert

Teaser

Die Wolfskinder Tara und Lup sind unzertrennlich. Gemeinsam durchstreifen sie den Wald und bestehen manches Abenteuer. Mit ihren Eltern und Geschwistern verstehen sie sich gut.
Die Situation ändert sich, als eines Tages der Bruder von Raureif, dem Führer des Rudels auftaucht. Er behauptet Lups Vater zu sein und besteht darauf, Lup mitzunehmen. Damit stößt er auf erbitterten Widerstand des Rudels. Es wird offensichtlich, dass Raureif und sein Bruder Thorkil verfeindet sind.
Lup und Tara wissen sich nicht anders zu helfen und fliehen in den Wald. Dort wird es für sie gefährlich, aber sie finden immer wieder Hilfe. Dennoch gelingt es Thorkil Tara in seine Gewalt zu bringen um sie als Druckmittel zu benutzen.
Dank der Tapferkeit der beiden Wolfskinder kommt es zu einer friedlichen Lösung.

Beurteilungstext

Tara und Lup sind zwei liebenswerte Wolfskinder, die gemeinsam die Welt, bzw. den Wald, entdecken. Mit ihren unterschiedlichen Fähigkeiten ergänzen sie sich und können einander immer wieder beistehen.
Auf der Flucht wird ihre Eintracht auf eine harte Probe gestellt: Es entwickeln sich Rivalitäten, so dass die beiden sich trennen. Als Tara in Lebensgefahr gerät, ist Lup zur Stelle und vermag sie zu retten. Beide erkennen, dass sie mit einer Flucht die Situation nicht lösen können. Auf ihrem Rückweg taucht Thorkil auf, der das Rudel unter Druck setzen will.
Nach und nach löst sich das Rätsel um Lups Herkunft und um die Feindschaft zwischen Raureif und Thorkil auf.

Die Erzählung beginnt im Grunde leichtfüßig: Zwei Wolfskinder die den Blättern im Wind lauschen und herumalbern. Allmählich tauchen Elemente auf, die Spannung verbreiten: Ein unheimliches Heulen in einer nahegelegenen Höhle, unbekannte Spuren, fremde Gerüche … und letztendlich ein fremder, grausamer Wolf, der das Rudel beschimpft und Lup mitnehmen möchte.

Das Rätsel um Lups Herkunft und um die Feindschaft zwischen Raureif und Thorkil verlangt nach Auflösung, die allerdings gekonnt bis zum Schluss des Buchs aufgehoben wird.

Auf der Flucht kommen Konflikte hinzu, die sich zwischen Lup und Tara aufbauen.
Und noch eine weitere Steigerung der Spannung findet sich: Zwischen einzelnen Kapiteln schwenkt die Sicht um und erzählt von den Krähen, die das Geschehen aufmerksam verfolgen und auf Gefahren und Unheil aufmerksam machen; fast im Sinne der Seherinnen in der griechischen Mythologie.

Die Sprache ist einfach und das Layout kommt Leseanfängern entgegen. Die Illustrationen wirken liebevoll; sie sind einfach gehalten und treffen die jeweilige Stimmung gut.
Wir haben das Buch in einem Zug gelesen; wir mussten einfach wissen wie es weitergeht. Doch auch die Auflösung ist nicht frei von Überraschungen!

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.

Diese Rezension wurde verfasst von hjo; Landesstelle: 16 Hessen.
Veröffentlich am 01.10.2021

Weitere Rezensionen zu Büchern von Moser, Annette

Moser, Annette

Glöckchen, das Weihnachtspony - Die Magie des Nordlichts

Weiterlesen
Moser, Annette

Im Wolfswald. Die Geschichte von Tara und Lup

Weiterlesen
Moser, Annette

Im Wolfswald

Weiterlesen
Moser, Annette

Ein Geschenk geht auf die Reise

Weiterlesen
Moser, Annette

Die kleine Weihnachtseule

Weiterlesen
Moser, Annette

Tierrettergeschichten

Weiterlesen