Graviton - Eine fantastische Weltreise

Autor*in
Tûma, Tomas
ISBN
978-3-7891-8454-3
Übersetzer*in
Dreller, Christian
Ori. Sprache
Polnisch
Illustrator*in
Ruzicka, Oldrich
Seitenanzahl
64
Verlag
Oetinger
Gattung
Ort
Hamburg
Jahr
2009
Lesealter
10-11 Jahre12-13 Jahre14-15 Jahre
Einsatzmöglichkeiten
Bücherei
Preis
19,90 €
Bewertung
sehr empfehlenswert

Schlagwörter

Teaser

Die Geschwister Martin, Francois und Veronique finden in einem Versteck die geheime Flugmaschine ihres verschwundenen Großvaters. Sie steigen ein und starten zu einer unfreiwilligen Flugreise um die Erde. Auf ihrer abenteuerlichen Reise gelangen sie mit dem Graviton in fremde Länder und Kontinente. Dabei lernen sie andere Kulturen, Städte und Tiere kennen und müssen einige Gefahren meistern. Doch am Ende gibt es eine Überraschung.

Beurteilungstext

Im Graviton des Großvaters, das von einer Dampfmaschine angetrieben wird, begeben sich die drei Geschwister Martin, Veronique und Francois auf eine unfreiwillige und turbulente Reise um die Welt. Bei dem Versuch, das Graviton nach Hause zu steuern, gelangen sie nach Afrika, fliegen über den Indischen und Pazifischen Ozean und landen schließlich in Südamerika. Auf ihrer Reise lernen sie Kannibalen und andere Urvölker, historische Stätten und sonderbare Tiere kennen. Das Buch besticht durch seine besondere Aufmachung und die gelungene Kombination aus Sachbuch und Roman. Umfangreiche Informationen über Länder, Kontinente, Kulturen, Fauna und Flora sind in eine unterhaltsame, humorvolle Rahmenhandlung eingebettet. Doppelseiten zum Aufklappen, Umschläge mit Briefen, Karten und Plänen sowie Schieber machen fast jede Seite nicht nur inhaltlich, sondern auch optisch interessant. Alle Seiten sind “auf alt gemacht”, wirken vergilbt und abgegriffen. Gut so, denn die Seiten stellen sehr ansprechend das Notizbuch der drei Geschwister dar. Selbst die Schreiblinien des Heftes sind im Hintergrund angedeutet. Die zahlreichen Illustrationen sind allesamt gezeichnet. Fotografien würden in diesem Band eher stören, da sie zu “modern” wirken und nicht in das Gesamtbild des in sich harmonischen Buches passen würden. Innerhalb der fiktiven Rahmenhandlung wurden die Zeichnungen von Veronique und Martin angefertigt, während Francois für die Technik zuständig war. Die Palette an Illustrationen reicht von detailgenaue Skizzen, präzisen Landkarten oder Plänen bis hin zu naturnahen und real wirkendenen Tier- und Pflanzenzeichnungen. Schrille Farben sucht man vergebens. Schön, dass die Wahl auf dezente Töne fiel. Dies unterstreicht erneut den Charakter des Buches. Damit die jungen Leser die Orientierung nicht verlieren, sind an einigen Stellen Landkarten (z.B. Ozeanien,, Afrika) zum Aufklappen befestigt. Ebenso sind die drei kleinen Minibücher über die “Wissenschaftlichen Aufzeichnungen” von Martin mit den genauen Bleistiftzeichnungen echte Hingucker. Bildinformationen sind mit Hilfe von roten Pfeilen den Grafiken zugeordnet. Dies hilft dem Auge, denn die Schrift der Bilderklärungen hebt sich nur geringfügig von der des Erzähltextes ab. Mit sehr wenigen Ausnahmen sind die Seiten aber verständlich aufgebaut. Die Sprache ist einfach gewählt, so dass wenig Verständnisschwierigkeiten auftreten dürfien. Für Kinder mit Leseschwäche sind die Seiten jedoch zu voll und die Schrift insgesamt zu klein. Trotzdem ist das knapp 65-seitige, großformatige Buch mit seiner Verbindung aus Fiktion und Information ein kleines “Schätzchen” im Bücherregel. Ein tolles Geschenk!

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.

Diese Rezension wurde verfasst von Gr.
Veröffentlich am 01.01.2010

Weitere Rezensionen zu Büchern von Tûma, Tomas

Tûma, Tomas

Das Leben auf der Burg

Weiterlesen
Tûma, Tomas

Das Leben auf der Burg

Weiterlesen
Tûma, Tomas

Das Leben auf der Burg

Weiterlesen