Goethe kennen lernen

Autor*in
Schwarz, Goethe
ISBN
978-3-89312-073-4
Übersetzer*in
Ori. Sprache
Illustrator*in
Seitenanzahl
64
Verlag
AOL
Gattung
Taschenbuch
Ort
Lichtenau
Jahr
2006
Lesealter
12-13 Jahre14-15 Jahre16-17 Jahreab 18 Jahre
Einsatzmöglichkeiten
Fachliteratur
Preis
3,95 €
Bewertung
sehr empfehlenswert

Teaser

Eine Einführung in die Gedichte Goethes.

Beurteilungstext

Jürgen Schwarz ist eine sehr gute Einführung in Leben und Werk des Dichterfürsten gelungen; ganz erstaunlich, welches Wissen er auf den 64 Seiten des schmalen Bändchens vermittelt, und das noch auf eine völlig "ungelehrte" unterhaltsame Art.
Untrennbar verknüpft er das Leben Goethes mit dessen Werk, vor allem den Gedichten. Eingeteilt in 16 Kapitel, von der "Kindheit in Frankfurt" bis zu "Goethes Badereisen" und ein Kapitel über seine Spätwerke folgt der Autor chronologisch den wichtigsten Ereignissen in Goethes Leben, deren Niederschlag er sodann in einzelnen Werken sucht, findet und vorstellt. Das geht am besten mit Goethes Gedichten, die sich eng mit dem Teil "seine Frauen" im Untertitel des vorliegenden Heftes verbinden.
Schwarz hat es verstanden, aus der Fülle der Geschehnisse eine repräsentative Auswahl zu treffen und diese zu einem aussagekräftigen Bild des Dichters zusammenzusetzen; er schreibt sachlich und doch spannend genug, dass man unwillkürlich von Kapitel zu Kapitel weiter liest. Goethe wird zu einem fassbaren Menschen, der auch heute noch faszinieren kann.
Veranschaulicht wird der Text durch eine Vielzahl von Abbildungen, seien es zeitgenössische Zeichnungen von Personen (Käthchen Schönkopf, Friederike Brion, Christiane Vulpius u.a.), Scherenschnitte, Ausschnitte von Illustrationen aus Goethes Büchern, Auszüge aus Notensätzen seiner Lieder oder auch bedeutende Bauwerke; sie alle tragen dazu bei, ein lebendiges Bild des Menschen Goethe und auch seiner Zeit zu entwerfen.
In die zeitlich strukturierten Kapitel sind Textboxen eingefügt zu den bedeutendsten Werken der jeweiligen Epoche; hier fasst Schwarz den Inhalt der Werke zusammen, auch dies interessant und die Neugier weckend. Zwischendrin finden sich - zart gefärbt unterlegt - Auszüge aus Goethes Briefen oder Tagebüchern. Hier kommt der dichter also selbst zu Wort und offenbart oft genug seine innere Zerrissenheit.
Ein Hauptbestandteil des Buches sind die 10 Gedichte Goethes, die die Stadt Frankfurt zusammen mit ihrer Johann Wolfgang Goethe-Universität und dem Insel-Verlag in einem Wettbewerb als die Gedichte Goethes herausarbeitete, die den Menschen heute noch im Gedächtnis sind; diese Gedichte sind abgedruckt, und es schließt sich jeweils eine Interpretation an.
Eine witzige Idee: Am Ende des Buches steht ein "Exklusiv-Interview" mit Goethe: hier stellt der Autor Goethe Fragen - und lässt ihn mit Zitaten aus seinem Werk antworten. Eine nützliche Bücherliste mit insgesamt 8 Titeln aus der schier unübersehbaren Sekundärliteratur zu Goethe schließt sich an, und am Ende findet sich noch eine Seite mit Lernkärtchen für eine AOL Lernbox, als Anregung, den Lernstoff Goethe einmal anders zu gestalten.
Rundum eine starke Empfehlung wert und breit einsetzbar!

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.

Diese Rezension wurde verfasst von avn.
Veröffentlich am 01.01.2010