Flunkerfisch

Autor*in
ISBN
978-3-407-79363-8
Übersetzer*in
Auer, Martin
Ori. Sprache
Englisch
Illustrator*in
Seitenanzahl
32
Verlag
Beltz
Gattung
BilderbuchSachliteratur
Ort
Weinheim
Jahr
2007
Lesealter
4-5 Jahre6-7 Jahre
Einsatzmöglichkeiten
Preis
12,90 €
Bewertung
sehr empfehlenswert

Schlagwörter

Teaser

Flunkerfisch kommt jeden Tag zu spät in die Schule. Doch ihm passiert auch jeden Tag etwas Neues, das er dann immer ganz stolz erzählt. Und eines Tages helfen ihm seine Geschichten ganz schön aus der Patsche.

Beurteilungstext

Das Bilderbuch “Flunkerfisch”, das im Beltz & Gelberg- Verlag erschienen ist, erinnerte mich beim Betrachten der glitzernden Meereswelt des Deckkartons zunächst an den bekannten “Regenbogenfisch”. Doch die Geschichte von dem kleinen Flunkerfisch mit der großen Fantasie und die folgenden Zeichnungen des Bilderbuches belehrten mich eines Besseren.
Liebevoll wird die Geschichte eines kleinen Fisches erzählt, der auf seinem täglichen Schulweg immer etwas neues erlebt und deshalb immer zu spät in die Schule kommt. Doch dann sind es seine eigenen Geschichten, die ihm in großer Gefahr das Leben retten. Eine interessante Geschichte, die die kindliche Fantasie anregt und bereichert.
Der Text ist größtenteils in Reimen gehalten und für Kindergartenkinder durchaus verständlich geschildert.
Auch der Umfang des Textes ist an das Auffassungsvermögen eines Kindes dieser Altersstufe angepasst worden.
Die Illustrationen, die die jeweilige Situation untermalen, sind kindgerecht und farbenfroh. Sie wirken auf den Betrachter abwechslungsreich und fröhlich und lassen einen das eine oder andere Mal schmunzeln.
Sehr interessant und einfallsreich fand ich die einzelnen Namen der kleinen Fische in diesem Bilderbuch. So heißt zum Beispiel ein Fisch “Kurt Kaninchenfisch” oder ein anderer “ Bertram Barsch”.
Insgesamt ein sehr schönes Bilderbuch, das für den Einsatz im Kindergarten oder der Kindertagesstätte, aber auch für den privaten Gebrauch nur zu empfehlen ist.

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.

Diese Rezension wurde verfasst von AS.
Veröffentlich am 01.01.2010