Eleria. Die Verratenen

Autor*in
Poznanski, Ursula
ISBN
978-3-7432-1474-3
Übersetzer*in
Ori. Sprache
Illustrator*in
Seitenanzahl
464
Verlag
Loewe
Gattung
FantastikTaschenbuch
Ort
Bindlach
Jahr
2022
Lesealter
12-13 Jahre14-15 Jahre16-17 Jahreab 18 Jahre
Einsatzmöglichkeiten
Freizeitlektüre
Preis
15,95 €
Bewertung
sehr empfehlenswert

Schlagwörter

Teaser

Nach verschiedenen Kriegen und dem Ausbruch eines Vulkans lebt ein privilegierter Teil der Menschheit unter gut versorgten Kuppeln, den so genannten Sphären. Zu ihnen gehören Eleria, genannt Ria, und ihre 5 Freunde. Der andere Teil der Überlebenden versucht draußen in Clans zwischen Schnee und Eis zu überleben.

Beurteilungstext

Die Idee des Romans basiert darauf, dass nach einer langen Nacht, nach Ausbruch eines Vulkans, das Klima auf der Erde aus dem Gleichgewicht geriet und eine Eiszeit weite Teile in Europa beherrscht. Ein Teil der Menschen glaubten an die vorhergesagte Katastrophe. Sie bauten weltweit Kuppeln, die sogenannten Sphären, die den Menschen ein Leben in Sicherheit, Wärme, Vollversorgung, moderner Technologie und ausreichend medizinischer Versorgung gewährleisten.
Der andere Teil der Menschen, der keine Sicherheit in den Sphären gesucht hat, lebt im Heute des Romans in der Außenwelt, unter primitiven Bedingungen in Clans und kämpft täglich ums Überleben gegen die unwirtliche Natur, aber auch gegen andere Clans und auch bei Auseinandersetzungen mit den Sphärenbewohnern. Die beiden Lebensformen werden in dem Roman sehr eindrucksvoll geschildert und es ist für den Leser interessant, sich selbst ein Urteil zu bilden. Die Menschen in den Kuppeln haben es warm, aber jeder Schritt wird kontrolliert, das Essen nach Kalorienverbrauch zugewiesen, Kinder werden im Reagenzglas gezeugt, alles ist reglementiert. Die Menschen in der freien Natur leiden Mangel an Essen, Wärme, medizinischer Versorgung. Aber sie können über sich selbst weitgehend frei entscheiden, auch wenn es natürlich in den Clans auch Regeln gibt.
Ria, die Hauptperson, ist in einer Sphäre aufgewachsen und gehört zu den besten Schülern ihrer Schule. Ihr wird eine Zukunft in einer führenden Position des Systems vorausgesagt. Sie hinterfragt das Leben in den Sphären nicht, sie glaubt, was man in den Sphären über die Prims, also die Menschen außerhalb der Sphären sagt. Doch das alles ändert sich, als Ria ein Gespräch belauscht, indem sie und einige Freunde von ihrer Akademie beschuldigt werden Verräter zu sein und mit den Außenbewohnern unter einer Decke zu stecken. Dafür sollen alle getötet werden. Nach einem ersten gescheiterten Mordversuch, befinden sich die Sieben in der Außenwelt auf der Flucht vor dem System. Sie werden von dem Clan der Dornen verschleppt, welche den "Lieblingen des Systems" nicht alle gut gesonnen sind. Ria und ihre Freunde sind dazu gezwungen, das positive Bild von der Regierung, das ihnen von klein auf übermittelt wurde, zu überdenken und immer mehr zu verwerfen. Die wahren Hintergründe zeigen sich nicht, sind nicht ergründbar. Das macht es für den Leser sehr spannend. Er kann selbst überlegen, welche Zusammenhänge es gebe könnte, welche Rolle der Dornenclan spielt, wo er leben wollen würde, in der warmen Sphäre oder in der Natur mit ihren Gefahren.

"Die Verratenen" ist ein packender Auftakt der Eleria-Triologie von Ursula Poznanski. Er ist sehr spannend und flüssig geschrieben, was ihn leicht zu lesen und schwer aus der Hand zu legen macht. Die Charaktere sind sehr interessant ausgearbeitet. So können die jugendlichen Leser und Leserinnen sich gut mit einer der Personen identifizieren oder in die Gedanken der einzelnen Personen schlüpfen und über ihre Beweggründe für ihr Handeln nachdenken. Beachtenswert sind die vielen fantasievollen Details über das Leben der Menschen, ihre ausgefeilten Erfindungen in den Sphären und ihre Rückbesinnung auf Basistechniken der Menschheit in den Clans. Da der erste Band wirf viele Fragen, die nicht beantwortet werden, aber Raum für Spekulationen geben. Deshalb bleibt die Spannung erhalten und die Leser erwarten mit Freude den zweiten Band der Trilogie.

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.

Diese Rezension wurde verfasst von IBR; Landesstelle: Thüringen.
Veröffentlicht am 17.11.2022

Weitere Rezensionen zu Büchern von Poznanski, Ursula

Poznanski, Ursula

Pauline Pechfee

Weiterlesen
Poznanski, Ursula

Pauline Pechfee

Weiterlesen
Poznanski, Ursula

Pauline Pechfee

Weiterlesen
Poznanski, Ursula

Oracle

Weiterlesen
Poznanski, Ursula

Clara sammelt

Weiterlesen
Poznanski, Ursula

Eleria. Die Vernichteten

Weiterlesen