Drei Engel für den Weihnachtsmann. Ein Weihnachtskrimi in 24 Kapiteln

Autor*in
Hänel, Wolfram
ISBN
978-3-570-22094-8
Übersetzer*in
Ori. Sprache
Illustrator*in
Brix, Silke
Seitenanzahl
200
Verlag
cbj
Gattung
Krimi
Ort
München
Jahr
2009
Lesealter
8-9 Jahre10-11 Jahre
Einsatzmöglichkeiten
Klassenlektüre
Preis
6,95 €
Bewertung
empfehlenswert

Schlagwörter

Teaser

Die drei Brüder Phillip, Jasper und Moritz bekommen, jeder getrennt, einen Brief vom Weihnachtsmann. Der bestellt sie in die Gartenlaube, wo plötzlich ein mysteriöser Anrufbeantworter steht. Der erteilt jedem einen rätselhaften Auftrag. Es sind Botengänge für ältere Leute. Die Kinder erledigen diese zunächst ganz brav , bis ihnen Zweifel an der Authentizität des Auftraggebers kommen.Es gibt viele Verwirrungen und am 23. Dezember eine höchst verblüffende Auflösung.

Beurteilungstext

Dieser witzige Weihnachtskrimi ist als literarischer Weihnachtkalender gedacht. Die Geschichte ist in 24 Kapitel eingeteilt, also vom 1. bis zum 24. Dezember jeweils eines. Die Kapitel sind alle gleich lang und die Seiten müssen noch aufgetrennt werden. Das erhöht natürlich die Spannung noch mehr, zumal jedes Kapitel an einer Stelle endet, wo es gerade am allerspannendsten ist. Das ist wirklich äußerst gut gemacht.
Die Protagonisten sind die Mitglieder einer höchst turbulenten Patchworkfamilie mit Haushund, dem durchaus eine tragende Rolle zukommt. Es gibt die üblichen Familiendiskussionen, Verbote, Zänkereien, kleine Verschwörungen - kurzum: eben den ganz normalen Familienalltag. Aber nur die drei Brüder Phillip, Jasper und Moritz agieren in diesem mysteriösen Krimi in den Hauptrollen. Die übrigen Personen sind ahnungslos und torpedieren mit ihrem Verhalten die detektivischen Bemühungen der drei Jungs. Und natürlich sind es stets die Erwachsenen in der Familie, die Ärger machen, einschließlich der zickigen Schwester Caro, die - voll im Teenager-Alter - ganz besonders nervt. So etwas wird kleine männliche Leser in einer ähnlichen Situation sicher ganz besonders freuen. Aber auch die kleinen weiblichen Leser werden sich über die Diskussionen und Aktionen der drei Detektivbrüder amüsieren, zumal die voll den Ton acht- bis zehnjähriger Kids treffen. Erzählt wird die Geschichte aus der Perspektive des 11jährigen Phillip. Er ist der Älteste der Drei.
Thema des Krimis ist übrigens die Aufforderung aus dem Unterrichtsfach "Werte und Normen", man solle in der Weihnachtszeit viel Gutes tun. Das wurde in Caros Klasse offenbar heiß diskutiert und inspirierte den sogenannten Weihnachtsmann, der am 23. Dezember dann endlich decouvriert wird. Er hatte sich zu dieser Aufforderung eine ganz besonders originelle Interpretation ausgedacht.
Dieser Krimi ist eine äußerst witzige und total spannende Alternative zu einem traditionellen, klebrigen Schoko-Weihanchtskalender.

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.

Diese Rezension wurde verfasst von bifi.
Veröffentlicht am 01.01.2010

Weitere Rezensionen zu Büchern von Hänel, Wolfram

Müller, Karin; Bertram, Rüdiger; Gerhardt, Sven; Hänel, Wolfram; Huppertz, Nikola; Janotta, Anja; Kliebenstein, Juma; Mueller, Dagmar H./ Pantermüller, Alice/ Schreiber, Chantal

Annemone Apfelstroh

Weiterlesen
Hänel, Wolfram

Drei Weihnachtsengel auf heißer Spur

Weiterlesen
Hänel, Wolfram

Drei Weihnachtsengel auf heißer Spur

Weiterlesen
Hänel, Wolfram

Drei Weihnachtsengel auf heißer Spur

Weiterlesen
Hänel, Wolfram

Die geheimnisvollen Weihnachtspäckchen

Weiterlesen
Hänel, Wolfram

Robbie will wider nach Hause

Weiterlesen