Die unglaublichen Abenteuer von Peter und Hermann

Autor*in
Jacquot, Delphine
ISBN
978-3-7913-7216-7
Übersetzer*in
Knüppel, Katharina
Ori. Sprache
Französisch
Illustrator*in
Jacquot, Delphine
Seitenanzahl
60
Verlag
Prestel
Gattung
Ort
München
Jahr
2015
Lesealter
10-11 Jahre12-13 Jahre14-15 Jahre
Einsatzmöglichkeiten
Preis
12,99 €
Bewertung
sehr empfehlenswert

Schlagwörter

Teaser

Ein Schwarm bunter Stecknadelköpfe ziert die Weltkarte. Die Freunde Hermann und Peter haben nichts Geringeres vor, als einmal den Globus zu umkreisen. Das bedarf einer sorgfältigen Vorausplanung, doch schon bald sind sie unterwegs - quer durch Europa, nach Afrika, Asien, Amerika und sogar in die Arktis und Antarktis.

Beurteilungstext

Es ist eine ungewöhnliche Freundschaft zwischen dem Maulwurf Peter und dem Stelzenläufer Hermann, aber es ist nicht zu sagen, wer wen mitzieht. Denn auch der Vogel kann bei einem solchen Vorhaben nicht auf das Flugzeug, das Schiff oder das Auto verzichten und der Maulwurf entdeckt originelle Fortbewegungsmöglichkeiten, z.B. in der Beuteltasche eines Kängurus. Das Entzücken beim Betrachten der einzelnen Bilder steigert sich von Schauplatz zu Schauplatz. Zumeist sind die Beiden wie Globetrotter gekleidet; der Tropenhelm und die Knickerbocker betonen die schlanke Figur des rotbeinigenStelzenläufers, während Peter praktische Jeans und für alle Fälle einen Knautschhut mit Stirnlampe trägt. Doch sie wissen sich auch ihrer Umgebung anzupassen, edel gewandet beim Besuch des Bolschoi Balletts in Moskau oder beim Tango-Turnier in Argentinien. Überhaupt sind sie sehr kunstsinnig, leider ist das Museum in Madrid überfüllt; dafür hat Peter jedoch als besondere Überraschung der Sphinx in Gizeh Hermanns langen spitzen Schnabel angepasst. Was ihm auf den Osterinseln einfällt, soll nicht verraten werden.
Peter und Hermann leben eben in ihrer eigenen Welt.
Ebenso wie sie sind alle anderen Personen auf den wunderschön gemalten Bildern Tiere im Menschengewand, ausstaffiert mit passenden Hüten und Schuhen. Die Liebe zum Detail setzt sich bei den 25 Etappen auch in den Landschaften und Häuserfassaden fort. Als die Freunde wieder in Paris ankommen, von wo aus sie gestartet sind, werden sie von ihren Familien begeistert empfangen. Doch statt diese mit ihren Abenteuern zu unterhalten, schweben sie nur winkend an den Fenstern vorbei - auf zu neuen Ufern. Der Betrachter der Bilder muss sich an den jeweils nur aus einem Satz bestehenden trockenen Kommentar dazu halten, dessen feine Ironie von eigener Qualität ist.
Das auf den ersten Blick etwas altmodisch wirkende Reisetagebuch im schmalen Querformat - die Seiten werden wie bei einem Kalender nach oben weggeklappt - fordert Kinder dazu heraus immer wieder genau hinzuschauen, gerade weil es so ambitioniert und anspruchsvoll ist. Genauso gut geeignet ist es jedoch auch als Geschenk für Erwachsene.

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.

Diese Rezension wurde verfasst von OAL.
Veröffentlich am 01.07.2015

Weitere Rezensionen zu Büchern von Jacquot, Delphine

Jacquot, Delphine

Die unglaublichen Abenteuer von Peter und Hermann oder Eine Weltreise in 25 Bildern

Weiterlesen
Jacquot, Delphine

Die unglaublichen Abenteuer von Peter und Hermann

Weiterlesen