Die Rache

Autor*in
Wahl, Mats
ISBN
978-3-423-62396-4
Übersetzer*in
Kutsch, Angelika
Ori. Sprache
Schwedisch
Illustrator*in
Seitenanzahl
316
Verlag
dtv
Gattung
Krimi
Ort
München
Jahr
2009
Lesealter
14-15 Jahre16-17 Jahreab 18 Jahre
Einsatzmöglichkeiten
Preis
7,95 €
Bewertung
sehr empfehlenswert

Schlagwörter

Teaser

In einer schwedischen Stadt werden auf die rechtspopulistische Reichstagskandidatin Anneli Tullgren und den griechische Kneipier Seferis Überfälle verübt, bei denen beide schwer verletzt werden. Drei Jugendliche verschwinden spurlos. Kommissar Fors’ Suche nach der Wahrheit wird zur Sektion unserer Gesellschaft und unserer Seelen.

Beurteilungstext

Dieser Krimi ist ein vielschichtiges Meisterwerk über Opfer und Täter, Schuld, Mitschuld und Verantwortung, Rache und Selbstjustiz, über Gerechtigkeit und die Macht der Emotionen. Das Thema passt perfekt zur jugendlichen Zielgruppe, denn wer kennt nicht Sprüche wie: “Der ist doch selbst Schuld, wenn er ein paar aufs Maul kriegt!” oder “Wenn ich mein Recht nicht bekomme, dann hole ich es mir!”. Auch die Täter in Mats Wahls Krimi glauben, im Namen der Gerechtigkeit zu handeln, oder zumindest im Recht zu sein.
Der Autor liefert uns spannende Psychogramme und gesellschaftliche Analysen. Die Identifikationsfigur, die im Mittelpunkt steht, ist Tove. Die 13-Jährige wird von einem unbändigen Hass auf Anneli Tulgren beherrscht, denn die hat als Jugendliche Toves Vater ermordet. Die Situation in Toves zerrütteter Familie steht beispielhaft für die Folgen von Gewalttaten. Hat Tove aus Rache Tullgren überfallen? Auch andere Charaktere gehen den Lesern nahe, etwa der Kotzbrocken Harri, der Underdog, der dazugehören will und dafür bitter bezahlt. Ist er Täter? Oder Opfer? Oder beides? Zwei Polizisten gehen verantwortungslos mit ihrer Macht um. Sie liefern durch Indiskretion einen Unschuldigen ans Messer. Der Kreis derer, die in Gewalttaten verflochten sind, ist größer, als man auf den ersten Blick denkt. Gewalt erzeugt Leid, Angst, Wut und oft neue Gewalt, es gibt neue Opfer, neue Täter. Wo bleibt die Gerechtigkeit? “Die Rache” wirft viele Fragen auf und liefert jede Menge Ansatzpunkte für Diskussionen.
Ein weiterer Themenschwerpunkt des Autors ist der Rechtsradikalismus. Wildberg, ein alternder Stratege von Nya Sverige, der Partei, für die Anneli Tullgren in den Reichstag einziehen will, gibt Einblicke in Ziele und Vorgehensweisen der neonazistischen Bewegung in Schweden. Diese Grundlagen kann man Eins zu Eins auf deutsche Verhältnisse übertragen. Rassismus im Alltag und Terror werden thematisiert.
Mats Wahl erzählt meisterhaft. Er beobachtet die Menschen, er durchschaut die Gesellschaft und er versteht es, mit einer vordergründig ganz schlicht klingenden Sprache bis ins Mark vorzudringen. Er jongliert mit Stimmungen, inszeniert mal dramatisch, mal heiter, mal sachlich und fesselt seine Leser bis zum Schlusspunkt.

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.

Diese Rezension wurde verfasst von Spra.
Veröffentlich am 01.01.2010

Weitere Rezensionen zu Büchern von Wahl, Mats

Wahl, Mats

Sturmland - die Lebendigen

Weiterlesen
Wahl, Mats

Sturmland die Reiter

Weiterlesen
Wahl, Mats

Sturmland - Die Gesetzgeber

Weiterlesen
Wahl, Mats

Sturmland- Die Kämpferin

Weiterlesen
Wahl, Mats

Sturmland die Reiter

Weiterlesen
Wahl, Mats

Die Reiter

Weiterlesen