Die Pest: Geißel der Menschheit

Autor*in
Coppin, Brigitte
ISBN
978-3-8067-4867-3
Übersetzer*in
Jamin, Ulrike
Ori. Sprache
Französisch
Illustrator*in
Welply, Michael
Seitenanzahl
47
Verlag
Gerstenberg
Gattung
Ort
Hildesheim
Jahr
2006
Lesealter
12-13 Jahre14-15 Jahre
Einsatzmöglichkeiten
Preis
12,90 €
Bewertung
eingeschränkt empfehlenswert

Schlagwörter

Teaser

Dieses Sachbuch thematisiert die Pest in all ihrer Grausamkeit. Von den Anfängen über die Große Pest des 14. Jahrhunderts bis hin zu den unzähligen Versuchen der Wissenschaftler und Medizinern der Seuche Herr zu werden. #In Worten und Bildern wird ausführlich erklärt, welche Erfolge und Misserfolge die Krankheit mit sich brachte, welche politischen und religiösen Auswirkungen die Seuche hatte und wie sich die Pest im Laufe der Jahrhunderte ausbreitete und entwickelte.

Beurteilungstext

Im klassischem Sachbuch-Layout mit vielen mehrfarbigen Fotos, Grafiken und Zeichnungen beschreibt das Buch das volle Ausmaß der wohl weltweit gefürchtesten und grausamsten Seuche aller Zeiten. Ein wenig Überwindung kostet es schon, sich in der Freizeit mit solch einem düsteren Kapitel der Geschichte zu befassen. Einmal mit Blättern begonnen, wird der Leser schnell neugierig und liest zunächst den ein oder anderen Erklärungstext. Erst nach und nach kommt dann das wirkliche Interesse am Thema und man beginnt noch einmal ganz von vorne. Für Interessierte und solche die bewusst mehr über die Problematik erfahren möchten, ist das Buch ein guter Begleiter und liefert unzählige brauchbare Informationen rund ums Thema. Ob als Referatsgrundlage oder Informationsquelle für die Schule- das Buch ist für den Geschichtsunterricht eine Bereicherung. Es hilft Jugendlichen die Grauen der Pest, insbesondere im Mittelalter, nachzuvollziehen und sich besser vorzustellen.#Die Pest als Bedrohung Einzelner und des gesamten gesellschaftlichen Systems mit all ihren religiösen Auswirkungen, totbringenden Folgen und mühevollen Heilungsversuchen wurde wohl in noch keinen anderen Sachbuch so kompakt und reich bebildert dargestellt. Jedem “Thema” ist eine ganze Doppelseite gewidmet. Texte in unterschiedlicher Schriftgröße führen in die jeweilige Prolematik ein, erklären die Bilder oder liefern kleine, aber doch nicht zu vernachlässigende Detailinformationen. Eine Aufklappseite, großflächige Bilder über eine ganze Seite, sowie Zitate jeweiliger Zeitgenossen, abgedruckt auf Pergamentrollen, runden das ansprechende Layout ab. Die Zeichnungen sind sehr detailliert, wenn auch nicht immer schön anzusehen. Aber so ist die Pest - grauenvoll und dunkel. Die Texte sind durchweg gut zu verstehen. Kindern und Jugendlichen, die zunächst keinerlei Hintergrundinformationen haben, können auf diese Weise wichtige Dinge erfahren, werden aber mit Sicherheit nicht alle Zusammenhänge erfassen können. Manche Informationen sind für Kinder fast schon zu ausführlich und dringen tief in die Problematik ein, so dass helfende Erklärungen von Seiten der Erwachsenen erforderlich sind.

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.

Diese Rezension wurde verfasst von Gr.
Veröffentlich am 01.01.2010

Weitere Rezensionen zu Büchern von Coppin, Brigitte

Coppin, Brigitte

Die Pest - Geißel der Menschheit

Weiterlesen
Coppin, Brigitte

Die Pest

Weiterlesen
Coppin, Brigitte

Die Pest - Geißel der Menschheit

Weiterlesen
Coppin, Brigitte

Die Pest - Geißel der Menschheit

Weiterlesen
Coppin, Brigitte

Die großen Entdeckungsreisen

Weiterlesen