Die Ministerpräsidentin

Autor*in
Tungodden, Tore
ISBN
978-3-8067-5142-0
Übersetzer*in
Haefs, Gabriele
Ori. Sprache
Norwegisch
Illustrator*in
Seitenanzahl
160
Verlag
Gerstenberg
Gattung
Ort
Hildesheim
Jahr
2007
Lesealter
10-11 Jahre12-13 Jahre14-15 Jahre
Einsatzmöglichkeiten
Bücherei
Preis
11,90 €
Bewertung
sehr empfehlenswert

Teaser

Die zehnjährige Hanna wird Ministerpräsidentin ihres Landes - und tritt zurück, als sie merkt, dass sie nur als Spielzeug für einen reichen Unternehmer und zur Demonstration seiner Macht benutzt worden war.

Beurteilungstext

Die märchenhafte Geschichte kann sowohl als Freundschafts- und Entwicklungsroman als auch Sachbuch gelesen werden und ist für Jungen und Mädchen in der Pubertät besonders geeignet.

Hannas Vater bekommt den Auftrag, die Wahlkampagne für eine neue Partei "Stimme der Zukunft" zu organisieren. Deren Ziel es ist, ein Kind als MinisterpräsidentIn zu wählen. Hanna wird Kandidatin und meistert ihre Rolle so überzeugend, dass sie tatsächlich gewählt wird.
Dabei kommt ihr ihre Authentizität zugute, die tief in ihr verankert ist. Sie kann sich darauf verlassen, im entscheidenden Augenblick das zu sagen, was sie wirklich meint und sich nicht korrumpieren zu lassen. Das beeindruckt tief und begeistert und es scheint, dass nun tatsächlich eine neue bessere Zeit beginnen kann.
Hanna und ihre BeraterInnen, Kinder und Erwachsene, richten die Ministerien ein: ein Süßigkeits- und ein Streitministerium, ein Denk- und ein Gerechtigkeitsministerium...
Mitreißend werden die Auseinandersetzungen geschildert, die Möglichkeiten einer Kultur des miteinander- statt über einander Redens. Feindschaften lösen sich auf, wenn man ernsthaft miteinander arbeitet. Es macht Sinn und Spaß, sich für sich und andere einzusetzen für wichtige Sachen, auch wenn der Erfolg sich nicht sofort einstellt.

So werden die großartigen Chancen der Demokratie in diesem Buch überzeugend dargestellt.
Aber auch ihre Grenzen werden nicht verheimlicht, die Skepsis, ob die Macht der Reichen so groß ist, dass alles manipuliert werden kann und jeder Idealismus und Einsatz für Gutes und Gerechtigkeit lächerlich ist...

Wie selbstverständlich und gar nicht unauffällig sind in dem Buch Sachinformationen eingestreut darüber, wie eine parlamentarische Demokratie funktioniert und Begriffe wie Grundgesetz, Parlament, Wahlgesetz, Steuer- und Finanzreform werden sachgerecht erläutert.

So liegt hier ein Buch vor, das den Unterricht in Klassen, die gewohnt sind, sich kreativ einzulassen, ungeheuer bereichern kann. Jugendliche, die skeptisch sind, aber nicht die Hoffnung aufgegeben haben, dass es auf sie ankommt, wie sich die Welt entwickelt; und Erwachsene, die bereit sind, Bestehendes in Frage zu stellen, neu zu gewichten und immer wieder neu zu lernen, werden ihre Freude daran haben...

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.

Diese Rezension wurde verfasst von .
Veröffentlich am 01.01.2010

Weitere Rezensionen zu Büchern von Tungodden, Tore

Tungodden, Tore

Die Ministerpräsidentin

Weiterlesen
Tungodden, Tore

Die Ministerpräsidentin

Weiterlesen
Tungodden, Tore

Die Ministerpräsidentin

Weiterlesen
Tungodden, Tore

Die Ministerpräsidentin

Weiterlesen