Die kleine Hummel Bommel sucht das Glück

Autor*in
ISBN
978-3-8458-1286-1
Übersetzer*in
Ori. Sprache
Illustrator*in
Tourlonias, Joelle
Seitenanzahl
32
Verlag
arsEdition
Gattung
BilderbuchSachliteratur
Ort
München
Jahr
2016
Lesealter
4-5 Jahre6-7 Jahre
Einsatzmöglichkeiten
Bücherei
Preis
12,99 €
Bewertung
sehr empfehlenswert

Schlagwörter

Teaser

Die kleine mutige Hummel Bommel hat das Fliegen gelernt und nun will sie wissen, was Glück ist. Sie packt ihren Lederranzen voll und macht sich auf die Suche. Dabei durchstreift die Weltenbummelhummel verschiedene Länder, um am Ende festzustellen, dass sie das Glück zuhause schon längst hatte und dahin zieht es sie ganz schnell wieder zurück.

Beurteilungstext

Mit diesem Bilderbuch liegt nun schon eine Fortsetzung zum Original „ Die Kleine Hummel Bommel“ vor und man darf auf weitere Abenteuer der Weltenbummelhummel gespannt sein. Die Kinder lieben die kleine, pummelige, mutige Hummel. Mit dieser Hauptfigur ist den drei Frauen – von Autorin, Illustratorin und Songschreiberin- eine sympathieauslösende, herzige, heldenhafte Kinderfigur gelungen. Nun kann die kleine Hummel fliegen und wird immer forscher und neugieriger. Hinterm Gartenzaun hat sich ein bedrucktes Blatt eingefunden, das verkündet: „ Das große Glück wartet auf dich! Gewinne eine Weltreise!“ Sofort ist solche Sehnsucht bei Bommel ausgelöst, dass sie nicht mehr zu stoppen ist. Sie muss das Glück suchen. Ihr Freund Ricardo versteht sie und gesteht ihr zu: „ Egal, was du unternimmst, du weißt, ich bin immer hier!“ Das ist doch ein super freundschaftliches Zugeständnis. Aber auch ihre Eltern haben Vertrauen in das gewagte Unternehmen. Mama packt zu Karte, Kompass und Schal noch eine große Portion Honigbrote, damit Bommel immer ein Stück Zuhause bei sich hat. Papa gibt mit den Worten: „ Denk immer daran: Hör auf dein Herz. Du bist du.“ der kleinen Hummel das nötige Selbstwertgefühl mit väterlichem Stolz mit auf die Reise. Sie bestärken sie darin, selbst herauszufinden, was für sie Glück ist. Nach einer extra großen Flügelumarmung winken sie ihrem Weltenbummler nach. In London angekommen, sieht Bommel Queen Ma, die Made, in New York begegnet sie dem Nashornkäfer King Loui. Weiter geht es durch Asien und nach Paris. Erst durch die Begegnung mit dem Straßenkünstler Salomon, einer Spinne, gelangt Hummel zu der Erkenntnis: „Glück ist für jeden anders“. Und als er mit Salomon sein letztes Honigbrot isst, sagt dieser zu ihm: „ Das Glück kann auch ein Honigbrot sein.“ Da dämmert es der kleinen Hummel: „ Das Glück ist da, wo Zuhause ist.“ Und als das Hummelkind endlich wieder zu Hause ist, da wird es freudigst in Empfang genommen von seine Eltern und Freunden. Zufrieden mampft die kleine Hummel Honigbrote und kuschelt sich zwischen ihre Eltern. Familiäre Vertrautheit, Liebe und Geborgenheit lassen sie in einen wohltuenden Schlaf gleiten.
Das Bilderbuch ist gut verständlich und auch nett anzuschauen. Durchweg ist eine positive und harmonische Stimmung spürbar. Die einzelnen Wegstrecken von Bommels Reise sind kurz angedeutet; es baut sich keine wirkliche Spannung auf oder vertiefende Erkenntnis zu den Ländern. Für meinen Geschmack und Anspruch ist mir alles ein bisschen zu „Honigversüsst“ und oberflächlich vorhersehbar. Die Grundidee und Kernaussage finde ich aber sehr aktuell und wichtig.
Die Illustratorin hat die Tiere vermenschlicht. Runde Kopfformen, Stupsnasen und nach oben gezogene Mundbögen sind sympathieauslösende Merkmale. Angelehnt an die Tierwelt gibt es halt in London eine Tierparade mit Queen Ma, einer Made. In himmelblau gewandet und Hut bestückt, kann man eine Zugehörigkeit entdecken. Und so lassen sich auch in Paris oder New York liebenswerte Details in den farbenprächtigen Bildern entdecken, die der Text nicht bereithält. Beim Betrachten der Bilder, die in vielen Mischfarben, in warmen Erdtönen gemalt sind, breitet sich auch eine beruhigende Ausstrahlung aus.
Die Songtexte sind sehr aussagekräftig und gehen ins Herz und Ohr. Danke für dieses Bilderbuch, mit dem sich die drei Frauen sich und uns eine Freude bereitet haben, mit Aussagecharakter für jetzt und immer. Und gerade bei unserer politischen Situation wird es noch einmal deutlicher, was und wo Glück sein kann.

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.

Diese Rezension wurde verfasst von WS; Landesstelle: 25 Thüringen.
Veröffentlicht am 21.03.2016