Die Geschichte vom Löwen, der nicht bis 3 zählen konnte

Autor*in
Baltscheit, Martin
ISBN
978-3-407-79469-7
Übersetzer*in
Ori. Sprache
Illustrator*in
Baltscheit, Martin
Seitenanzahl
36
Verlag
Beltz
Gattung
BilderbuchSachliteratur
Ort
Weinheim
Jahr
2012
Lesealter
4-5 Jahre6-7 Jahre
Einsatzmöglichkeiten
Bücherei
Preis
12,95 €
Bewertung
eingeschränkt empfehlenswert

Schlagwörter

Teaser

Ein Löwe, der nicht bis 3 zählen kann und eingesehen hat, dass er alleine mit brüllen und Zähne zeigen im Leben nicht weiter kommt, macht sich auf den Weg, um zu lernen, wie man bis 3 zählt.

Beurteilungstext

Der Löwe, der nicht bis 3 zählen kann denkt immer, dass er nichts anderes können muss als brüllen und seine scharfen Zähne zeigen. Doch eines Tages trifft er einen schönen Löwen, der einen Strauß Rosen für die Löwin dabei hat und noch selbstgeschriebene Gedichte aufsagen kann. Die Löwin freut sich und schnurrt. Da macht sich der Löwe auf den Weg, um jemanden zu finden, der bis 3 zählen kann. Er begegnet unter anderem einem Einhorn, 2 Schwänen, einem Glühwürmchen und einer Krake, die ihm alle Ratschläge geben. Doch der Löwe versteht diese nicht und tut sie als Blödsinn ab. Am Ende jedoch erobert er die schöne Löwin durch eine Prügelei zurück.
Das Buch enthält detaillierte, ausdrucksstarke und farbenfrohe Illustrationen. Die abgebildeten Tiere sind jedoch teilweise sehr groß und leicht abgewandelt dargestellt. Eine Doppelseite besteht meist zur einen Hälfte aus einem seitenfüllenden Bild und zur anderen Hälfte aus einer kleinen Löwenillustration, die neben den einzelnen Textpassagen abgebildet ist. Auf den großformatigen Bildern, werden die einzelnen Tiere und die entsprechenden, etwas versteckten Zahlen abgebildet, so z.B. anhand der 6 Kerzen am Kuchen oder der Uhrzeit auf der Kuckucksuhr. Dies regt die Kinder dazu an, sich die Illustrationen genauer anzuschauen. Die Textpassagen sind in großer, schwarzer Fibelschrift gedruckt. Die gereimten Antworten der einzelnen Tiere auf die Frage, ob sie bis 3 zählen könnten, sind kursiv und noch etwas größer geschrieben. Zudem werden die Zahlen durch rote Schrift hervorgehoben. Die immer wiederkehrende Aussage des Löwens “Total blöd” befindet sich in einer schwarzen Sprechblase. Dadurch entsteht bei den Kindern eine Art “Wiedererkennungseffekt”. Insgesamt betrachtet, ist es fraglich, ob Kinder die Aussage des Buches verstehen. Vor allem die Redewendung am Schluss, dass der Löwe seinem Konkurrenten das “Bruchrechnen” gezeigt hat, wird vielen Jüngeren nicht klar sein. Zudem ist der Schluss pädagogisch nicht sehr wertvoll, da der Löwe nicht mit Wissen und Können, sondern auf gewalttätige Art und Weise seine Löwin zurückerobert. Da dieses Buch inhaltlich und sprachlich gut mit Kindern besprochen werden muss, ist es gerade für Vorschulkinder und Leseanfänger nur eingeschränkt empfehlenswert.

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.

Diese Rezension wurde verfasst von KV.
Veröffentlich am 01.01.2010

Weitere Rezensionen zu Büchern von Baltscheit, Martin

Baltscheit, Martin

L wie Liebe

Weiterlesen
Baltscheit, Martin

Die Geschichte vom Löwen, der nicht malen konnte

Weiterlesen
Baltscheit, Martin

Die Geschichte vom Löwen, der nicht malen konnte

Weiterlesen
Baltscheit, Martin

Adam und Eva

Weiterlesen
Baltscheit, Martin

L wie Liebe

Weiterlesen
Baltscheit, Martin

Herr Elefant und Frau Grau gehen in die große Stadt

Weiterlesen