Die berühmtesten Diebstähle der Welt

Autor*in
Mariño, Soledad Romero
ISBN
978-3-96704-727-1
Übersetzer*in
Schomann, Manuela
Ori. Sprache
Spanisch
Illustrator*in
Blasco, Julio Antonio
Seitenanzahl
32
Verlag
Kleine Gestalten
Gattung
Buch (gebunden)
Ort
Berlin
Jahr
2022
Lesealter
10-11 Jahre12-13 Jahre14-15 Jahre
Einsatzmöglichkeiten
Bücherei
Preis
19,90 €
Bewertung
sehr empfehlenswert

Schlagwörter

Teaser

Von den berühmtesten Diebstählen der Welt geht für Alt und Jung stets große Faszination aus. Meisterhaft nicht selten die Planung der Täter, ebenso meisterhaft die Arbeit der Polizei bzw. der Detektive. Geradezu atemlos kann folgt man der Spur neun sehr bekannt gewordener Raubzüge, von denen längst nicht alle gänzlich aufgeklärt sind.

Beurteilungstext

Ein interessantes Thema: Die neun berühmtesten Diebstähle der Welt und die meisterhafte Detektivarbeit, die zur Ergreifung des Täters führte, werden im Stil eines Zeitungsmagazins berichtet: 1911 die Mona Lisa, 1963 der Postzugraub, 1971 eine Boeing 727, 1976 Bankraub in Nizza, 1982 Raub eines Geldtransporters in Madrid, 1990 Raub von 13 Kunstwerken in Boston, der Hackerangriff auf die Citibank 1994, 2003 Raub im Diamantenzentrum in Antwerpen und, 2005 Ausraubung der Zentralbank Brasiliens. Die graphische Gestaltung ist herausragend. Ein anspruchsvolles Sachbuch mit hohem Informationsgehalt, das neben den detaillierten Schilderungen durch die klare Gliederung und übersichtlich Gestaltung ein Lesegenuss ist. Die einzelnen Kapitel entwickeln einen starken Sog. Man möchte an jeder Stelle weiterlesen und mehr Details erfahren. Am Beginn jedes Kapitels steht stets ein formatfüllendes Bild, das analog der Titelseite einer Zeitung das Ereignis plakativ in Szene setzt. Es folgen übersichtlich geordnete Texte zur Planung und Durchführung des Vorhabens, zur Arbeit der Polizei, zur Ergreifung und Bestrafung des Täters oder der Täter bzw. zum vorläufigen Ablegen eines ungelösten Falles. Hintergründe und Motive der Tat werden erläutert, all das ergänzt durch Bildmaterial, Zeichnungen und Skizzen. Die Gestaltung des Buches weckt den Eindruck, eine Sammlung alter, vergilbter Zeitungen oder alte Fahndungsplakate vor sich zu haben. Die Bilder sind fernab von heutigen technischen Möglichkeiten bewusst pixelig gehalten. Die Grundfarben, die stets die komplette Seite füllen, sind gedeckte, dunkle Töne in Braun, Grün, Altrosa oder Blau gehalten; Schriften sind schwarz. Ein attraktives Buch für Kinder verschiedener Altersgruppen: Schon die ausgeklügelte Planung der Täter ist faszinierend und das unerhört Verbotene verlockend. Es wäre nicht verwunderlich, wenn Kinder angeregt würden, mit Tee oder Kaffee selbst solch alt wirkendes Papier herzustellen und eigenes nach dem Buchvorbild zu gestalten.

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.

Diese Rezension wurde verfasst von 34; Landesstelle: 19 Nordrhein-Westfalen.
Veröffentlicht am 30.05.2022

Weitere Rezensionen zu Büchern von Mariño, Soledad Romero

Mariño, Soledad Romero

Die berühmtesten Diebstähle der Welt

Weiterlesen